Formel 1: Sauber und Force India ziehen EU-Beschwerde zurück

Formel 1: Sauber und Force India ziehen EU-Beschwerde zurück
Bild 1 von 1

Formel 1: Sauber und Force India ziehen EU-Beschwerde zurück

 © SID
02.02.2018 - 09:19 Uhr

Die Formel-1-Rennställe Sauber und Force India haben ihre Beschwerde bei der Europäischen Union wegen möglicher Wettbewerbsverzerrung zurückgezogen.

Brüssel (SID) - Die Formel-1-Rennställe Sauber und Force India haben ihre Beschwerde bei der Europäischen Union wegen möglicher Wettbewerbsverzerrung zurückgezogen. Das gaben beide Teams am Donnerstag in einer gemeinsamen Erklärung bekannt. 2015 hatten sich beide Teams an Brüssel gewandt, um zu klären, ob die Verträge bezüglich der Regelfindung und Geldverteilung in der Königsklasse womöglich gegen EU-Recht verstoßen.

"Wir haben uns dazu entschlossen, unsere Beschwerde zurückzuziehen. Wir sind durch den Dialog mit dem neuen Formel-1-Vorsitzenden Chase Carey sehr ermutigt", hieß es in der Mitteilung. Unter den neuen Promotern sei eine "neue Kultur der Transparenz in den Sport" eingezogen und es sei der "Wille, grundsätzliche Fragen wie die Verteilung der Preisgelder, Kostenkontrolle, Motor-Reglement" zu diskutieren.

"Unsere Einwände damals waren berechtigt, aber wir glauben auch, dass die von uns angesprochenen Themen künftig objektiv betrachtet und ernst genommen werden", hieß es weiter: "Wir ziehen es ohnehin vor, Angelegenheiten im Dialog und nicht in Form von Rechtsstreitigkeiten zu regeln."

Besonders die Geldflüsse sorgten in der Ära von Ex-Promoter Bernie Ecclestone stets für Diskussionen, die kleineren Rennställe sahen sich gegenüber Branchengrößen wie Ferrari stets benachteiligt.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Mick Schumacher hat den Sieg beim von einem schweren Unfall der Münchnerin Sophia Flörsch überschatteten Weltfinale ...mehr
Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen die ...mehr
Die Schweiz und England sind Fußball-Europameister Portugal ins Final Four der Nations League gefolgt.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Zum Abschluss der Nations League trifft die deutsche Fußball-Nationalmannschaft um 20.45 Uhr in Gelsenkirchen auf den Erzrivalen Niederlande.mehr
Highlights
Präsident Uli Hoeneß vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat den mittelfristigen Rückzug von seinen Ämtern angekündigt.mehr
Ohne Jerome Boateng und weitere Neulinge nimmt die deutsche Nationalmannschaft den Abschluss des Länderspieljahres in Angriff.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige