Hamilton mit kuriosem Vorschlag: Monaco-Streckenlayout ändern

Hamilton mit kuriosem Vorschlag: Monaco-Streckenlayout
ändern
Bild 1 von 1

Hamilton mit kuriosem Vorschlag: Monaco-Streckenlayout ändern

 © SID
05.06.2018 - 12:45 Uhr

Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton hat nach dem relativ eintönigen Großen Preis von Monaco einen kuriosen Vorschlag gemacht.

Monte Carlo (SID) - Formel-1-Weltmeister Lewis Hamilton (England) hat nach dem relativ eintönigen Großen Preis von Monaco einen kuriosen Vorschlag gemacht. "Warum nicht das Streckenlayout ändern?", sagte der Mercedes-Pilot am Sonntag: "Vielleicht sollte man die Runde verlängern. Es gibt hier noch mehr Straßen. Man kann dieses tolle Rennen vielleicht noch besser machen."

Das Rennen selbst sei wegen der kaum vorhandenen Überholmöglichkeiten "nicht so episch wie alles andere hier", führte Hamilton aus. Die ersten Sechs der Startaufstellung erreichten in dieser Reihenfolge am Sonntag auch das Ziel. Red-Bull-Pilot Daniel Ricciardo (Australien) siegte vor Ferrari-Star Sebastian Vettel (Heppenheim) und Hamilton.

Monaco ist bis auf kleine Unterbrechungen in den 1950er-Jahren ein fixer Teil des Formel-1-Kalenders. Die Streckenführung im winzigen Fürstentum am Mittelmeer wurde in all den Jahren nur im Detail verändert. Der Kurs in den Häuserschluchten von Monaco ist mit 3,337 km der kürzeste im Rennkalender. Es gibt nur wenige kurze Geraden, Überholen ist kaum möglich.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei ...mehr
Kingsley Coman vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat im französischen Fernsehen über ein mögliches ...mehr
Für Sportdirektor Michael Zorc vom Bundesligisten Borussia Dortmund fällt eine Bestandsaufnahme der Nachwuchsarbeit im ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Borussia Dortmund kämpft ab 21.00 Uhr unter anderem ohne Marco Reus, Axel Witsel und Jadon Sancho bei AS Monaco um den Vorrundensieg in der Gruppe A.mehr
Highlights
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei der Einnahme von Lachgas gefilmt.mehr
Stefan Kießling hat fünf Monate nach seinem Karriereende Schummeleien beim individuellen Training in der Vorbereitung eingeräumt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige