Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
Jahn Regensburg 0:2 Dynamo Dresden
48' Horvath
51' Aosman
90'
Fazit: Die SG Dynamo Dresden feiert im dritten Anlauf ihren ersten Auswärtserfolg der Saison, gewinnt mit 2:0 beim weiterhin heimspielpunktlosen SSV Jahn Regensburg. Nach der weitgehend unspektakulären ersten Halbzeit entschied sich die Begegnung in der Continental Arena zu Beginn des zweiten Durchgangs: Zunächst schob Horvath nach Querpass von Müller ein (48.); wenig später verwandelte Aosman den vom Österreicher herausgeholten Strafstoß (51.). Die Oberpfälzer erholten sich nur schwerlich von diesem doppelten Rückschlag und konnten sich keine einzige zwingende Chance zum Anschlusstreffer erarbeiten. Während der Aufsteiger im Tabellenkeller hängen bleibt, können sich die Sachsen nach fünf Runden zum Mittelfeld der 2. Bundesliga zählen. Durch die erste Englische Woche der Saison ist die Verschnaufpause für die Teams nur kurz. Jahn Regensburg reist am Mittwoch zur Fortuna nach Düsseldorf; Dynamo Dresden empfängt ebenfalls in drei Tagen Arminia Bielefeld im DDV-Stadion. Einen schönen Sonntag noch!
90'
Spielende
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3 Der Nachschlag in der Continental Arena beträgt 180 Sekunden.
88'
Röser vergibt die Topchance zum 0:3! Horvath erobert das Spielgerät auf der halbrechten Angriffsseite und legt dann quer zum völlig freien Dresdner Offensivjoker. Der schiebt das Leder rechts an Pentke vorbei, verpasst aus 16 Metern aber knapp den Pfosten.
86'
Regensburg kann in der finalen Phase zumindest dafür sorgen, dass der Ball fast ausschließlich in der Dresdner Hälfte bewegt wird. Es ist allerdings kein echtes Konzept zu erkennen, wie sich der Jahn in eine aussichtsreiche Abschlusslage bringen möchte.
83'
Hauptmann holt sich nach seiner Verletzzngsrückkehr die nächsten Pflichtspielminuten, durfte schon gegen Fürth in der Schlussphase ran. Lambertz hat heute eine sehr solide Leistung gezeigt.
82'
Einwechslung bei Dynamo Dresden - Niklas Hauptmann
82'
Auswechslung bei Dynamo Dresden - Andreas Lambertz
80'
Nandzik sucht Nietfeld! Der Außenverteidiger kratzt die Kugel von der linken Grundlinie noch so gerade eben vor den ersten Pfosten. Dort will der Joker mit dem linken Innenrist einschieben, wird aber entscheidend von Müller gestört.
77'
Mit Nietfeld zieht Beierlorzer seine letzte personelle Option. Adamyan hatte vor dem Kabinengang einige Momente, tauchte nach dem Seitenwechsel aber wie die meisten Kollegen völlig ab. Der Jahn wartet eine Viertelstunde vor dem Ende auf zwingende Möglichkeiten zum Anschlusstreffer.
76'
Einwechslung bei Jahn Regensburg - Jonas Nietfeld
76'
Auswechslung bei Jahn Regensburg - Sargis Adamyan
73'
Mit Duljević verabschiedet sich der mutmaßliche Matchwinner in den vorzeitigen Feierabend. Der Neuzugang aus Bosnien-Herzegowina hat zwar kein Tor erzielt, bereite aber den ersten Treffer indirekt vor und spielte den letzten Pass vor dem Strafstoßpfiff.
72'
Einwechslung bei Dynamo Dresden - Rico Benatelli
72'
Auswechslung bei Dynamo Dresden - Haris Duljević
71'
Die SGD kann den Zwei-Tore-Vorsprung weiterhin ohne den ganz großen Aufwand verwalten, hält die Kugel aufgrund der Regensburger Ideenlosigkeit weitgehend fern von Schwäbes Kasten. Nach aktuellem Stand würde man durch den Sieg auf Rang elf vorrücken.
68'
Positionsgetreu tauscht Trainerkollege Neuhaus: Für den bemühten, aber glücklosen Stürmer Mlapa bringt er Röser auf das grüne Geläuf, der gegen Fürth noch beginnen durfte.
67'
Einwechslung bei Dynamo Dresden - Lucas Röser
67'
Auswechslung bei Dynamo Dresden - Peniel Mlapa
65'
Beierzlorzer nimmt mit Gimber einen Abwehrmann herunter und schickt mit Stolze einen offensiven Akteur ins Rennen. Kann der SSV noch einmal Ansprüche im Kampf um die Punkte anmelden?
64'
Einwechslung bei Jahn Regensburg - Sebastian Stolze
64'
Auswechslung bei Jahn Regensburg - Benedikt Gimber
62'
Regensburg hat den ersten Schock über den Doppelschlag verdaut, kann aber noch nicht wirklich zu einer Antwort in Form des Anschlusstreffers ausholen. Dresden kontrolliert das Geschehen in dieser Phase, ohne Tor Nummer drei mit aller Macht anzuvisieren.
59'
Der unauffällige George verabschiedet sich nach einer guten Stunde in den direkten Feierabend. Sein Ersatz ist Vrenezi, der beim 3:1-Erfolg in Heidenheim noch zur Startelf der Beierlorzer-Truppe gehörte.
58'
Einwechslung bei Jahn Regensburg - Albion Vrenezi
58'
Auswechslung bei Jahn Regensburg - Jann George
58'
Die SGD hat also ihre Topchancen zwei und drei genutzt und ist damit unerwartet früh nach Wiederanpfiff auf die Siegerstraße eingebogen. Im zweiten Durchgang besticht die Neuhaus-Truppe durch hohe Zielstrebigkeit, kombiniert sich zudem häufig direkt und schnell in das letzte Felddrittel.
56'
Gelbe Karte für Marco Hartmann (Dynamo Dresden) Referee Günsch hat nun alle Hände voll zu tun. Gästekapitän Hartmann kommt auf der linken Defensivseite zu spät, räumt George ohne Chance auf den Ball ab.
54'
Gelbe Karte für Benedikt Gimber (Jahn Regensburg) Gimber lässt Mlapa auf der linken Abwehrseite über die Klinge springen. Auch dieses Fehlverhalten zieht eine Verwarnung nach sich.
51'
Tooor für Dynamo Dresden, 0:2 durch Aias Aosman Der Ex-Regensburger verwandelt sicher! Er schickt Pentke in die linke Ecke und verwandelt oben rechts. Der Gästeblock hinter dem Heimkasten feiert den Doppelschlag frenetisch.
51'
Gelbe Karte für Marvin Knoll (Jahn Regensburg) Der Übeltäter kassiert für sein elfmeterwürdiges Foulspiel den Gelben Karton.
51'
Es gibt Strafstoß für Dynamo! Duljević schickt Horvath im Offensivzentrum steil. Knoll will retten, kommt gegen Österreicher aber einen Schritt zu spät und bringt ihn auf der Strafraumlinie zu Fall.
48'
Tooor für Dynamo Dresden, 0:1 durch Sascha Horvath Horvath bringt die SGD nach nicht einmal 180 Sekunden in Front! Duljević behauptet die Kugel bei hohem Tempo an der linken, offensiven Seitenlinie, tritt kurz drauf und schickt Duljević steil in den Sechzehner. Der Bosnier legt wunderbar quer für Horvath, der aus 13 Metern einschieben kann.
48'
Weder Achim Beierlorzer noch Uwe Neuhaus haben in der Halbzeit personelle Umstellungen vorgenommen.
46'
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff in der Continental Arena! Der Jahn und die SG liefern sich bisher einen harten Kampf um die Punkte. In Sachen Möglichkeiten haben die Sachsen die Nase vorne: Aosman ließ schon nach fünf Minuten eine Riesenchance auf den ersten Treffer liegen. Regensburg konnte Schwäbe noch nicht ernsthaft in Schwierigkeiten bringen. Hoffen wir, dass die Strafräume nach dem Seitenwechsel häufiger im Mittelpunkt stehen.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: Keine Tore zur Pause des Kräftemessens zwischen dem SSV Jahn Regensburg und der SG Dynamo Dresden. Das Match in der Oberpfalz war von Anfang an von einer hohen Intensität geprägt; im Mittelfeld gab es sehr viele leidenschaftlich geführte Zweikämpfe. Durch einen Black-Out von SSV-Keeper Pentke bekam Aosman die große Möglichkeit zur frühen Führung auf dem Silbertablett serviert, ließ sie jedoch wegen eines zu hoch angesetzten Lupfers in fahrlässiger Art und Weise liegen (5.). Die Beierlorzer-Truppe spielt wie in den ersten fünf Begegnungen mutig, mit hohem Druck bei der Arbeit gegen den Ball. Sie kann sich jedoch kaum Chancen herausarbeiten; die beiden Angreifer Adamyan und Grüttner haben gegen die Dresdner Abwehrreihe einen schweren Stand. Die Gäste aus Sachsen können ihre spielerische Überlegenheit zu selten auf den Rasen bringen, überzeugen aber ausnahmsweise zumindest mit einer sattelfesten Defensive. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Adamyan tritt Lambertz von hinten in die linke Wade. Da der Routinier im Mittelkreis behandelt werden muss, wird Durchgang eins um 60 Sekunden verlängert.
42'
Dynamo müsste nach Überspielen der ersten Linie des SSV eigentlich größere Räume in der gegnerischen Hälfte bekommen. Mangels Kombinationstempo rollen die Dresdner Angriffe trotzdem in den meisten Fällen nicht gefährlich auf die Regensburger Abwehr zu.
39'
... Mees schnibbelt mit dem rechten Innenrist auf den zweiten Pfosten. Der Ball segelt über die Köpfe von Freund und Feind hinweg; zudem liegt eine Abseitsstellung vor.
39'
Grüttner wird von Jannik Müller wenige Meter vor der halblinken Sechzehnerkante zu Fall gebracht. Dies bringt dem SSV einen Freistoß in aussichtsreicher Lage ein...
36'
Gelbe Karte für Fabian Müller (Dynamo Dresden) Dem Linksverteidiger verhindert im Mittelfeld, dass Geipl einen Gegenstoß des Jahn einleitet. Dies geschieht mit einer regelwidrigen Grätsche. Eine erste Verwarnung in dieser hart geführten Partie ist fällig.
34'
Duljević ohne die nötige Wucht! Nach einem neuerlichen Ballverlust in der eigenen Hälfte müssen die Oberpfälzer den Bosnier ein zweites Mal aus zentralen 20 Metern zum Abschluss kommen lassen. Duljević pielt die flache, linke Ecke an. Pentke hat mangels Schusstempo keine Mühe, das Leder zu stoppen.
31'
Mlapa fehlt die Kaltschnäuzigkeit! Der ehemalige U21-Angreifer kommt am Elfmeterpunkt zwar an Lamertz' halbhohen Ball heran, verpasst jedoch bei enger Bewachung durch Gimber einen direkten Abschluss. Nach seiner Annahme kommt er zu weit nach links ab.
28'
Wieder Adamyan! Nandziks hohe Hereingabe auf den Elfmeterpunkt nimmt der Armenier mit der Brust herunter, setzt daraufhin zum Abschluss aus zentraler Lage an. Da die Annahme technische Schwächen offenbart, ist Gästetorhüter Schwäbe einen Schritt schneller und schnappt sich das Spielgerät.
26'
Adamyan wird auf der rechten Strafraumseite per Steilpass bedient. Er tankt sich bis zur Grundlinie durch. Seine folgende Hereingabe in Richtung des ersten Pfostens führt zum einem Eckstoß, den Knoll mit Effet zum Kasten in die Mitte schlägt. Erneut lenkt Schwäbe die Kugel mit einer Faust über den Querbalken.
23'
Den Hausherren gelingt es zwar vor allem über den rechten Flügel, den ein oder andere hohen Ballen vor das Gehäuse von Schwäbe zu bringen. Im Sechzehner haben Grüttner und Kollegen bisher aber wenig zu melden: Aus dem Spiel heraus ist noch keine gefährliche Szene kreiert worden.
20'
Dresdens Aufbau wird enorm früh von der Beierlorzer-Truppe gestört. Mit etwas Glück können sich die Gäste aus der Umklammerung lösen und einen ersten Konter erzeugen. Aosman treibt die Kugel im halblinken Korridor an die Sechzehnerkante und spielt dann quer zu Duljević. Der verpasst knapp, weil Pentke aufgepasst hat und das Leder unter sich begräbt.
17'
Nachreiner musste nach einem Zusammenprall mit Duljević kurz auf dem Feld behandelt werden. Er hat daraufhin kurz den Rasen verlassen, ist aber schon nach wenigen Sekunden mit leichtem Brummschädel wieder mit von der Partie.
15'
SSV-Schlussmann Pentke vermittelt bisher nicht den konzentriertesten Eindruck. Nach der unfreiwilligen Vorlage für Aosman erlaubt sich der Aufstiegsheld einige unsaubere Pässe, die für Probleme seiner Vorderleute sorgen.
12'
Der Auftakt in der Continental Arena ist durchaus hektisch, wird von einigen harten Zweikampfduellen begleitet. Der Jahn hat leichte Feldvorteile, bringt die Defensivleute der Neuhaus-Truppe hin und wieder in Bedrängnis.
9'
Von beiden Fahnen segeln die ersten Eckstöße des SSV vor den Dresdner Kasten. Knolls erste Ausführung von rechts wird von Schwäbe mit der rechten Faust geklärt. Nach der Flanke von links kommt Grüttner zum Kopfball, nickt aber weit über das Ziel hinweg.
7'
Duljević nimmt Maß! Der Bosnier wird in der offensiven Mitte unmittelbar vor dem Strafraum nicht konsequent attackiert, visiert mit dem rechten Spann die flache, linke Ecke an. Pentke ist schnell unten, muss letztlich aber nicht eingreifen.
5'
Aosman vergibt die erste Riesenchance äußerst fahrlässig! Der Ex-Regensburger bekommt die Kugel im offensiven Zentrum von Keeper Pentke direkt in die Füße gespielt und hat vollkommen freie Bahn in Richtung Kasten. Er setzt aus 18 Metern zum Lupfer an. Der segelt weit über Pentke, aber auch über dessen Gehäuse hinweg.
4'
Mit dem Rücken zum Tor stehend bekommt George die Kugel an der zentralen Sechzehnerkante. Er entscheidet sich dagegen, nach einer schnellen Drehung selbst den Abschluss zu suchen und legt für Grüttner zurück. Dem wird die Kugel von Seguin abgenommen.
3'
Uwe Neuhaus stellt nach dem 1:1 gegen die SpVgg Greuther Fürth dreimal um. Anstelle von Philip Heise (Muskelfaserriss), Rico Benatelli und Lucas Röser (beide zunächst auf der Bank) beginnen Fabian Müller, Andreas Lambertz und Peniel Mlapa.
2'
Achim Beierlorzer hat im Vergleich zum 3:1-Auswärtssieg in Ostwürttemberg eine personelle Änderung vorgenommen. Joshua Mees, der in Heidenheim als Joker nach 88 Minuten das wichtige Tor zum 2:1 erzielte, bekommt den Vorzug vor Albion Vrenezi, der nur auf einen Teilzeiteinsatz hoffen kann.
1'
Jahn versus Dynamo – auf geht's in Regensburg!
1'
Spielbeginn
0'
Hartmann gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Grüttner, so dass die Hausherren anstoßen werden.
0'
Die 22 Hauptdarsteller betreten den Rasen. Die Hausherren tragen weiß-rote Kleidung; die Gäste präsentieren sich in gelb-schwarzen Jerseys.
0'
Christof Günsch wurde als Unparteiischer des Kräftemessens zwischen Oberpfälzern und Sachsen auserwählt. Der 21-jährige Nordhesse ist in der vergangenen Saison als hauptverantwortlicher Schiedsrichter in die 2. Bundesliga aufgestiegen. Als Assistent stand er am letzten Wochenende beim Bundesligadebüt von Bibiana Steinhaus im Zentrum der medialen Aufmerksamkeit. Seine Linienrichter in Regensburg heißen Arno Blos und Julius Martenstein. Jonas Weickenmeier ist Vierter Offizieller.
0'
"Regensburg forciert das Offensivspiel häufig durch Tiefenpässe in überladene Räume, startet bei Ballverlusten sofort ins Gegenpressing und spielt dann nach Balleroberung äußerst schnell in die Spitze. Deshalb werden wir Wachheit brauchen und müssen gut antizipieren, um diese Pässe möglichst schon vorher abzufangen", beschreibt Uwe Neuhaus die Anforderungen für einen erfolgreichen Dresdner Nachmittag in der Continental Arena. Das Personal auf dem Rasen wird von 2000 mitgereisten Anhängern aus der sächsischen Metropole unterstützt.
0'
Bei zehn Gegentoren ist die größte Schwäche des Teams von Coach Uwe Neuhaus gefunden, wobei fast die Hälfte davon bei der Blamage gegen den SV Sandhausen fielen. Allerdings erreicht auch die Offensive mit nur sechs Toren noch nicht das erhoffte Niveau. Für den eher schwachen Start Dynamos gibt es übrigens durchaus eine Ursache, die nicht direkte beeinflussbar ist: Dresden hat mit Verletzungspech zu kämpfen: Nach der Verletzung von Angreifer Testroet (Kreuzbandriss) hat sich unter der Woche auch Linksverteidiger Heise krank gemeldet (Muskelfaserriss).
0'
Mit einem Sieg, zwei Remis und zwei Niederlagen ist Dresden nicht so punketrächtig gestartet wie erhofft. Nach vier Zählern aus den ersten beiden Partien gegen den MSV Duisburg (1:0) und beim FC St. Pauli (2:2) holte man sich eine 0:4-Heimklatsche gegen den SV Sandhausen ab; darauf folgte eine 2:3-Pleite beim VfL Bochum. Gegen die bis dato punktlose SpVgg Greuther Fürth war die SGD am letzten Freitag bis in die Schlussphase hinein auf Siegkurs, kassierte in Minute 82 aber noch einen Gegentreffer.
0'
"In allen Spielen außer Kiel waren wir auf Augenhöhe. Mit dem Pokalspiel, das auch gegen einen Zweitligakonkurrenten war, haben wir drei Spiele siegreich gestaltet und drei nicht. Die Mannschaft ist völlig angekommen. Wir wissen, was wir können", beschreibt Achim Beierlorzer den zufriedenstellenden Auftakt des SSV. Dresden ist allerdings ein Angstgegner des Jahn: Letztmals konnte man im Frühjahr 2010 gegen die Sachsen gewinnen; in der Folge gab es vier Niederlagen und zwei Unentschieden.
0'
Um sich in der langen Saison konstant über dem Strich halten zu können, sollte der SSV allerdings damit anfangen, auch in der heimischen Continental Arena zu punkten. Vor eigenem Publikum unterlag man sowohl dem 1. FC Nürnberg (0:1) als auch Holstein Kiel (1:2), wartet also noch auf das erste Erfolgserlebnis. Bevor im weiteren Verlauf der Englischen Woche mit Fortuna Düsseldorf (A) und Eintracht Braunschweig (H) zwei Schwergewichte der 2. Bundesliga warten, soll der erste Punktgewinn in der Oberpfalz gegen die SGD realisiert werden.
0'
Nach dem Durchmarsch von der Regionalliga Bayern in die 2. Bundesliga hat sich der Verein aus der Oberpfalz schnell in der neuen Spielklasse etablieren können. Besonders überzeugend präsentierte sich beim Team von Trainer Achim Beierlorzer in den letzten Wochen die Offensivreihe: In Ingolstadt (4:2), gegen Holstein Kiel (1:2) und in Heidenheim (3:1) konnten gleich acht Treffer erzielt werden. Regensburg versteckt sich nicht, spielt mutig auf und ist daher ein unkonventieller Aufsteiger.
0'
Mit dem SSV und der SG treffen ein aktueller Aufsteiger und ein Emporkömmling der vergangenen Spielzeit aufeinander. Die letztjährige Ausbeute der Sachsen kann dabei durchaus als Vorbild für den Jahn gelten: Dresden geriet nie in Abstiegsgefahr und konnte das Jahr auf einem starken fünften Tabellenplatz abschließen. In der laufenden Saison reihen sich beide Klubs erst einmal im Mittelfeld ein: Regensburg hat nach fünf Spieltagen sechs, Dresden fünf Zähler auf dem Konto. Wer guckt heute Nachmittag eher nach oben und wer muss sich nach unten orientieren?
0'
Ein herzliches Willkommen aus der Continental Arena! Da auch in der 2. Bundesliga eine Englische Woche ansteht, hält der Sonntag gleich vier Partien bereit. Eine davon ist das Duell zwischen dem SSV Jahn Regensburg und der SG Dynamo Dresden. Ab 13:30 Uhr rollt das Leder in der Oberpfalz.
Anzeige
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr