Mercedes dominiert erstes Kanada-Training - Vettel mit Dreher

Mercedes dominiert erstes Kanada-Training - Vettel mit
Dreher
Bild 1 von 1

Mercedes dominiert erstes Kanada-Training - Vettel mit Dreher

 © SID

Der Kampf gegen die Übermacht von Mercedes wird für Sebastian Vettel auch beim Großen Preis von Kanada zu einem schwierigen Unterfangen.

Montréal (SID) - Der Kampf gegen die Übermacht von Mercedes wird für den viermaligen Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel auch beim Großen Preis von Kanada (Sonntag, 20.10 Uhr MESZ/RTL und Sky) zu einem schwierigen Unterfangen. Im ersten freien Training am Freitag in Montreal dominierten WM-Spitzenreiter Lewis Hamilton und Mercedes-Teamkollege Valtteri Bottas das Geschehen mit rund einer Sekunde Vorsprung auf die Konkurrenz.

Weltmeister Hamilton stellte in 1:12,767 Minuten die Bestzeit auf, einzig Bottas (1:12,914) im zweiten Silberpfeil war in Reichweite des Briten.

Vettel, der sich einen Dreher in der Haarnadelkurve L'Epingle leistete, wurde in 1:13,905 Minuten Fünfter hinter seinem Teamkollegen Charles Leclerc (1:13,720) und Max Verstappen im Red Bull (1:13,755). Beide Ferraris absolvierten das komplette Training auf den ausgewogenen Medium-Reifen und dürften auf den schnelleren Soft-Reifen noch Luft nach oben haben. Allerdings stellte Hamilton seine Top-Zeit ebenfalls auf der Medium-Mischung auf.

Bei Mercedes scheint sich das in Kanada eingesetzte Motorenupgrade auszuzahlen. "Der Motor ist brandneu, es wurden überall kleine Verbesserungen vorgenommen", hatte Hamilton am Donnerstag gesagt: "Kanada ist eine Power-Strecke, das Timing ist also perfekt." Bottas klagte am Ende des Trainings allerdings über Probleme mit dem Benzindruck.

Der Circuit Gilles Villeneuve gilt eigentlich als Ferrari-freundlicher Kurs. Die Schwächen im Kurvenverhalten sollten angesichts der langen Geraden eigentlich nicht allzu stark ins Gewicht fallen. 

Die Scuderia steht beim siebten WM-Lauf unter Zugzwang. Vettel hat als WM-Dritter bereits 55 Punkte Rückstand auf Hamilton, der zuletzt in Monaco seinen vierten Saisonsieg feierte. Die Italiener warten noch auf ihren ersten Triumph des Jahres.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Anfang Juni ätzte Michel Platini noch gegen FIFA-Präsident Infantino und brachte sich damit selbst wieder ins Gespräch ...mehr
Aus Dortmunder Sicht sprechen viele Gründe für eine Rückholaktion von Mats Hummels. Doch ein teurer Transfer des ...mehr
Ottmar Hitzfeld hat Borussia Dortmund zum Transfer von Mats Hummels gratuliert und sieht seinen Ex-Club für den Kampf ...mehr
Anzeige