Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
Hannover 96 2:1 SC Freiburg
28' Anton
54' Klaus
88' Gulde
90'
Fazit: Am Ende muss 96 nochmal kurz zittern, doch die drei Punkte bleiben in Niedersachsen! Hannover 96 wird erstmals nach langer Zeit wieder von den Fans komplett unterstützt und besiegt den SC Freiburg nach einer souveränen Vorstellung mit 2:1. Beim Gast aus Freiburg war heute einfach der Wurm drin. Die Breisgauer kamen in der HDI-Arena nach neun Bundesligapielen ohne Niederlage nie richtig in Tritt und waren in allen wichtigen Bereichen immer unterlegen. Hannover war aktiver, zweikampfstärker und sicherte sich zudem die zweiten Bälle. Der Sportclub Freiburg kam dadurch nie auf Betriebstemperatur und blieb in der Offensive komplett blass. 96 machte das 1:0 nach einer ordentlichen Anfangsphase der Gäste und legte zum richtigen Zeitpunkt dann das 2:0 nach. In den Schlussminuten gelang den Schwarzwäldern der Anschlusstreffer, das 2:2 lag aber nicht mehr in der Luft.
90'
Spielende
90'
Höler erwischt die zweite Etage! Der SC Freiburg geht volles Risiko und bringt alles, was sich bewegt in den 96-Strafraum. Höler rennt auf der rechten Seite in einen Abpraller und will das Tor des Jahres aus 30 Metern. Volles Risiko, kein Erfolg: Der Freiburger trifft den Ball nicht richtig und das Leder landet auf der Tribüne.
90'
Hui, Unruhe vor Tschauner! Bei 91:30 Minuten hebelt Stenzel einen Flatterball von rechts in den Fünfer. Dort sind sich Tschauner und Sané nicht ganz einig. Tschauner kommt, wartet und am Ende greift Sanßé dann doch ein. Der Senegalese klärt mit dem Kopf zur Seite und die HDI-Arena atmet auf.
90'
96 steht hinten gut, muss jetzt aber Ruhe bewahren. Die Roten werden in den Sechzehner gedrückt, lassen aber nichts anbrennen.
90'
Erschleicht sich der SC doch noch einen Punkt? Die Schwarzwälder bleiben dran und haben noch drei Minuten Nachspielzeit!
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
90'
Einwechslung bei Hannover 96 - Florian Hübner
90'
Auswechslung bei Hannover 96 - Iver Fossum
88'
Tooor für SC Freiburg, 2:1 durch Manuel Gulde Der SC Freiburg darf nochmal hoffen! Zwei Minuten vor dem Ende bringt Günter nochmal einen Freistoß tief auf die rechte Seite. Dort köpft Koch Keeper Tschauner aus kurzer Distanz an und Gulde steht dort, wo ein Abstauber stehen muss. Der Freiburger hat fünf Meter vor der Torlinie freie Bahn und schiebt dann mit links aus dem Stand ein!
86'
Höler! Freiburg erspielt auf der rechten Seite eine Ecke und schickt dann ganze sieben Spieler direkt um Tschauner. Der Torhüter der Niedersachsen hat ein wildes Durcheinander vor sich und sieht dann, wie der Ball lang auf den zweiten Pfosten eiert. Dort steht Höler und zeigt einen feinen Volley-Versuch. Der Freiburger nimmt das Leder aus der Drehung direkt und knallt es dann knapp neben das linke Alu in die Bande. Gute Möglichkeit vom besten Breisgauer!
84'
Einwechslung bei Hannover 96 - Martin Harnik
84'
Auswechslung bei Hannover 96 - Ihlas Bebou
83'
Gelbe Karte für Christian Günter (SC Freiburg) Korb will das Mittelfeld schnell überbrücken und wird dann von Günter klar zu Boden gerissen. Die Gelbe Karte ist Pflicht...
82'
Füllkrug will seine Bude! 96 ist 2:0 vorn, jetzt will Niclas Füllkrug auch noch seinen Treffer. Chance für Hannover und Freiburg ist wieder zu schläfrig: Füllkrug bekommt den Ball 30 Meter vor der Kiste und hat zunächst vier Bewacher um sich. Der SC ist in der klaren Überzahl, geht den 96-Goalgetter aber trotzdem nicht an. Aus 20 mittigen Metern folgt dann ein wuchtiger Versuch, den Schwolow souverän mit beiden Händen pariert.
80'
Wohin mit der Kugel? Der SC Freiburg hat mehr als 60%-Ballbesitz, ist vom Anschlusstor aber trotzdem meilenweit entfernt. Höler schüttelt rechts Elez ab und bringt dann einen schönen Seitenwechsel zu Abrashi. Der geht nach innen und probiert es aus der Distanz. Der Albaner trifft das Leder nicht mal ansatzweise und der Ball driftet gute fünf Meter rechts am Tor vorbei...
77'
Sané tupft sich draußen seine Nase vorschriftsmäßig ab, stillt die Blutung und ist nun wieder mit von der Partie.
75'
Ein Kopfball mit Folgen! Sané geht bei einer Ecke von rechts mit in den Fünfer und bringt dort auf Höhe des rechten Pfosten dann einen wuchtigen Kopfball in Richtung Bude. Kurz nachdem der Ball rechts vorbeigeht, läuft bei Sané das Blut. Die Nase des Senegalesen hat etwas abbekommen und muss behandelt werden.
73'
Einwechslung bei Hannover 96 - Marvin Bakalorz
73'
Auswechslung bei Hannover 96 - Felix Klaus
71'
Der SC Freiburg erzwingt keine Torchancen! In den letzten Minuten agieren die Gäste wieder etwas stürmischer, nähern sich aber wieder nicht an. Höler und Terrazzino beleben die Offensive, bis auf drei Ecken kommt aber nicht viel heraus. Bezeichnend: Höler will nach einer Hereingabe von links abziehen, wird dann aber vom eigenen Mann behindert. 96 lässt Freiburg angreifen und ist dann im richtigen Moment zur Stelle.
69'
Einwechslung bei SC Freiburg - Pascal Stenzel
69'
Auswechslung bei SC Freiburg - Lukas Kübler
68'
Bebou wieder frech! Der Aktivposten der Roten erlangt auf der linken Außenseite Kontrolle über das Leder und versucht sein Glück aus 25 Metern. Es folgt ein richtiger Hammer von halblinks, der knapp am rechten Alu vorbeizischt.
67'
Klaus wird nicht angegriffen! Bebou leitet im Mittelkreis nach vorne links weiter und Klaus hat ganz viel leeres Grün vor sich. Der ehemalige Freiburger geht in den Vollsprint, zieht in Richtung Keeper und wuchtet dann von links aus 13 Metern drauf. Schwolow ist gefordert und klärt mit beiden Händen und einem Abklatscher.
65'
Gelbe Karte für Marco Terrazzino (SC Freiburg) Zu übermotiviert! Der neue Mann setzt bei einem Vorstoß von Höler auf der rechten Seite nach und probiert in seinen ersten Minuten direkt aufzufallen. Der Freiburger verliert jedoch die Balance und haut Ostrzolek an der Sechzehner-Kante einfach rüde um.
64'
96 schaut sich das Bestreben der Freiburger entspannt an und setzt erstmal auf Ergebnisverwaltung und Konter. Kommen die Roten an den Ball, warten vorne Bebou und Füllkrug auf den schnellen Pass in die Spitze.
63'
Einwechslung bei SC Freiburg - Marco Terrazzino
63'
Auswechslung bei SC Freiburg - Tim Kleindienst
62'
Christian Streich bereitet seine zweite Auswechslung vor. Marco Terrazzino steht an der Außenlinie bereit.
59'
Gleich haben wir die Stundenmarke erreicht. 96 hat in der ersten Partie nach dem Ende des Stimmungs-Boykotts alles unter Kontrolle und ist auf dem besten Weg in der Tabelle auf 31 Punkte zu stellen. Der SC Freiburg bekommt seine Offensive weiterhin nicht in Gang und ist auch körperlich nicht auf einem Level mit Hannover.
56'
Wie reagiert der SC? Mit dem 0:2 nach 54 Minuten droht dem Sportclub die erste Niederlage nach neun ungeschlagenen Partien. Höler, der in der SC-Offensive noch am auffälligsten ist, geht links mit Tempo in Richtung Kiste und legt auf der Toraus-Linie dann quer nach rechts. Da ist Petersen zwar irgendwo in der Nähe, hat gegen zwei Hannoveraner aber keine Chance.
54'
Tooor für Hannover 96, 2:0 durch Felix Klaus Ein, zwei, drei Pässe und schon steht es 2:0! 96 erhöht und überlistet Freiburg mit einfachsten Mitteln! Sané gewinnt im Mittelkreis ein Kopfball-Duell und bedient dann Füllkrug. Der sieht, dass Bebou auf der linken Seite komplett blank ist und spielt den Querpass. Der schnelle Flügelflitzer der Niedersachsen beweist ebenfalls Auge, wechselt die Seite zurück zu Klaus und dann ist die Kugel im Netz! Klaus hat auf der rechten Strafraum-Seite ebenfalls viel zu viel Platz und schiebt dann ganz lässig rechts ein!
51'
Wie kreativ zeigen sich die Streich-Mannen in Halbzeit zwei? Der SC Freiburg führt das Spielgerät in der eigenen Hälfte und sucht weiter händeringend nach Lösungen. In der 51. Minute folgt aber erstmal wieder der Rückpass nach hinten. Schwolow stoppt den Ball, schaut sich um und muss das Leder dann doch wieder wegschlagen, da Bebou und Füllkrug Druck machen.
49'
Erste Aktion von Kath. Der Einwechselspieler startet links gut und löst sich mit einer schnellen Bewegung von Fossum. Kurz darauf will der Freiburger aus der Drehung einen scharfen Flankenball schlagen, scheitert dabei komplett. Das Leder driftet viel zu weit nach rechts und Tschauner muss nicht mal eingreifen.
48'
Gemächlicher Beginn. Der SC Freiburg ordnet sich neu und versucht sein Glück nun mit vier Offensiv-Leuten. 96 hält erstmal die Kugel und sammelt Pässe.
46'
In Hannover läuft nun der zweite Durchgang. Christian Streich wechselt zur Pause und verstärkt mit Florian Kath die Offensive. Marc Oliver Kempf muss dafür weichen.
46'
Einwechslung bei SC Freiburg - Florian Kath
46'
Auswechslung bei SC Freiburg - Marc Oliver Kempf
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: In Hannover machen die Fans wieder Stimmung und die Mannschaft belohnt die Unterstützung mit einer Halbzeit-Führung. Im ersten Durchgang startete der SC Freiburg zunächst etwas engagierter, gab die Partie dann aber mit jeder Minute mehr und mehr aus der Hand. 96 wollte nach der ersten Großchance von Füllkrug mehr und trickste Freiburg dann mit schnellen Pässen und Einsatzbereitschaft aus. 96 schnappte sich die zweiten Bälle, war griffiger und in der 28. Minute wuchtete Anton dann einen Nachschuss aus 20 Metern ins Netz. Der SC Freiburg zeigte sich nach dem Gegentor hinten weiterhin sortiert, enttäuschte in der Offensive aber komplett. Generell hatten die Breisgauer nur einmal eine gute Einschuss-Chance (23. Minute). 96 hielt bis zum Halbzeit-Pfiff das Tempo hoch und brachte die Führung dann sicher in die Kabine.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Bebou! Der SC Freiburg muckt kurz vor dem Pausentee nochmal auf, findet aber im Offensiv-Spiel weiterhin keine Lücke. Nachdem Günter einen Vorstoß vorne links nicht durchbringen kann, entsteht für Hannover ein Konter. Bebou schaltet links zwei Gänge hoch, geht nach innen und hämmert dann rotzfrech aus ca. 22 Metern drauf. Die Kugel senkt sich gefährlich spät, geht dann aber doch klar über die Latte.
44'
Auch Günter präsentiert sich unglücklich. Der linke Flügelmann der Gäste marschiert auf der Stammseite gute 50 Meter und will dann flanken. Sorg und Sané doppeln den Freiburger aber und setzen sich dann sicher durch.
42'
Schwolow nimmt Zeit heraus. Der Keeper der Breisgauer erkennt die Schwächephase seiner Vorderleute und lässt sich beim Abschlag länger Zeit als nötig. Der SC Freiburg will in die Pause...
40'
Es ist nicht die Halbzeit des Sportclubs! Hannover 96 hat das 1:0 im Rücken und transportiert die Führung momentan ohne Probleme in Richtung Halbzeit. Freiburg hat für die Offensive keine Idee parat und setzt bei fast jedem Angriff und ungefährliche und ungenaue Halb-Flanken.
38'
Keine Gefahr in Sicht! Bebou lässt sich auf der linken Flügelseite zu einem unnötigen Foulspiel hinreißen und der SC bekommt dadurch eine durchaus brauchbare Standardsituation. Günter schnappt sich den Ball, winkt und scheitert dann klar. Der Flanken-Versuch geht vollkommen schief und trudelt direkt bei Klaus aus.
37'
Nächste Ecke und wieder ist Anton mit dabei! Klaus verfrachtet den zweiten Eckstoß der Hannoveraner von links auf den zweiten Pfosten und findet dort Anton. Der Torschütze liefert sich einen engen Fight mit Gulde, geht mit dem Kopf tief und köpft den Ball dann rund zwei Meter neben das Alu.
35'
Freiburg hadert, Freiburg fehlt der Zugang. 96 hält beim Gang in die Offensive das Tempo hoch und bringt viele Pässe immer wieder sicher zum Empfänger. Die Breisgauer haben damit zu kämpfen und laufen erstmal hinterher.
32'
Hannover ist griffiger! Die Gastgeber wollen nachlegen und gewinnen seit Minuten immer wieder die zweiten Bälle. Erst sorgte Füllkrug via Nachschuss für die erste Chance, dann landete ein zweiter Ball erneut bei 96 und das 1:0 war die Konsequenz. Der SC Freiburg zeigt in der Offensive gute Ansätze, ist hinten jedoch etwas zu schläfrig.
30'
Und jetzt ist in der WM-Arena am Maschsee Stimmung! Nach ganz, ganz langer Zeit bejubeln die Hannoveraner mal wieder einen Treffer und das Stadion macht mit - das ganze Stadion...
28'
Tooor für Hannover 96, 1:0 durch Waldemar Anton Aber jetzt führen die Roten! Sorg löffelt eine Hereingabe von der rechten Seite in den Fünfer und Koch köpft das Leder erstmal ein paar Meter nach hinten. Dort sieht Anton seine Chance, zieht durch und hämmert das Spielgerät dann mit rechts bretthart unten links ins Eck! Nicht schlecht für einen Abwehrmann!
25'
Mit Flanken von den Außenbahnen tun sich die Gäste schwer. Kübler ist auf rechts sehr aktiv, findet mit seinen Abgaben ins Zentrum aber stets Hannoveraner. Sané und Anton räumen dank ihrer Körpergröße immer wieder auf.
23'
Puh, dicke Möglichkeit für den SC Freiburg! Die Breisgauer überspielen 96 mit einem einfachen Heber und schon ist Hannover im Sechzehner komplett blank. Tschauner sieht Kleindienst heranstürmen, zögert aber ein bisschen und geht erst nach einer Bedenkzeit heraus. An der Sechzehner-Kante wird der 96-Torhüter dann glücklich angeschossen und verhindert so das 0:1. Kurz darauf krallt sich Höler den Nachschuss, setzten diesen aber ebenfalls auf den Körper des Keepers!
21'
Zweiter Torschuss: Bei 96 geht derzeit viel über die linke Seite, Füllkrug und Klaus versuchen dort Tempo zu initiieren. Nun löst sich Ostrzolek und knallt aus 20 Metern einfach mal aus der Drehung drauf. Der Schuss kommt flach, geht nach rechts und wird dann von Schwolow am Boden entschärft.
20'
Kleindienst hilft hinten aus! Füllkrug zeigt auf der linken Angriffsseite einen netten Wackler und taucht somit in die Gefahrenzone ein. Als dann der Pass zur Seite und zu Fossum kommen soll, macht Kleindienst den Aushilfs-Verteidiger.
18'
Ein Duell um das Mittelfeld! Die Partie entwickelt sich zum Schachspiel auf dem Rasen. Beide Teams schenken sich keinen Meter und jeder Pass wird sofort verfolgt und angegangen. Da beide Dreierketten solide unterwegs sind, bleiben dicke Großchancen erstmal aus.
15'
Schwolow sicher! Bei 96 tritt Klaus in Vertretung für Schwegler die erste Ecke des Spiels und zieht diese lang auf den zweiten Pfosten. Dort sind Füllkrug und Sané, doch Keeper Schwolow geht raus und greift sich das Ding vom Himmel.
13'
Hannover setzt jetzt nach. Die Elf von André Breitenreiter präsentiert sich nach der ersten Tor-Möglichkeit ballsicherer und nimmt das Heft nun so langsam in die Hand.
11'
Torchance. Hannover! Fossum durchbricht auf der linken Seite den Abwehrverbund der Gäste und probiert dann einer Quer-Ablage direkt ins Zentrum. Die wird von Söyüncü erst geklärt, doch im Rückraum rauscht Füllkrug für einen Distanzschuss an. Der Goalgetter der Niedersachsen nimmt den Ball aus 18 halblinken Metern volley und zwingt Schwolow so zu einer Parade auf der linken Torseite. Der Keeper der Freiburger reagiert schnell und faustet den Torschuss dann kompromisslos zur Seite.
10'
In den ersten zehn Minuten gelingt dem SC mehr. Während Hannover bislang kaum Pässe in die Offensive bekommt, nähert sich Freiburg indes allmählich an.
8'
Auf beiden Seiten fehlt noch die Genauigkeit. Kübler rennt die rechte Außenseite herunter und probiert dann einen Chip-Pass hinter die Dreierkette auf Kleindienst. Die Abgabe des Freiburgers ist jedoch viel zu lang und Ostrzolek fängt das Leder sicher ab.
7'
Schmerzen bei Sané: Der Abwehrchef der Nidersachsen kämpft mit Abrashi um den Ball und rutscht dann oben, auf dem Ball stehend, aus. Der Senegalese muss durchpusten, beißt aber auf die Zähne und macht weiter.
5'
Erste Offensiv-Aktion der Hausherren: Bebou verarbeitet auf der rechten Seite einen Pass an die Toraus-Linie schnell und sucht dann den Weg in die Mitte. Gulde ist erst einen Tick zu weit weg, stellt seinen Körper dann aber doch noch dazwischen.
4'
96 setzt erstmal auf Ruhe. Der Sportclub aus dem Breisgau geht mutig drauf und versucht früh in Ballbesitz zu kommen. Hannover lässt aber nicht anbrennen und im Zentrum stoppt Sané einen langen Pass auf Petersen sicher.
2'
Der SC Freiburg hat in den ersten Sekunden die Ballkontrolle und probiert sich an ersten Vorstößen in die Spitze. Fossum hakt sich bei Abrashi ein und foult diesen dann im Mittelfeld. Der Albaner schreit nach einem Tritt von Seite laut auf, kann nach einer kurzen Pause aber weitermachen.
2'
Ach, ist das herrlich in Hannover! Endlich herrscht wieder Normalität am Maschsee: Das Spiel läuft, der Rasen ist gut und auf den Rängen ist Stimmung!
1'
Und los, die Partie läuft! Hannover trägt das rote Heimtrikot, beim SC dominiert ein helles Weiß.
1'
Spielbeginn
0'
So, da sind die Herren! Schiedsrichter Manuel Gräfe führt die Akteure in die HDI-Arena.
0'
Ja, wir hören richtig! Während die Spieler in den Katakomben sich aufreihen, dröhnen von den Tribünen lautstarke Anfeuerungsrufe ins innere - und zwar aus Nordkurve! Das Ende des Stimmungs-Boykotts war wirklich überfällig...
0'
Kurz vor dem Anpfiff noch schnell ein Blick auf die wichtigsten Personalien: Bei Hannover ersetzt Oliver Sorg heute den verletzten Primin Schwegler. In der Mannschaft von Christian Streich rückt Marc Oliver Kempf in die Startelf, da Yannik Haberer eine Gelbsperre absitzt. In der Defensive setzen beide Teams zunächst auf einer Dreierkette.
0'
Beide Teams spielen also eine sorgenfreie Saison und überraschen die Konkurrenz mit kontinuierlichen Punktgewinnen. Im direkten Vergleich der beiden Bundesligisten hat Hannover 96 klar die Nase vorn. Der SC Freiburg ist für 96 so ein Lieblingsgegner: Die Kicker vom Maschsee kassierten in acht Bundesliga-Heimspielen gegen Freiburg nur eine Niederlage und sind zudem seit vier Spielen unbesiegt.
0'
Der SC Freiburg kassierte bislang erst sechs Niederlagen und könnte mit weiteren Zählern aus Hannover die Abstiegsregion sogar längerfristig deutlich distanzieren. Ähnlich wie Hannover, geht auch der Sportclub in jedem Spiel an die Belastungsgrenze und betreibt für Zählbares stets hohen Aufwand. Nach dem umkämpften Duell mit Leverkusen will Christian Streich den Fokus nun aber wieder in Richtung Kreativität legen. "Wir müssen unsere Spielidee wieder durchbringen", so Streich.
0'
"Für uns ist gut zu wissen, dass wir nicht so leicht zu überrollen sind", sagte Coach Christian Streich vor der Abfahrt nach Hannover. Die Fahrt nach Hannover ist für den SC heute auch eine Reise in die Vergangenheit. Im Mai 2015 erlitten die Schwarzwälder eine 1:2-Niederlage am letzten Spieltag und stiegen dadurch in die 2. Liga ab. Ein Trauma löst die Rückkehr nach Hannover aber nicht aus: "Ich habe diese Woche kurz daran denken müssen, aber nur für ein paar Sekunden", meinte Streich zu den Journalisten.
0'
Mit dem SC Freiburg empfängt Hannover 96 heute eine der formstärksten Mannschaften der Bundesliga. Die Breisgauer mischen die Liga weiter auf und sind mittlerweile seit unglaublichen neun Partien ohne Niederlage. Besonders eindrucksvoll sind die vergangenen drei Spiele: Erst drehte der Sportclub ein 0:1 gegen den Vizemeister Leipzig, dann folgte ein gefühlter Sieg beim 2:2-Remis in Dortmund und zuletzt hielt Freiburg ein 0:0 gegen Bayer 04 Leverkusen.
0'
Unterstützung, die der Aufsteiger derzeit gut gebrauchen kann. Hannover ist in der Comeback-Saison mit 28 Punkten nach 21 Spielen zwar klar im Soll, wartet seit drei Partien aber auf einen Dreier. Nach einer überraschenden und unglücklichen Heimniederlage gegen den VfL Wolfsburg fehlten den Niedersachsen am vergangenen Spieltag vier Minuten für einen Sieg. Beim Hamburger SV spielte Hannover lange Zeit überzeugend, kassierte in der 86. Minute dann aber doch noch Last-Minute-Ausgleich durch Kostić.
0'
"Wir sind unendlich froh, dass uns jetzt wider alle unterstützen", sagte ein erleichterter Horst Heldt zur Unterbrechung des Boykotts der Ultras. Fans und Verein hatten sich in der vergangenen Woche auf einen Stopp der Stimmungslosigkeit geeinigt und peilen für Ende Februar klärende Gespräche an. Wie wichtig die Fans für die Mannschaft sein können, weiß auch Trainer Breitenreiter: "Es gibt Phasen, da bekommen wir durch Unterstützung neues Selbstvertrauen und eine zweite Luft", so der Coach der Niedersachsen.
0'
Bei Hannover 96 gab es in diese Woche ausschließlich gute Nachrichten. Der Reihe nach: Nach drei Sonntagabend-Spielen um 18 Uhr dürfen die Niedersachsen gegen den SC Freiburg heute endlich wieder zur gewohnten Bundesliga-Zeit ran. "Samstags 15:30 Uhr ist einfach Fußballzeit", schwärmte Coach André Breitenreiter. Gute Nachricht Nummer zwei: Wenn die Spieler in wenigen Minuten auf den Platz kommen, betreten die Hannoveraner nach langer Zeit mal wieder richtigen Rasen. Der sandplatzartige Acker, der eigentlich eine Sandkiste war, wurde beseitigt und in der HDI-Arena liegt neues Grün. Anstoßzeit und Untergrund stimmen also, fehlen nur noch die Fans. Und die sind auch wieder dabei: Die aktive Fanszene der 96er hat den Stimmungs-Boykott auf Eis gelegt und will heute wieder für Stimmung sorgen.
0'
Schönen guten Tag und herzlich willkommen zur Bundesliga! In Hannover wird es heute spannend: Der heimstarke Aufsteiger Hannover 96 trifft auf den seit neun Partien ungeschlagenen SC Freiburg. Und das Beste: In der WM-Arena am Maschsee ist wieder Stimmung!
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr