Ferrari-Teamchef Binotto: "Müssen die letzten drei Rennen nutzen"

Ferrari-Teamchef Binotto: "Müssen die letzten drei Rennen
nutzen"
Bild 1 von 1

Ferrari-Teamchef Binotto: "Müssen die letzten drei Rennen nutzen"

 © SID

Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat den Druck auf seinen Rennstall erhöht und die verbleibenden WM-Läufe zu einer Generalprobe für 2020 ausgerufen.

Austin (SID) - Ferrari-Teamchef Mattia Binotto hat den Druck auf seinen Rennstall erhöht und die verbleibenden WM-Läufe des Formel-1-Jahres zu einer Art Generalprobe für 2020 ausgerufen. "Wir müssen die letzten drei Rennen dieser Saison nutzen, um uns als Gruppe weiterzuentwickeln und auf schärfste Weise agieren, um besser auf das nächste Jahr vorbereitet zu sein", sagte der 49-jährige Italiener vor dem Großen Preis der USA (Sonntag, 20.10 Uhr MEZ/RTL und Sky).

"Wir sind die letzten sechs Rennen von der Pole Position gestartet, haben aber nur drei davon gewonnen und wollen es auf jeden Fall besser machen", merkte Binotto an und verlangte von seiner Mannschaft noch mehr Präzision: "Es ist ein sehr enges Feld an der Spitze, und jedes Detail ist wichtig, wenn wir öfter gewinnen wollen."

Auf der abwechslungsreichen Strecke in Austin/Texas mit einer 1,2 km langen Geraden und Kurventypen jeglicher Couleur rechnet Binotto mit einer weiteren Siegchance: "Wir haben letztes Jahr hier gewonnen, und das Team wird motiviert sein, ein sehr gutes Ergebnis nach Hause zu bringen." Zum Zünglein an der Waage könnten wieder einmal die Reifen werden. In Austin wird mit ungewöhnlich kühlen Temperaturen gerechnet.

Am vergangenen Sonntag in Mexiko konnten die Ferrari-Piloten Charles Leclerc und Sebastian Vettel die Startplätze eins und zwei abermals nicht in den vierten Saisonsieg der Scuderia ummünzen.

Die Team-Weltmeisterschaft ging bereits Anfang Oktober in Japan an Mercedes. Die Fahrer-WM wird wohl am kommenden Sonntag in Austin/Texas zum sechsten Mal an Silberpfeil-Star Lewis Hamilton gehen. Dem 34-jährigen Briten reicht im drittletzten Saisonrennen ein achter Platz, um aus eigener Kraft den Titel zu sichern. Hamilton ist auch Weltmeister, wenn sein Teamkollege Valtteri Bottas nicht gewinnt.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft fährt als Gruppensieger der Qualifikation zur Fußball-EM 2020.mehr
Die Ermittlungen gegen Christoph Metzelder sind auch zweieinhalb Monate nach der Hausdurchsuchung nicht abgeschlossen.mehr
Der ehemalige Bundesliga-Profi Hakan Calhanoglu hat das umstrittene Salutieren der türkischen Fußball-Nationalspieler ...mehr
Anzeige