Geniale Technik-Tricks in der Formel 1

Die Formel 1-Ingenieure haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder kreativ gezeigt, wenn es darum ging, Löcher im Reglement zu finden und auszunutzen. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele von besonders interessanten Tricks ...
Bild 1 von 31

Die Formel 1-Ingenieure haben sich in den vergangenen Jahren immer wieder kreativ gezeigt, wenn es darum ging, Löcher im Reglement zu finden und auszunutzen. Wir zeigen Ihnen einige Beispiele von besonders interessanten Tricks ...

© Stefan Baldauf
02.02.2018 - 08:30 Uhr von Tobias Grüner

Die Ingenieure in der Formel 1 zaubern immer wieder geniale Technik-Ideen aus dem Hut. Wir zeigen Ihnen die interessantesten Tricks aus der jüngeren Vergangenheit und verraten, welche Teams zuerst darauf kamen.

Bildershow: Die genialsten Erfindungen der Formel 1>>

Ende Februar starten in Barcelona wieder die F1-Winter-Tests. Vor allem für Technik-Fans sind es die zwei wichtigsten Wochen des Jahres. Alle sind schon ganz gespannt, auf welche genialen Ideen die Ingenieure in diesem Winter wieder gekommen sind. Stillstand bedeutet in der Königsklasse bekanntlich Rückschritt. Wer nicht innovativ denkt und Risiken eingeht, der droht überholt zu werden.

Technik-Tricks dank Regel-Schlupflöchern

Und so gibt es in jedem Team eigene Abteilungen, die sich nur mit der Analyse und der Interpretation des Regelwerks auseinandersetzen. Sie sind immer auf der Jagd nach Schlupflöchern, um sich ein Vorteil gegenüber der Konkurrenz zu verschaffen. Bei der engen Leistungsdichte gehört es zur Pflicht aller Techniker, die Grenzen des Erlaubten komplett auszureizen.

Ein gutes Beispiel für ein Schlupfloch im Reglement stellten 2017 die sogenannten T-Flügel dar. Zu Beginn der Testfahrten in Barcelona hatten nur Ferrari und Mercedes die „Kleiderbügel“ am hinteren Ende der Motorhaube montiert. Doch auch Kopieren gehört in der Formel 1 bekanntlich zum Handwerk. Und so hatten bis zur Saisonmitte auch alle anderen Teams nachgezogen. Die zusätzlichen Abtriebsspender nahmen immer extremere Formen an.

Geniale Ideen am Fließband

Wie bei vielen Schlupflöchern und Technik-Tricks, schreitet die FIA schnell ein, wenn es die Teams zu bunt treiben. So sind auch die T-Flügel in der kommenden Saison schon wieder Geschichte. Einige andere Technik-Tricks haben sich länger gehalten. Innovative Features, wie die Luftdurchleitung durch die Vorderachse, der S-Schacht oder die Bügelflügel an den Seitenkästen, gehören mittlerweile bei vielen Teams zum Standardprogramm.

Quelle: 2018 Motor-Presse Stuttgart
Kommentare
Top-Themen
Nach einer irren Aufholjagd hat der frühere UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg das Aus in der Europa- ...mehr
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird.mehr
Ein schwerer Unfall hat das IndyCar-Rennen auf dem Ponoco Raceway in Pennsylvania überschattet.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Zum Abschluss der ersten Runde im DFB-Pokal gastiert der viermalige Cupsieger Borussia Dortmund bei SpVgg Greuther Fürth.mehr
Highlights
Nach einer irren Aufholjagd hat der frühere UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg das Aus in der Europa- League-Qualifikationsrunde abgewendet.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige