Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
Werder Bremen 3:2 SC Freiburg
3' Belfodil
20' Kainz
69' Bargfrede
28' Petersen
86' Ravet
90'
Fazit: Einmal kräftig durchpusten! Werder Bremen schlägt den SC Freiburg schlussendlich verdient mit 3:2. In den ersten 20 Minuten dominierten die Hausherren die Partie und führten leistungsgerecht durch zwei Treffer von Belfodil und Kainz mit 2:0. Aus dem Nichts erzielte Petersen dann den Anschlusstreffer zum 2:1. Anschließend tat sich nicht mehr viel auf dem grünen Parkett. Nach dem Pausentee begegneten sich beide Parteien auf Augenhöhe und schenkten sich keinen Zentimeter Wiese. Ab der 60. Minute wurde die Kohfeldt-Truppe wieder besser, ging allerdings durch ein Abseitstor mit 3:2 Front. Da der Videobeweis erst ab dem Viertelfinale eingesetzt wird, konnte der Unparteiische den Treffer nicht mehr zurücknehmen. Die Freiburger wirkten nach dem erneuten Nackenschlag ziemlich benommen und es machte nicht den Anschein als würden die Gäste nochmal zurückkommen. Kurz vor Schlusspfiff schenkten die Werderaner der Streich-Truppe noch das Anschlusstor, aber bis zum Ende der Partie tat sich nichts mehr. Bremen darf sich damit auf die Auslosung am 7. Januar freuen, während es für den SC Freiburg am 13. Januar mit einem Auswärtsspiel in Frankfurt weitergeht. Danke für die Aufmerksamkeit und bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
90'
Gelbe Karte für Yoric Ravet (SC Freiburg)
90'
Die letzten 60 Sekunden laufen...
90'
Die hausherren machen es clever und bleiben weiter an der linken Eckfahner der Freiburger.
90'
Die Bremen-Spieler setzen sich an der Eckfahne fest. Nach einem langen Jahr sind beide Teams völlig am Ende und kommen hier auf der letzten Rille daher.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4
90'
Einwechslung bei Werder Bremen - Robert Bauer
90'
Auswechslung bei Werder Bremen - Florian Kainz
89'
Die letzten Minuten werden nochmal kribbeln. Freiburg wirft alles nach vorne und die Werderaner hauen jeden Ball aus der Gefahrenzone.
89'
Gelbe Karte für Philipp Bargfrede (Werder Bremen)
86'
Tooor für SC Freiburg, 3:2 durch Yoric Ravet Bremen macht es nochmal unnötig spannend! Die Gastgeber verlieren vor dem eigenen Strafraum die Pille, die über Umwege auf die rechte Seite zu Haberer gelangt. Der Freiburger passt die Kugel sofort zu Ravet, der halbrechts in den Sechzehner eindringt und das Spielgerät aus etwa zehn Metern halbrechter Position in die rechte Ecke donnert.
84'
Moisander flankt von der linken Außenbahn auf Kruse, der aus etwa zwölf Metern halblinker Position die link Ecke anvisiert. Der Schuss prallt jedoch am linken Bein von Söyüncü ab.
83'
Einwechslung bei Werder Bremen - Aron Jóhannsson
83'
Auswechslung bei Werder Bremen - Jérôme Gondorf
80'
Die Bremer nehmen weiter Zeit von der Uhr und lassen das Leder durch die eigenen Reihen laufen. Freiburg scheint noch benommen vom Gegentreffer und findet aktuell nicht mehr wirklich in die Partie.
77'
Die Freiburger können nicht mehr wechseln und Robin Koch scheint es bei einem Luftzweikampf schwerer erwischt zu haben. Gestützt muss Koch den Rasen verlassen und an der Seitenlinie behandelt werden.
75'
Einwechslung bei SC Freiburg - Florian Kath
75'
Auswechslung bei SC Freiburg - Pascal Stenzel
75'
Einwechslung bei Werder Bremen - Max Kruse
75'
Auswechslung bei Werder Bremen - Ishak Belfodil
72'
Christian Streich ist an der Seitenlinie weiterhin außer sich und staucht den vierten Offiziellen zusammen. Guido Winkmann besprach sich nach dem Treffer noch mit seinem Linienrichter und bestätigte erst danach das Tor.
69'
Tooor für Werder Bremen, 3:1 durch Philipp Bargfrede Hektische Szenen im Weser-Stadion und ein Abseitstor der Hausherren! 25 Meter vor dem Tor will Robin Koch einen Kollegen anspielen und trifft den Fuß von Philipp Bargfrede. Von dessen Fuß springt die Pille an die zentrale Sechzehnerkante zu Jérôme Gondorf, der dabei im Abseits steht und zum Ball geht, das Spielgerät allerdings nicht berührt. Die Freiburger schalten ab und Bargfrede bedankt sich mit einem Flachschuss in die rechte untere Ecke.
68'
Yoric Ravet zieht auf der halbrechten Seite einen Sprint an und läuft auf das Bremen-Gehäuse zu. Etwa 25 Meter vor dem Kasten steckt der Franzose auf Marco Terrazzino durch, der am Elfmeterpunkt noch von Gebre Selassie vom Leder getrennt wird.
65'
Die Bremer sind wieder am Drücker! Ishak Belfodil legt zentral vor dem Freiburg-Strafraum auf Philipp Bargfrede ab, der aus etwa 20 Metern halblinker Position mit dem rechten Schlappen sofort abdrückt. Der Schuss des Bremers fliegt mehrere Meter über den linken Torwinkel.
62'
Starke Parade von Schwolow! Nach einem Eckball von der linken Seite klären die Gäste die Pille an die zentrale Sechzehnerkante. Bargfrede zögert nicht lange und hämmert das Spielgerät per Volleyschuss mittig auf den Kasten. An der zentralen Fünferkante fälscht Moisander den Ball noch leicht ab und Schwolow schafft es irgendwie, die Kirsche mit der linken Hand am rechten Pfosten vorbeizulenken.
61'
Beide Teams agieren im zweiten Durchgang bislang auf Augenhöhe und auch in den Zweikämpfen staubt es mittlerweile gewaltig. Freiburg will natürlich gefährlich vors Tor kommen, allerdings halten die Bremer gut dagegen.
58'
Gelbe Karte für Marco Terrazzino (SC Freiburg) Marco Terrazzino rauscht mit offener Sohle in Jérôme Gondorf und sieht die erste Gelbe Karte der Partie.
57'
Petersen behauptet das Leder vor der zentralen Sechzehnerkante, dreht sich einmal um die eigene Achse und bedient Ravet an der rechten Strafraumecke. Der Franzose will sich die Kugel am Gegenspieler vorbeilegen, scheitert aber am aufmerksamen Abwehrverhalten von Moisander.
54'
Robin Koch versucht mit einem langen Pass aus der eigenen Hälfte Christian Günter auf die Reise zu schicken. Das Zuspiel ist deutlich zu lang und kullert ungefährlich in die Arme von Jiří Pavlenka.
52'
Yoric Ravet zieht von der linken Seite nach innen und visiert die linke untere Ecke an. Der Schuss aus etwa 20 Metern halblinker Position rauscht knapp am linken Pfosten vorbei und lässt das Außennetz zappeln.
49'
Florian Kainz dringt seitlich links in den Sechzehner ein und versucht das Leder in der langen Ecke unterzubringen. Alexander Schwolow ist auf der Hut und pariert das Spielgerät ins Zentrum, wo die Freiburger die Situation bereinigen können.
46'
Weiter geht's in Bremen. Kohfeldt belässt es bei seiner Startelf, während Streich mit Söyüncü und Terrazzino zwei frische Kräfte bringt.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
Einwechslung bei SC Freiburg - Marco Terrazzino
46'
Auswechslung bei SC Freiburg - Bartosz Kapustka
46'
Einwechslung bei SC Freiburg - Çağlar Söyüncü
46'
Auswechslung bei SC Freiburg - Vincent Sierro
45'
Halbzeitfazit: Nach 45 Minuten führt Werder Bremen verdient mit 2:1 gegen den SC Freiburg. In den ersten 25 Minuten wurden die Gäste gnadenlos von einer angriffslustigen Werder-Mannschaft überrannt. Die erste Offensivaktion vollendete Belfodil zum frühen 1:0 (3.) und Kainz schraubte die Führung durch einen starken Treffer weiter nach oben (20.). Sechs Minuten später wurden die Gäste durch Petersen das erste Mal gefährlich und 120 Sekunden später erzielte der Torjäger den wichtigen Anschlusstreffer. Anschließend tat sich nicht mehr viel auf dem Rasen und beide Teams können nochmal neue Kraft für den zweiten Durchgang schöpfen. Kurze Pause und bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1
44'
Das Bild bleibt weiterhin unverändert. Die beiden Parteien wollen sich im Mittelfeld mit Fehlpässen überbieten. Nach zwei erfolgreichen Zuspielen an den Mann folgt prompt ein schlechtes Anspiel zum nächsten Kollegen.
41'
Aktuell egalisieren sich die Mannschaften im Mittelfeld. Bremen will den Vorsprung natürlich mit in die Kabinen nehmen, während die Gäste vorerst nicht ganz unzufrieden mit dem Zwischenstand sind.
38'
Nach einem Einwurf von der rechten Seite durch Theodor Gebre Selassie bekommt Ishak Belfodil an der rechten Fünferkante das Leder. Aus der Drehung versucht der Angreifer die Kugel ins Tor zu hämmern, doch der Ball rauscht parallel zur Torlinie ins Seitenaus.
37'
Gondorf bringt einen Freistoß von der linken Seite ins Zentrum und bekommt die Kugel prompt zurückgeköpft. Auch mit der zweiten Hereingabe scheitert der Bremer an einem Bein der Verteidiger.
34'
Freiburg vertändelt nach eigenem Eckball leichtfertig das Leder am Bremen-Strafraum und rennt einem Konter hinterher. Ishak Belfodil findet auf der linken Außenbahn allerdings keine Anspielstation und muss das schnelle Umschalten abbrechen.
31'
Der Anschlusstreffer ist für die Freiburger natürlich sehr schmeichelhaft, das die Gäste allerdings wenig interessieren dürfte. Die Breisgauer wurden erst in der 26. Minute das erste Mal gefährlich und erzielen zwei Minuten später das wichtige 2:1.
28'
Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Nils Petersen Wie gewohnt verlädt Petersen den Keeper und nagelt die Pille halbhoch in die rechte Ecke.
28'
Elfmeter für Freiburg! Ganz komische Szene im Bremen-Strafraum. Yoric Ravet bekommt kurz vor der rechten Fünferkante das Leder und wird von Miloš Veljković sowie Philipp Bargfrede umgegrätscht. Bargfrede trifft mit dem rechten Fuß das Leder und Veljković berührt den Freiburger.
26'
Da sagt man es und Nils Petersen wird sofort gefährlich. Vincent Sierro passt halblinks vor dem Bremen-Sechzehner auf Petersen, der in den Strafraum eindringt und noch mehrere Meter geht. Von der linken Fünferkante versucht der Freiburger Jiří Pavlenka zu tunneln und scheitert am Keeper.
25'
Die Bremer lassen das Leder aktuell durch die eigene Hintermannschaft zirkulieren und legen sich die Süddeutschen weiter zurecht. Innerhalb der ersten 25 Minuten kamen die Gäste kein einziges Mal gefährlich vor den Kasten.
23'
Bislang ist es nicht der Abend der Gäste. Auch gegen Köln sowie Augsburg lagen die Breisgauer zurück und kamen wieder zurück in die Partie. Schafft es die Streich-Truppe im K.-o.-Duell ebenfalls?
20'
Tooor für Werder Bremen, 2:0 durch Florian Kainz Starker Angriff, starkes Tor und Jérôme Gondorf bereitet auch den zweiten Treffer in der Begegnung vor! Vom Anstoßkreis passt Gondorf das Leder auf die linke Seite zu Florian Kainz, der von der linken Sechzehnerecke in den Strafraum eindrigt. Etwa zehn Meter vor dem Gehäuse bittet Kainz Lukas Kübler zum Tanz und lässt den Freiburger nach mehreren Wacklern stehen. Von der linken Fünferkante nagelt der Torschütze die Pille in die kurze Ecke. Trotz Torwartecke, kann Alexander Schwolow das Geschoss aus der kurzen Entfernung nicht entschärfen.
17'
Der SCF darf zum ersten Mal den Bremen-Strafraum betreten! Auf der rechten Außenbahn spielt Lukas Kübler den Ball zu Pascal Stenzel, der seitlich rechts in den Strafraum einzieht. Aus etwa zwölf Metern und sehr spitzem Winkel versucht sich der Breisgauer an einem Schuss aufs kurze Eck. Jiří Pavlenka hat damit keine Probleme und fängt die Kugel lässig auf.
15'
Die Gäste versuchen sich vehement aus der Umklammerung der Hausherren zu befreien. Aktuell spielt sich die Begegnung im Mittelfeld ab und wird von vielen kleinen Fouls geprägt.
12'
Florian Kohfeldt hat seine Jungs hervorragend eingestellt. Selbst im Sechzehner der Gäste werden die Freiburg-Spieler unter Druck gesetzt. Ein Spielaufbau ist bei der Streich-Truppe aktuell noch überhaupt nicht möglich.
10'
Ludwig Augustinsson schlägt eine Ecke von der linken Fahne in den Sechzehner. Dort rauscht die Kirsche direkt an mehreren Spielern vorbei und kann schließlich am Elfmeterpunkt von der Freiburger Hintermannschaft geklärt werden.
7'
Gondorf flankt von der rechten Außenbahn in den Freiburg-Strafraum. Kainz hechtet heran, drischt die Pille von der zentralen Fünferkante unter Bedrängnis aber deutlich über den Kasten der Gäste.
6'
Das hat sich die Streich-Truppe hier natürlich ganz anders vorgestellt. Nach den zwei späten Nackenschlägen in Augsburg kassieren die Freiburger direkt den nächsten Rückschlag. Bleibt abzuwarten, ob das die Breisgauer einstecken können.
3'
Tooor für Werder Bremen, 1:0 durch Ishak Belfodil Traumstart Bremen! Jérôme Gondorf dankt seinem Trainer für die Startelf und liefert direkt mal einen Assist. Der ehemalige Darmstädter sprintet halblinks auf das Freiburg-Gehäuse zu und legt die Pille 25 Meter vor dem Kasten auf Ishak Belfodil ab. Der Bremer geht noch ein paar Schritte und schlenzt die Kugel von der zentralen Sechzehnerkante per Flachschuss in die rechte untere Ecke. Alexander Schwolow ist zwar noch mit den Fingerspitzen dran, darf das Leder aber trotzdem aus dem Tor holen.
1'
Der Ball rollt an der Weser! Bremen spielt in dunkelgrünen Trikots von rechts nach links, während die Gäste im weißen Dress auflaufen. Auf Grund der relativ frühen Anstoßzeit unter der Woche, ist die Arena nicht ganz ausverkauft.
1'
Spielbeginn
0'
In diesem Augenblick betreten die Protagonisten unter großartiger Stimmung das grüne Parkett in Bremen. Leiter des K.-o.-Duells ist Guido Winkmann, der von seinen Linienrichtern Christian Bandurski und Arno Blos unterstützt wird. Bei strittigen Entscheidungen kann der Unparteiische allerdings noch nicht auf den Videobeweis zurückgreifen, da das Hilfsmittel erst ab dem Viertelfinale eingesetzt wird.
0'
Florian Kohfeldt scheint mit seiner Mannschaft zufrieden zu sein und verändert das Team im Vergleich zum 2:2 gegen Mainz auf einer Position: Jérôme Gondorf rutscht für Robert Bauer in die erste Elf. Christian Streich reagiert auf den Kräfteverschleiß in der letzten Woche und rotiert auf vier Positionen: Pascal Stenzel, Vincent Sierro, Bartosz Kapustka und Caleb Stanko starten für Çağlar Söyüncü, Marco Terrazzino, Nicolas Höfler und Tim Kleindienst.
0'
Christian Streich äußerte sich auf einer Pressekonferenz zum heutigen Duell: „Bremen hat ein sehr gutes Umschaltspiel und ist bei Standards extrem gefährlich. Wir können aus der eigenen Kraft schöpfen und wollen die allerletzten Körner raushauen, um Bremen richtig Paroli bieten zu können. Der Pokal hat einen hohen Stellenwert für uns. Wer ins Viertelfinale einzieht, hat etwas geleistet. Der Pokal ist einzigartig."
0'
Nach der vergangenen Woche hätte bei Gästen wohl niemand ein Problem damit gehabt, schon in die Winterpause zu gehen. In Köln lag die Streich-Truppe mit 3:0 zurück und drehte das Spiel mit zwei Buden kurz vor dem Schlusspfiff zu einem 4:3-Auswärtserfolg. In der englischen Woche folgte ein 1:0-Arbeitssieg über Gladbach. Am letzten Wochenende führten die Freiburger mit 3:1 in Augsburg, kassierten noch zwei Gegentore in der Nachspielzeit und fühlten sich nach der Partie wie ein Verlierer.
0'
Die Breisgauer mussten in den ersten beiden Runden noch etwas niedrigere Hürden überwinden. Mitte August wurde Germania Halberstadt mit 2:1 geschlagen und im nächsten Duell durfte Dresden mit einer 3:1-Niederlage im Gepäck wieder nach Hause reisen.
0'
Werder-Sportchef Frank Baumann zeigte sich beeindruckt von den jüngsten Leistungen der Truppe: "Unabhängig vom Ausgang des Pokalspiels gegen den SC Freiburg sehen wir die gewünschte Weiterentwicklung der Mannschaft und möchten Florian Kohfeldt die Möglichkeit geben, seine Arbeit dauerhaft fortzusetzen."
0'
Seit Saisonbeginn befanden sich die Hausherren tief im Tabellenkeller und kamen nicht wirklich vom Fleck. Die schlechten Vorstellungen der Bremer kosteten Alexander Nouri Anfang November den Job, den Florian Kohfeldt zunächst bis Jahresende übernehmen sollte. Unter der Leitung des 35-Jährigen schlugen die heutigen Gastgeber Dortmund, Stuttgart und Hannover.
0'
Mit Freiburg empfangen die Werderaner bereits den zweiten Erstligisten in der diesjährigen DFB-Pokal-Saison. In Runde Eins wurden die Würzburger Kickers nach einer starken zweiten Halbzeit souverän mit 3:0 geschlagen. Hoffenheim gastierte im nächsten K.-o.-Duell an der Weser, lieferte sich ein spannendes Kräftemessen mit Bremen über 90 Minuten und musste sich am Ende mit 1:0 geschlagen geben.
0'
Hallo und ein herzliches Willkommen zum Achtelfinale zwischen Werder Bremen und dem SC Freiburg im DFB-Pokal. Anpfiff der Begegnung im Weser-Stadion ist um 18:30 Uhr.
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr