Mick Schumacher geht in zweite Formel-3-Saison

Mick Schumacher geht in zweite Formel-3-Saison
Bild 1 von 1

Mick Schumacher geht in zweite Formel-3-Saison

 © SID
20.02.2018 - 05:49 Uhr

Mick Schumacher geht in seine zweite Formel-3-Saison beim Prema Powerteam.

Mailand (SID) - Mick Schumacher geht in seine zweite Formel-3-Saison beim Prema Powerteam. Der 18 Jahre alte Sohn des Formel-1-Rekordweltmeisters Michael Schumacher verlängerte seinen auslaufenden Vertrag und fährt im kommenden Rennjahr eines von fünf Prema-Autos. Die neue Formel-3-Saison beginnt Mitte Mai im französischen Pau.

"Der Wettbewerb in der Formel 3 ist hart, stark und eng. Mit dem Team kann man sehr gut arbeiten und ich bin überzeugt, dass wir zusammen noch mehr aufregende Momente erleben können", sagte Schumacher: "Ich bin entschlossen, weiter voranzukommen und möchte mit den besten Fahrern an der Spitze kämpfen".

Nach zwei Jahren in der ADAC Formel 4 war Schumacher Anfang 2017 in die nächsthöhere Nachwuchsklasse gewechselt. Als einer der jüngsten Piloten im Feld kam Schumacher in seiner Debütsaison auf den zwölften Rang in der Gesamtwertung, sein bestes Rennergebnis war ein dritter Platz in Monza.

Schumacher hatte immer wieder erklärt, langfristig in der Formel 1 fahren zu wollen. Die Formel 3 gilt als Sprungbrett auf dem Weg in die Königsklasse. In Max Verstappen (Niederlande), dem Franzosen Esteban Ocon und Lance Stroll (Kanada) haben drei Ex-Champions in der kommenden Formel-1-Saison ein Stammcockpit inne.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Noch machen die F1-Verantwortlichen ein Geheimnis daraus, wie die kommende Generation Rennwagen für 2021 aussehen wird.mehr
Ein schwerer Unfall hat das IndyCar-Rennen auf dem Ponoco Raceway in Pennsylvania überschattet.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Einen Tag vor dem Start in die neue Saison kommt es im Supercup zum Kräftemessen zwischen der SG Flensburg-Handewitt und den Rhein-Neckar Löwen.mehr
Highlights
Der Zweitliga-Heimauftakt des 1. FC Köln gegen Union Berlin (1:1) wurde in der Nacht zu Dienstag von Ausschreitungen überschattet.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige