Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
Eintracht Braunschweig 0:1 VfL Wolfsburg
49' Vieirinha
90'
Fazit: Es ist vollbracht! Der VfL Wolfsburg spielt auch in der kommenden Saison in der Bundesliga und geht damit in seine 21. Saison in der deutschen Eliteklasse. Nach einer intensiven ersten Hälfte gingen die Wölfe kurz nach der Pause durch den portugiesischen Europameister Vieirinha in Führung und nahmen den bis dato kampfstarken Braunschweigern jeglichen Wind aus den Segeln. Die Löwen konnten anschließend keine einzige echte Torchance mehr verbuchen und bleiben damit Zweitligist. Mallı, Gomez und Luiz Gustavo hätten für den VfL noch erhöhen können, doch am Ende reicht der eine Treffer den Gästen auch so. Das war es von der diesjährigen Relegation, noch einen schönen Abend und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Das Spiel tröpfelt jetzt nur noch so dahin und passend dazu hat es auch noch angefangen zu regnen. Hier passiert nichts Spannendes mehr!
90'
Einwechslung bei VfL Wolfsburg - Victor Osimhen
90'
Auswechslung bei VfL Wolfsburg - Mario Gomez
87'
Luiz Gustavo muss endgültig den Deckel drauf machen, schießt die Kugel aber nach Vorlage von Gomez aus drei Metern tatsächlich über den Kasten. Der am Boden liegende Gomez bekommt unterdessen einen Fuß von Keeper Fejzić ab, der sich nicht wirklich Mühe gegeben hat, den Kopf des Wolfsburger zu verfehlen, und wird kurz behandelt.
84'
Die Wölfe lassen die Kugel jetzt ganz gemächlich durch die eigenen Reihen laufen und bauen einen guten Angriff auf, an dessen Ende Mallı mit einem Querpass vor dem Braunschweiger Tor Gomez bedienen will, den Nationalstürmer aber mit seiner Hereingabe knapp verpasst.
82'
Gelb-Rote Karte für Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig) Sauer muss Gerhardt auf der Außenbahn passieren lassen und bremst ihn dann mit unfairen Mitteln. Das war es für Sauer, der nach der zweiten Gelben vorzeitig duschen darf.
80'
Die Wölfe bringen das jetzt hier locker nach Hause. Yunus Mallı macht die Kugel an der linken Eckfahne fest und lässt sich so lange von Maximilian Sauer bearbeiten, bis Schiedsrichter Stieler ihm einen Freistoß zuspricht. Das bringt nochmal eine Minute.
79'
Beide Trainer wechseln. Jonker bringt Arnold für Didavi, Lieberknecht mit Tietz einen weiteren Stürmer für Khelifi.
79'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig - Phillip Tietz
79'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig - Salim Khelifi
78'
Einwechslung bei VfL Wolfsburg - Maximilian Arnold
78'
Auswechslung bei VfL Wolfsburg - Daniel Didavi
75'
Gelbe Karte für Daniel Didavi (VfL Wolfsburg) Didavi unterbindet einen schnellen Braunschweiger Angriff per Trikotzupfer und sieht zu Recht Gelb.
74'
Nach einem gestreckten Bein von Boland gegen Gomez gibt es den nächsten Freistoß für die Wölfe. Wieder steht Mallı bereit und bringt den Ball von links mit rechts hoch in den Strafraum, findet aber wieder nur einen Braunschweiger Kopf.
72'
Salim Khelifi versucht es mit dem Mute der Verzweiflung mal aus der Distanz, bekommt aus 24 Metern aber mit rechts nur ein laues Schüsschen zustande. Der Ball schafft es gerade so bis zur Torlinie.
70'
Nach einem Querschläger des gerade eingewechselten Dejagah gibts die nächste Ecke für die Hausherren. Gefahr kommt aber auch hier nicht auf und Koen Casteels kann die Kugel letztlich locker sichern. Den Löwen fehlt es mittlerweile doch sichtlich an Überzeugung, dass das hier noch klappen könnte.
68'
Der Erlöser der Wölfe hat Feierabend. Europameister Vieirinha darf sich von den mitgereisten Gästefans feiern lassen und macht Platz für Ashkan Dejagah.
68'
Einwechslung bei VfL Wolfsburg - Ashkan Dejagah
68'
Auswechslung bei VfL Wolfsburg - Vieirinha
66'
Christoffer Nyman arbeitet in der Spitze zum wiederholten Male mit dem Ellbogen im Kopfballduell, kommt aber ohne Gelbe Karte davon. Auf der Gegenseite will Mallı Fejzić aus spitzem Winkel tunneln, doch der Keeper der Hausherren pariert.
63'
Die Einwechslungen machen sich auf jeden Fall bemerkbar. Hernandez und Abdullahi haben auf der linken Braunschweiger Seite wieder ein wenig Feuer entfacht und schieben das Löwenspiel an. Nyman geht auf rechts an die Grundlinie und will flanken, doch der Ball war schon im Aus und es gibt Abstoß vom Tor des VfL.
60'
Nach einer Stunde ist der VfL Wolfsburg voll auf Kurs Richtung 21. Bundesligasaison in Folge. Der Erstligist kontrolliert das Geschehen seit dem Treffer routiniert. Braunschweig braucht nun schon ein kleines Fußballwunder, um nach 2013 erneut in die Eliteklasse aufzusteigen.
58'
Torsten Lieberknecht reagiert auf die neue Situation und wechselt gleich doppelt. Hernandez und Abdullahi sollen das Spiel der Löwen beleben.
58'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig - Suleiman Abdullahi
58'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig - Patrick Schönfeld
58'
Einwechslung bei Eintracht Braunschweig - Onel Hernandez
58'
Auswechslung bei Eintracht Braunschweig - Jan Hochscheidt
55'
Die Löwen wirken von diesem Rückstand durchaus ein wenig geschockt und haben ihre Linie ein wenig verloren. Wolfsburg hat derzeit leichtes Spiel, das Geschehen in der gegnerischen Hälfte zu halten und hat durch einen Gerhardt-Kopfball die nächste Torchance. Fejzić muss diesmal aber nicht eingreifen.
53'
Yunus Mallı hat das Flanken nach etliche fehlgeschlagenen Versuchen erstmal aufgegeben und legt seinen Freistoß von rechts stattdessen quer auf Didavi, der aus 25 Metern mit links abzieht. Die Kugel wird im Strafraum von einem Braunschweiger Bein geblockt.
50'
Jetzt wird das hier natürlich eine Mammutaufgabe für die Gastgeber. Braunschweig braucht jetzt auf jeden Fall drei Tore, sonst ist der Traum vom erneuten Aufstieg vorüber.
49'
Tooor für VfL Wolfsburg, 0:1 durch Vieirinha Die Führung für den VfL! Nach einem Angriff über rechts ist Yunus Mallı in der Mitte plötzlich völlig frei und hat die Riesenchance für die Gäste, lässt sich aber zu weit abdrängen und scheitert dann an Fejzić. Vom Bein des Keepers rollt die Kugel an den Strafraum, wo Vieirinha angerauscht kommt und das Ding mit vollem Risiko im linken oberen Eck versenkt!
47'
Wolfsburg sucht zuerst den Weg nach vorne und holt einen weiteren Eckball heraus. Die Standards der Wölfe sind allerdings heute einfach nur harmlos und die Eintracht befreit sich ohne Probleme.
46'
Ohne personelle Veränderungen geht es in den zweiten Durchgang.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: Der VfL Wolfsburg ist weiter auf dem Weg, die Bundesliga über den Umweg Relegation zu halten. Die Wölfe gehen in Braunschweig mit einem torlosen Remis in die Kabine und wären mit diesem Resultat auch im nächsten Jahr erstklassig. Die Löwen sind in einem fast ausschließlich vom Kampf geprägten Spiel die aktivere Mannschaft und hatten durch Nyman und Reichel auch die beiden besten Chancen, konnten aber den benötigten Treffer nicht erzielen. Bisher hält der VfL die Null und die Eintracht auch größtenteils erfolgreich vom eigenen Tor fern. Irgendwann werden die Hausherren ihre abwartende Haltung ein wenig aufgeben müssen, denn ein Tor muss ohne Zweifel her, sonst steigt die Party heute Abend nicht in Braunschweig. Gleich gehts weiter mit den zweiten 45 Minuten.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Nik Omladič bringt einen Freistoß von der linken Seite in den Strafraum, findet aber keinen Abnehmer und der VfL kann klären. Braunschweig wird in den letzten Minuten dieser ersten Hälfte nochmal stärker.
41'
Reichel hat die Führung auf dem Fuß! Urplötzlich hat Christoffer Nyman im Mittelfeld ganz viel Platz und schaltet den Turbo ein. Der Schwede zieht von links nach innen und bedient dann auf links Reichel, der alleine auf Casteels zuläuft und das Leder dann aus 12 Metern unbedrängt einige Meter über den Kasten zimmert.
39'
Auf Gomez haben die Löwen es heute scheinbar abgesehen. Diesmal rammt Gustav Valsvik den Nationalstürmer zu Boden. Die folgende Freistoßflanke von Mallı findet über Gerhardt und Goemz den Weg ins Tor, die Partie war nach einem unerlaubten Körpereinsatz Gerhardts aber bereits abgepfiffen.
36'
Gelbe Karte für Mario Gomez (VfL Wolfsburg) In Erwartung eines weiteren Mallı-Freistoßes verschafft sich Gomez im Strafraum Platz und schubst Mirko Boland zur Seite. Der geht sehr theatralisch zu Boden und veranlasst Schiri Stieler damit offensichtlich, Gelb zu zeigen. Harte Entscheidung!
34'
Auf der Gegenseite hat Yannick Gerhardt die erste gute Chance für den VfL. Nach einem feinen hohen Ball quer durch den Strafraum von Vieirinha kommt der Wolfsburger von linsk aus spitzem Winkel zum Abschluss, kann Fejzić aber nicht überwinden.
33'
Nach einer Runde Flipper im Mittelfeld landet die Kugel bei Christoffer Nyman, der auf die Reise Richtung linker Eckfahne geht. Luiz Gustavo holt ihn ein und wird dann unsanft über den Haufen gerannt. Freistoß Wolfsburg.
30'
Nach einer halben Stunde hat sich in etwas das Spiel entwickelt, was viele Experten erwartet hatten. Kampf ist Trumpf im Eintracht-Stadion, fußballerische Leckerbissen gibt es dann nächste Saison wieder. Braunschweig hält sich mit seinen Offensivbemühungen noch ziemlich zurück, um nicht ins offene Messer zu laufen. Irgendwann werden die Löwen aber auch mehr machen müssen.
28'
Es ist weiter ordentlich Pfeffer in der Partie und die Unparteiischen haben gut damit zu tun, hier nicht zu viel Hektik aufkommen zu lassen. Mario Gomez wird von den Braunschweiger Verteidigern bisher selten mit fairen Mitteln verteidigt, bekommt dafür aber noch keine Freistöße.
25'
Im Anschluss an die Ecke landet die Kugel links bei Ken Reichel. Der lässt einen Gegenspieler ins Leere laufen und bringt die Kugel flach Richtung langes Eck, wo Valsvik fast noch an die Kugel kommt, bevor ein Wolfsburger einen Meter vor der Linie klären kann.
24'
Nach einem zu bobusten Lufteinsatz von Robin Knoche gibt es Freistoß für die Gastgeber knapp 30 Meter halblinks vor dem Wolfsburger Gehäuse. Mehr als eine weitere Ecke springt dabei zunächst nicht heraus.
21'
Khelifi holt auf dem rechten Flügel die erste Ecke für die Löwen heraus. Der Ball kommt Richtung Elfer, wo Schönfeld im Zweikampf mit Luiz Gustavo wie vom Blitz getroffen zu Boden geht und Elfmeter fordert. Schiri Stieler ermahnt den Braunschweiger eindringlich, solche Einlagen in Zukunft zu unterlassen.
19'
Andries Jonker mahnt sein Team von außen immer wieder, die Ruhe zu bewahren und das gelingt den Wölfen jetzt auch wieder besser. Der VfL hält die Kugel fern vom eigenen Tor und schiebt das Spiel ganz langsam zurück in die Braunschweiger Hälfte.
16'
Nach einer Viertelstunde werden die Hausherren langsam stärker und haben wie schon im Hinspiel die erste richtig gute Tormöglichkeit der Partie. Irgendwann muss so ein Ding aber auch mal rein, wenn das hier noch was werden soll mit dem Aufstieg.
14'
Dickes Ding für die Eintracht! Braunschweig kontert im eigenen Stadion auf rechts mit dem schnellen Khelifi, der der Ball nach innen in den Lauf von Sauer legt. Der leitet weiter an die Fünferkante zu Nyman, der den Ball aus guter Position zu unplatziert aufs Tor bringt. Casteels klärt per Fußabwehr!
11'
Der folgende Freistoß von Yunus Mallı bringt erneut keine Torgefahr, da Schiedsrichter Stieler in der Mitte ein Foul von Mario Gomez gesehen hat.
10'
Gelbe Karte für Maximilian Sauer (Eintracht Braunschweig) Didavi erkämpft sich den Ball an der linken Eckfahne und zieht gen Tor, wird aber von Sauer von der Seite umgesenst.
8'
Saulo Decarli verlängert einen langen Schlag aus der Wolfsburger Hälfte ins eigene Toraus und es gibt den ersten Eckball der Partie. Diese bringt aber keine Gefahr und der VfL ist bereits mit dem Aufbau des nächsten Angriffs beschäftigt.
5'
Die Stimmung in Braunschweig ist eines Endspiels allemal würdig. Die Dans peitschen ihr Team schon jetzt mit Dauergesang nach vorne. Die Teams auf dem Rasen beschäftigen sich unterdessen in dieser Anfangsphase vor allem mit Zweikämpfen im Mittelfeld.
3'
Wolfsburg setzt sich erstmals in der Braunschweiger Hälfte fest und kommt nach einem Einwurf auf der linken Seite durch Daniel Didavi zum ersten Abschluss der Partie. Sein Linksschuss aus spitzem Winkel ist aber leichte Beute für Löwen-Keeper Jasmin Fejzić.
1'
Der Ball rollt! Die letzte Bundesligapartie des Jahres ist unterwegs.
1'
Spielbeginn
0'
Geleitet wird die Partie von Schiedsrichter Tobias Stieler, der an den Seitenlinien von Sascha Thielert und Matthias Jöllenbeck unterstützt wird. Die Stimmung im ausverkauften Eintracht-Stadion ist schon weit vor dem Anpfiff prächtig und alles ist bereit für das letzte große Spiel der Bundesliga-Saison. In wenigen Augenblicken werden die Unparteiischen die Partie freigeben. Viel Spaß!
0'
Zum zehnten Mal steigt dieses Niedersachsen-Duell am heutigen Abend. Die Bilanz könnte bei vier Siegen pro Team und einem Verhältnis von 14:14 Toren ausgeglichener nicht sein. Ein Klub wird heute also im direkten Vergleich in Führung gehen. Das wird aber am Ende dieses wohl wichtigsten Spiels der beiden Vereine nur eine kleine Randnotiz sein.
0'
Für Aufregung sorgte nach dem Hinspiel die Braunschweiger Beschwerde, dass die Schuhe sämtlicher Spieler vor Beginn der Partie in der Kabine von einem Unbekannten völlig durchnässt worden waren. Aus Angst vor einer Rache-Aktion will der VfL die Gäste-Kabine heute bewachen lassen.
0'
Wolfsburg holländischer Coach muss im Rückspiel erneut auf Linksverteidiger Ricardo Rodríguez verzichten. Der Schweizer habe zwar „alles versucht, um zu spielen", wird aber nicht rechtzeitig fit. Mittelfeldmotor Josuha Guilavogui steht hingegen wieder in der Startelf. Der Franzose musste im Hinspiel mit einer Muskelverletzung ausgewechselt werden, ist aber rechtzeitig wieder fit geworden.
0'
Andries Jonker erwartet im Eintracht-Stadion "ein heißes Spiel". Der Wölfe-Trainer zog sich mit seinem Team vor der Partie in die Abgeschiedenheit eines alten Klosters in Ostwestfalen zurück, um sich in Ruhe auf das Spiel des Jahres vorbereiten zu können. Jonker gab sich vor Anpfiff zuversichtlich. "Wir waren am Donnerstag die bessere Mannschaft, das wollen wir wieder sein", ließ der Coach hören, mahnte sein Team aber im selben Atemzug zur Wachsamkeit: "Wir müssen auf alles vorbereitet sein."
0'
Bei den Gästen aus der Autostadt ist die Zuversicht nach dem Zu-Null-Erfolg in der Volkswagen-Arena natürlich groß. Dem VfL reicht heute jegliches Remis zum Klassenerhalt und auch eine Niederlage mit einem Tor könnte man verschmerzen, sofern man selbst einen Treffer erzielt. Das soll natürlich vor allem wieder Mario Gomez erledigen. Der Nationalstürmer, der den VfL mit seinen 16 Toren zumindest in diese Relegation gerettet hatte, war auch im Hinspiel für den einzigen Treffer verantwortlich.
0'
Coach Lieberknecht gibt sich trotz der personellen Notlage im Angriff optimistisch und setzt auf die Kampfkraft seiner Truppe. "Das ist die finale Chance, etwas Historisches zu erreichen. Wir sind willensstark und selbstbewusst, unser Ziel zu erreichen", sagte der 43-Jährige und fügte an: "Keiner hat den Aufstieg so sehr verdient wie wir, weil wir in dieser Saison immer wieder aufstehen mussten. Und jetzt müssen wir auch wieder aufstehen."
0'
Dazu muss die Eintracht in der regulären Spielzeit mindestens einen Treffer erzielen. Doch genau da hakt es derzeit. Im Hinspiel verpasste Mirko Boland eine Hundertprozentige zur Führung und nun muss Braunschweig auch noch ohne die beiden Stürmer Julius Biada und Domi Kumbela auskommen, die mit muskulären Problemen ausfallen. Goalgetter Kumbela war im Hinspiel eingewechselt und nur zwölf Minuten später wieder ausgewechselt worden.
0'
Nach dem 1:0-Erfolg am Donnerstag haben die Gäste aus Wolfsburg vor dem Rückspiel die Nase leicht vorne. Doch die heimischen Löwen lassen sich durch die bittere Niederlage, die durch einen ungerechtfertigten Elfmeter zustande gekommen war, nicht entmutigen und wollen dem großen Nachbarn einen heißen Fight liefern. Trainer Torsten Lieberknecht verspürt in seinem Team eine "Voll-Bock-Atmosphäre", mit Hilfe derer Braunschweig den Aufstieg doch noch schaffen will.
0'
Hallo und herzlich willkommen zum Rückspiel der Bundesliga-Relegation zwischen Eintracht Braunschweig und dem VfL Wolfsburg! Hält erneut der Bundesligist die Klasse oder drehen die Löwen das Ding noch und steigen in die höchste deutsche Spielklasse auf?
Anzeige
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr