Hamilton zu Ferrari? Wolff gibt sich entspannt

Hamilton zu Ferrari? Wolff gibt sich entspannt
Bild 1 von 1

Hamilton zu Ferrari? Wolff gibt sich entspannt

 © SID

Will Lewis Hamilton (34) seine große Karriere in der Formel 1 mit einem Wechsel zu Ferrari vergolden?

Abu Dhabi (SID) - Mercedes-Motorsportchef Toto Wolff bereiten die aktuellen Spekulationen keine schlaflosen Nächte. "Das ist völlig okay für mich", sagte der 47-Jährige im Vorfeld des Saisonfinales in Abu Dhabi: "Wir leben in einer freien Welt, und ich weiß, dass auch die Fahrer ihre Karriere-Möglichkeiten abwägen müssen."

Hamiltons Vertrag endet nach der kommenden Saison. Die Gazzetta dello Sport berichtete nun, der Engländer habe sich im Laufe des Jahres zweimal mit Ferrari-Chef John Elkann getroffen. Laut Mattia Binotto, Teamchef der Scuderia, könne Ferrari "nur glücklich" darüber sein, dass Hamilton 2021 auf dem Markt ist.

Wolff weiß um die Anziehungskraft der Marke Ferrari in der Formel 1, verweist aber darauf, dass auch Serien-Weltmeister Mercedes selbstbewusst in die Verhandlungen gehen kann. "Wir müssen den Fahrern das schnellstmögliche Auto bereitstellen", sagte der Österreicher: "Und wenn wir das schaffen, bin ich zu 100 Prozent davon überzeugt, dass wir die bestmögliche Fahrerpaarung haben werden."

Alles deute darauf hin, dass die Zusammenarbeit mit Hamilton fortgesetzt werde, so Wolff, "aber im Leben kannst du nie sicher sein." Hamilton kam 2013 als Nachfolger von Rekordweltmeister Michael Schumacher zu den Silberpfeilen und wurde seither fünfmal Weltmeister. Insgesamt steht er seit diesem Jahr bei sechs Titeln, damit fehlt ihm noch einer zu Schumachers Bestmarke.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Titelverteidiger THW Kiel hat sich auch von einem Feueralarm nicht stoppen lassen und das Final-Four-Turnier um den ...mehr
Fußball-Profi Benik Afobe hat seine Tochter verloren. Die Zweijährige wurde wegen einer Infektion ins Krankenhaus ...mehr
In den Vereinten Arabischen Emiraten müssen sich viele keine Sorgen ums Geld machen. Da kauft man sich dann auch das ...mehr
Anzeige