Grid Kids statt Grid Girls: Formel 1 geht neue Wege

Grid Kids statt Grid Girls: Formel 1 geht neue Wege
Bild 1 von 1

Grid Kids statt Grid Girls: Formel 1 geht neue Wege

 © SID
13.02.2018 - 12:42 Uhr

Die Grid Girls werden in der Formel 1 in der neuen Saison durch Grid Kids ersetzt.

London (SID) - Die Grid Girls werden in der Formel 1 in der neuen Saison durch Grid Kids ersetzt. Das gaben die Besitzer der Rennserie und der Motorsport-Weltverband FIA am Montag bekannt. Die Kinder sollen das Startprozedere "relevanter" und "interessanter" insbesondere für junge Fans machen, wie es in einer Mitteilung hieß.

Die neue Saison beginnt am 25. März in Australien. Die Kinder, die neben den 20 Formel-1-Piloten in der Startaufstellung stehen werden, sollen in Zusammenarbeit mit den nationalen Verbänden ausgesucht werden. Verdienste im Kartsport oder das Los sollen über die Vergabe der Plätze entscheiden.

"Das werden außergewöhnliche Momente für diese Kids. Stellen Sie sich vor, sie können ihren Helden ganz nahe sein und zuschauen, wie sich die Grand-Prix-Fahrer auf das Rennen vorbereiten", sagte Formel-1-Marketingchef Sean Bratches: "Das wird für sie und ihre Familien zu einem unvergesslichen Ereignis. Eine Inspiration, um weiter zu fahren, zu trainieren und zu lernen, so dass sie davon träumen können, eines Tages selbst dort zu stehen. Gibt es einen besseren Weg, die nächste Generation zu inspirieren?"

Vergangene Woche hatte die Formel 1 das Ende der Ära der Grid Girls bekannt gegeben, weil diese nicht mehr zeitgemäß für die Rennserie seien.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird.mehr
Ein schwerer Unfall hat das IndyCar-Rennen auf dem Ponoco Raceway in Pennsylvania überschattet.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Einen Tag vor dem Start in die neue Saison kommt es im Supercup zum Kräftemessen zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Rhein-Neckar Löwen.mehr
Highlights
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird. Der Grafiker Olcay Tuncay Karabulut hat aber schon ein ...mehr
Der Baske Kepa ist der teuerste Fußball-Torhüter der Welt. Der 23-jährige Spanier wechselt für 80 Millionen Euro von Athletic Bilbao zum FC Chelsea.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige