Fragen und Antworten zum Großen Preis von Großbritannien

Fragen und Antworten zum Großen Preis von Großbritannien
Bild 1 von 1

Fragen und Antworten zum Großen Preis von Großbritannien

 © SID

Die Formel 1 geht am Sonntag (15.10 Uhr MESZ/RTL und Sky) in Silverstone an den Start.

Silverstone (SID) - Was steht an?

Ein echter Klassiker der Formel 1: Der Große Preis von Großbritannien in Silverstone am Sonntag (15.10 Uhr MESZ/RTL und Sky). Der Traditionskurs ist die Heimat des britischen Motorsports, hier fand 1950 zudem das erste Rennen der Formel-1-Geschichte statt.

Wie stehen die Chancen für Sebastian Vettel?

Überhaupt nicht gut. Selbst Ferrari glaubt nicht an den ersten Saisonsieg der Scuderia im zehnten Rennen des Jahres. "Wir erwarten nicht, dass Silverstone besonders gut zu unserem Auto passt", sagte Teamchef Mattia Binotto. Vorjahressieger Vettel, derzeit nur WM-Vierter, freut sich dennoch auf die "coole Strecke" mit "vielen schnellen Abschnitten" und einer "der epischsten Kurvensequenzen in der Formel 1".

Wer ist der Favorit?

Wie könnte es anders sein: Lewis Hamilton. In seinem Heimatland gilt es vor allem den Weltmeister zu schlagen. Der 34-Jährige stand in Silverstone bereits sechs Mal auf der Pole und gewann fünf Rennen in seinem Wohnzimmer (2008, 2014, 2015, 2016, 2017). Mit einem sechsten Triumph wäre WM-Spitzenreiter Hamilton alleiniger Rekordsieger beim Großen Preis von Großbritannien.

Was ist mit Max Verstappen?

Die Formkurve des Niederländers zeigt nach oben, zuletzt in Österreich durchbrach der Red-Bull-Pilot die Siegesserie von Hamilton und seinem Teamkollegen Valtteri Bottas. "All die harte Arbeit beginnt sich auszuzahlen", sagte Verstappen. Allerdings dürfte sich das Leistungs-Defizit seines Honda-Antriebs auf der schnellen Strecke in Silverstone deutlicher bemerkbar machen, zudem wird Sonntag kein Hitze-Rennen erwartet - das spielt Mercedes in die Karten.

Warum ist der Grand Prix für die meisten Teams ein Heimspiel?

Rund um den Kurs in Silverstone sind viele Fabriken der Rennställe angesiedelt, das Herz der Formel 1 schlägt nordwestlich von London. Das deutsche Mercedes-Team mit seinen Standorten in Brackley und Brixworth sowie Red Bull mit Sitz in Milton Keynes sind weniger als 50 km von der Strecke entfernt. Auch McLaren (Woking) und Williams (Grove) haben sich in der Region niedergelassen, Racing Point sitzt sogar direkt in Silverstone.

Ist es auch für Hamilton persönlich ein echtes Heimspiel?

Absolut. Der fünfmalige Weltmeister wuchs nur etwa 80 km entfernt in Stevenage auf und hat eine ganz besondere Beziehung zu dem legendären Kurs mit den schnellen Kurven. Gerne bezeichnet er den Klassiker als "wichtigstes Rennen des Jahres".

Was wird aus dem Rennen in Silverstone?

Im Gegensatz zu anderen Traditionsveranstaltungen wie auf dem Hockenheimring haben die Engländer langfristig Klarheit. Am Mittwoch wurde der Vertrag zwischen Silverstone und der Formel 1 bis 2024 verlängert.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Trainer Niko Kovac hat den Verbleib von Renato Sanches bei Bayern München bestätigt und den Spekulationen um Gareth ...mehr
Stürmerstar Robert Lewandowski hat mit klaren Worten neue Spitzenspieler für den deutschen Rekordmeister Bayern ...mehr
Fußball-Vizemeister Borussia Dortmund hat das erste Testspiel auf seiner USA-Reise gewonnen.mehr
Anzeige