Ferrari-Teamchef über Mick Schumacher: "Wie könnten wir zu diesem Namen Nein sagen"

Schumacher-Siegesserie gerissen - Formel-3-Titel in
Reichweite
Bild 1 von 1

Schumacher-Siegesserie gerissen - Formel-3-Titel in Reichweite

 © SID
14.09.2018 - 13:47 Uhr

Die Ferrari-Bosse können sich eine Zukunft von Mick Schumacher beim Traditionsrennstall bestens vorstellen.

Singapur (SID) - Die Ferrari-Bosse können sich eine Zukunft von Mick Schumacher beim Traditionsrennstall bestens vorstellen - werben aber zugleich um Zurückhaltung mit Blick auf die Karriere des 19-Jährigen. "Wie könnte Maranello zu diesem Namen Nein sagen", sagte Ferrari-Teamchef Maurizio Arrivabene am Freitag in Singapur über ein mögliches künftiges Interesse am Sohn von Rekordweltmeister Michael Schumacher.

"Unsere Tür ist immer offen. Die Geschichte, die Ferrari mit diesem Namen verknüpft, ist eine besondere", sagte der 61-Jährige und schloss mit einem Appell: "Lasst den jungen Spaß haben. Wir müssen ihm Zeit geben, um zu wachsen. Er hat ohnehin genug Druck. Mick hat sich zuletzt sehr gut entwickelt."

Der 19-jährige Schumacher fährt momentan seine zweite Saison in der Formel-3-Europameisterschaft und hat nach hervorragenden Leistungen in den vergangenen Wochen sehr gute Titelchancen. Am Nürburgring gewann Schumacher zuletzt alle drei Rennen des Wochenendes, nur noch drei Punkte trennen ihn vom durch Red Bull geförderten Spitzenreiter Dan Ticktum aus Großbritannien.

Damit scheint Schumacher eine Hürde auf dem angepeilten Weg in die Formel 1 schon aus dem Weg zu räumen. Mit einem Ergebnis unter den Top zwei im Endklassement dieser Saison hätte er schon in diesem Jahr genügend Punkte für die Superlizenz gesammelt, die für den Sprung in die Königsklasse Voraussetzung ist.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Europas Fußballer des Jahres Luka Modric hat sich wegen Steuerhinterziehung für schuldig erklärt und eine achtmonatige ...mehr
Der FC Liverpool mit Teammanager Jürgen Klopp hat am Samstag die Tabellenführung in der englischen Premier League ...mehr
Mick Schumacher (19) ist in der Formel 3 auf dem Weg zum Titel kaum noch aufzuhalten.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Mittwoch, 26. September 2018mehr
Highlights
Der frühere Bundesliga-Profi Mergim Mavraj hat gegen Trainer Christian Titz vom Fußball-Zweitligisten Hamburger SV nachgetreten.mehr
Superstar Cristiano Ronaldo ist in seinem ersten Champions-League-Spiel für seinen neuen Klub Juventus Turin vom Platz gestellt worden.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige