Horner: Verstappen soll von Monaco-Sieger Ricciardo lernen

Horner: Verstappen soll von Monaco-Sieger Ricciardo lernen
Bild 1 von 1

Horner: Verstappen soll von Monaco-Sieger Ricciardo lernen

 © SID
06.06.2018 - 17:51 Uhr

Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat Max Verstappen zu einer anderen Einstellung geraten und den Teamkollegen Daniel Ricciardo als Vorbild genannt.

London (SID) - Red-Bull-Teamchef Christian Horner hat dem Formel-1-Bruchpiloten Max Verstappen zu einer anderen Einstellung geraten und seinen Teamkollegen Daniel Ricciardo als Vorbild genannt. "Ich denke, dass Max eine andere Herangehensweise helfen würde", wird Horner bei der BBC zitiert: "Er hat einen guten Lehrer im eigenen Team." 

Ricciardo hatte am Sonntag beim Großen Preis von Monaco seinen zweiten Saisonsieg gefeiert, während Verstappen nach einem Crash im letzten freien Training vom letzten Startplatz ins Rennen gehen musste. Immerhin kämpfte sich der Niederländer nach einem starken Rennen auf dem engen Stadtkurs im Fürstentum noch auf den neunten Platz vor. Mit einer besseren Ausgangsposition wäre Verstappen sicher ein Kandidat auf den Sieg gewesen.

"Max ist ein Riesentalent, aber er hat in diesem Jahr schon kräftig Lehrgeld zahlen müssen", meint Horner, "es ist frustrierend für ihn, weil er gerade härter arbeitet als je zuvor. Es scheint, als würde er gerade ein bisschen zu hart arbeiten. Er muss die Reset-Taste drücken." Bereits an den fünf Rennwochenenden zuvor hatte sich der Niederländer folgenschwere Fehler geleistet.

Verstappen liegt mit insgesamt 35 Zählern in der WM-Gesamtwertung schon 75 Punkte hinter dem führenden Weltmeister Lewis Hamilton aus Großbritannien zurück. Teamkollege Ricciardo ist ihm bereits 37 Punkte voraus.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Angreifer Andre Schürrle wird den BVB wohl bald verlassen. Der BVB stellte den 27-Jährigen frei, um Gespräche mit ...mehr
Der Wechsel des brasilianischen WM-Torwarts Alisson von der AS Rom zum FC Liverpool ist perfekt - es ist der teuerste ...mehr
Hockenheim gehört seit 1970 regelmäßig zum Formel-1-Kalender. Die Kollegen von auto motor und sport blicken noch ...mehr
Anzeige
Anzeige
Video
Anzeige