Hockenheim und Nürburgring: Noch kein Kontakt zur neuen Frauen-Rennserie

Hockenheim und Nürburgring: Noch kein Kontakt zur neuen
Frauen-Rennserie
Bild 1 von 1

Hockenheim und Nürburgring: Noch kein Kontakt zur neuen Frauen-Rennserie

 © SID
11.10.2018 - 15:04 Uhr

Die neue Formel-Rennserie für Frauen wird in ihrer Debütsaison 2019 nach jetzigem Stand nicht Station auf dem Nürburgring oder in Hockenheim machen.

Köln (SID) - Die Macher der W Series haben bislang keinen Kontakt zu den beiden deutschen Traditionskursen aufgenommen, das teilten die Betreiber der Strecken auf SID-Anfrage mit. 

"Wenn die Rahmenbedingungen stimmen" sei das neue Format aber willkommen, ließ der Hockenheimring wissen: "Denkbar auch als Supportprogramm einer bereits bestehenden Serie." Auch der Standort in der Eifel zeigte sich offen: "Wenn die W Series auf uns zukommt, sind wir gerne bereit, uns die Eckpunkte anzuhören. Für uns ist an dieser Stelle erst einmal ein überzeugendes Konzept und der den Zuschauern gebotene Motorsport maßgeblich."

Mit dem früheren Formel-1-Piloten David Coulthard und Red-Bull-Stardesigner Adrian Newey als Zugpferde hatten die Schöpfer der Frauen-Rennserie am Mittwoch den Auftakt im kommenden Jahr verkündet. Man werde auf den "besten und berühmtesten Strecken Europas" zu Gast sein, Details wurden aber noch nicht genannt.

Der Automobil-Weltverband FIA, der nicht involviert ist, äußerte sich indes zurückhaltend. Man wolle Frauen die gleichen Chancen wie Männern bieten. "Als Leistungssportler wollen auch Frauen die Besten sein. Und die einzige Möglichkeit, ihre Leistung wirklich zu bewerten, ist ein gemischter Wettbewerb", teilte Michele Mouton, Präsidentin der FIA-Kommission für Frauen im Motorsport, auf SID-Anfrage mit.

Die neue Serie gebe den Frauen "offensichtlich eine Möglichkeit, ihre Fähigkeiten in einem rein weiblichen Umfeld zu demonstrieren", sagte Mouton: "Aber unser Ziel ist es, mehr Frauen direkt gegen Männer antreten zu lassen, damit sie zeigen können, dass sie in der Lage sind, das Gleiche zu leisten." Auch die Macher der W Series sehen im neuen Wettbewerb allerdings kein Endziel für die Fahrerinnen sondern einen notwendigen Steigbügel auf dem Weg in hochklassige Rennserien.

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Spitzenspiel der Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach.mehr
Highlights
Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt ist im Alter von nur 30 Jahren beim Skilanglaufen ums Leben gekommen.mehr
Raus ohne Applaus: Die größten Blamagen im DFB-Pokal Kaum ein Wettbewerb steht so sinnbildlich für das Duell zwischen David und Goliath wie der DFB-Pokal - aus gutem Grund. In ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr