Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
SC Freiburg 1:2 VfB Stuttgart
53' Petersen
4' Gomez
75' Gomez
90'
Fazit: Der VfB Stuttgart reitet weiter auf der Erfolgswelle und nimmt drei Punkte aus Freiburg mit. Gegen den Sportclub konnten die Schwaben sich mit 2:1 durchsetzen. Matchwinner abermals: Mario Gomez, der mit einem Doppelpack den Sieg sichern konnte. Insgesamt duellierten sich die beiden Mannschaften auf überschaubarem Niveau. Stuttgart hatte die Partie über weite Strecken im Griff, ohne dabei richtig zwingend zu werden. Der frühe Treffer nach einem Standard hatte ihnen eigentlich in die Karten gespielt, doch Ballbesitz alleine schießt nunmal keine Tore. Im zweiten Durchgang gelang es Freiburg besser die Außen einzusetzen, was die Partie etwas offener gestaltete. Folgerichtig konnte Petersen zum 1:1 ausgleichen. Die Euphorie nahm Stuttgart den Breisgauern jedoch durch erneut lange Ballbesitzphasen. Als das Tempo eigentlich bereits raus war und sich alles auf eine langweilige Schlussviertelstunde einstellte, war Gomez ein zweites Mal zur Stelle und markierte den Siegtreffer, der seine Stuttgarter vorerst auf den achten Platz katapultiert. Freiburg indes muss sich nun wieder nach unten orientieren und auf die Patzer der Konkurrenz hoffen.
90'
Spielende
90'
Einwechslung bei VfB Stuttgart - Orel Mangala
90'
Auswechslung bei VfB Stuttgart - Santiago Ascacíbar
90'
Drei Minuten gibt es noch oben drauf für. Reicht das für Freiburg? Aktuell muss man daran zweifeln, denn die Hausherren kommen nicht in die Nähe eines Abschlusses.
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 3
87'
Guter Konter der Gäste, die jedoch die Führung verpassen. Nach einem Doppelpass von Insua und Akolo kommen die Stuttgarter auf der linken Seite durch. Insua findet in der Mitte Gentner, der mit seinem Schlenzer jedoch knapp verzieht.
85'
Die letzten fünf Minuten brechen an und Freiburg wirft nun natürlich alles nach vorne. Größtenteils steigen die Gastgeber hier auf die Brechstange um. Bisher ohne Erfolg.
82'
Für den neutralen Beobachter ist der Treffer für Gomez natürlich Gold wert. Wie angesprochen wäre es sonst wohl auf eine Punkteteilung hinausgelaufen, während uns nun eine spannende Schlussphase bevor steht.
80'
Einwechslung bei SC Freiburg - Tim Kleindienst
80'
Auswechslung bei SC Freiburg - Marco Terrazzino
79'
Günter fehlt der Mut! Der Freiburger hat die Kugel beim Freistoß in einer ordentliche Position rund 27 Meter vor dem Tor liegen, doch anstatt bei einer Zwei-Mann-Mauer mal sein Glück zu versuchen, flankt er in die Mitte. Das allerdings deutlich zu weit und die Chance ist dahin.
78'
Einwechslung bei VfB Stuttgart - Marcin Kamiński
78'
Auswechslung bei VfB Stuttgart - Daniel Ginczek
76'
Einwechslung bei SC Freiburg - Pascal Stenzel
76'
Auswechslung bei SC Freiburg - Lukas Kübler
76'
Gelbe Karte für Janik Haberer (SC Freiburg) Unmittelbar später vergreift sich auch Janik Haberer im Ton. Auch er wird mit der Gelben Karte belegt.
76'
Gelbe Karte für Nils Petersen (SC Freiburg) Der Freiburger Kapitän lässt seinen Frust am Schiedsrichter aus, der für diese Meckerei den Karton zückt.
75'
Tooor für VfB Stuttgart, 1:2 durch Mario Gomez Von wegen keine Gefahr! Mario Gomez, zwischenzeitlich etwas abgetaucht, steht wieder richtig und schnürt den Doppelpack. Vorausgegangen war eine tolle Flanke von Beck, der das Leder halbhoch vor das Tor bringt. Dort scheitert Gomez zunächst gegen Schwolow, stochert die Kugel dann aber über die Linie.
73'
Aktuell traut man diesen Treffer wohl am ehesten den Gästen zu, die weiterhin den Ball und den Gegner gut beherrschen, ohne jedoch für große Gefahr zu sorgen.
70'
Schon zwanzig Minuten vor dem Ende deutet sich an, dass hier keines der Teams ein großes Risiko eingehen wird. Zu wichtig ist der Punkt für beide Mannschaften, die nach den guten letzten Wochen auch mit dem einen Zähler leben könnten. Für eine hitzige Schlussphase muss wohl zunächst ein überraschender Treffer, beispielsweise durch einen Standard her.
66'
Vom VfB Stuttgart ist der Weg, über Kontrolle wieder ins Spiel zu finden, genau richtig. Die Schwaben nehmen den Hausherren mit viel Ballbesitz die Euphorie nach dem Treffer. Allein der Vorwärtsdrang ist bei den Gästen noch ausbaufähig.
63'
Das Tempo ist momentan etwas raus aus dieser Partie. Beide Mannschaften sortieren sich nach dem Ausgleich neu und suchen Mittel und Wege über Kombinationen nach vorne zu kommen.
60'
Einwechslung bei VfB Stuttgart - Chadrac Akolo
60'
Auswechslung bei VfB Stuttgart - Erik Thommy
59'
Auf Seiten der Stuttgarter wird bloße Kontrolle nun nicht mehr ausreichen. Die Gäste müssen auch wieder zielstrebiger in Richtung gegnerisches Tor agieren. Dies war den Schwaben etwas abgegangen in den letzten Minuten.
56'
Nach dem Treffer jubelten die Freiburger alle gemeinsam an der Bank. Der Zusammenhalt stimmt also bei den Breisgauern, nun muss spielerisch aber noch etwas mehr kommen. Der Ausgleich sollte hierfür das nötige Selbstvertrauen geben.
53'
Tooor für SC Freiburg, 1:1 durch Nils Petersen Herrlicher Treffer von Nils Petersen! Der Angreifer spritzt in einen schwachen Rückpass von Thommy und legt die Kugel auf Höfler ab, der seinen Kapitän sofort auf die Reihe schickt. Für den Goalgetter wird der Winkel etwas spitz, doch Petersen weiß sich mit einem herrlichen Lupfer über Zieler zu helfen und gleicht zum 1:1 aus.
49'
Kath orientiert sich, anders als Höler, eher auf die rechte Seite. Die Außen besser zu besetzen ist der richtige Ansatz von Christian Streich, denn im Zentrum ist Stuttgart momentan einfach zu dicht gestaffelt.
46'
Es geht weiter im Schwarzwald-Stadion! Während die Gäste aus Stuttgart unverändert aus der Kabine kommen, bringt Christian Streich Florian Kath für den schwachen Lucas Höler.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
46'
Einwechslung bei SC Freiburg - Florian Kath
46'
Auswechslung bei SC Freiburg - Lucas Höler
45'
Halbzeitfazit: Zur Pause führt der VfB Stuttgart beim SC Freiburg mit 1:0. Das bisher einzige Tor erzielte Mario Gomez bereits nach vier Minuten per Kopf. Mit der frühen Führung im Rücken übernahmen die Gäste die Kontrolle in dieser Partie und hielten die Freiburger vom Tor fern. Kamen die Breisgauer mal in Ballbesitz, fehlte ihnen die nötige Idee, um Torgefahr zu entwickeln. Mit selbiger war auch das Stuttgarter Spiel nicht unbedingt überladen, hin und wieder schlug sich das spielerische Übergewicht aber in gefährlichen Situationen nieder. Insgesamt muss Freiburg in jedem Fall zulegen und vor allem mehr Ideen entwickeln, während Stuttgart vor allem drauf achten muss, bei aller Kontrolle nicht zu lethargisch zu werden.
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 2
44'
Es wird hier wohl mit dem 1:0 für die Gäste in die Pause gehen. Freiburg muss sich in der Kabine etwas ausdenken, denn so wie jetzt kann es offensiv nicht weitergehen bei den Hausherren.
41'
Vier Minuten vor der Pause sind die aktivsten Freiburger diejenigen, die auf den Rängen stehen. Die Anhänger der Breisgauer haben sich Ron-Robert Zieler ausgeguckt, den sie hemmungslos auspfeifen. Der Schlussmann lässt sich bei seinen Abstößen zugegebenermaßen auch enorm viel Zeit.
38'
Nach einer Flanke von Thommy steht Ginczek überraschend frei am ersten Pfosten. Der Angreifer hatte mit so viel Platz wohl selber nicht gerechnet und legt die Kugel per Kopf am langen Pfosten vorbei.
37'
Stuttgart bemüht sich nun zunehmend, Druck auf die Freiburger auszuüben. Zwar alles noch im kontrollierten Rahmen, doch merklich offensiver beherrscht der VfB hier weiterhin die Szenerie.
33'
Nach einem weiteren Freistoß aus dem Halbfeld zappelt die Kugel erneut im Freiburger Netz. Wieder war Aogo der Flankengeber und in diesem Falle auch der Torschütze, denn das Leder rauscht unberührt in die lange Ecke. Schiedsrichter Benjamin Brand hatte jedoch deutlich vorher abgepfiffen. Warum er dies tat wird jedoch sein Geheimnis bleiben, zu sehen war da nämlich eigentlich nichts.
30'
Eine halbe Stunde ist nun gespielt und in Sachen Torgefahr ist die Luft völlig raus. Stuttgart setzt weiterhin auf Kontrolle und steht hinten so sicher, dass den Freiburgern nicht viel einfällt. Was folgt ist viel Mittelfeldgeplänkel, das immerhin mit rassigen Zweikämpfen gewürzt wird.
27'
...doch das ist zu kompliziert gespielt. Anstatt die Kugel sofort in den Strafraum zu bringen, versuchen es die Hausherren mit einer kurzen Variante. Der Druck auf den Flankengeber ist somit natürlich größer und die Hereingabe misslingt.
26'
Aus dem Spiel heraus geht weiterhin wenig. Vielleicht ist nun nach dem Eckball von Günter ja mal was drin für den Sportclub...
23'
Wenn Freiburg dann mal die Kugel in den eigenen Reihen hat, tut sich der Sportclub sehr schwer, in die Gefahrenzone zu kommen. Stuttgart steht dicht gestaffelt und macht das Zentrum gut zu. Und auch über Außen ist für Freiburg bisher kein Durchkommen.
20'
Stuttgart macht das momentan clever. Die Gäste halten Freiburg durch lange Ballbesitzphasen vom eigenen Tor weg und nehmen den Breisgauern den Wind aus den Segeln.
16'
Nun haben die Hausherren mal einen Freistoß in einer guten Position. Die Flanke von Günter wird unzureichend per Bogenlampe von Stuttgart geklärt, der folgende Abschluss von Petersen landet jedoch am Außennetz.
13'
Nach einem haarsträubenden Rückpass von Koch kommt Gomez an die Kugel, die er per Direktabnahme auf das Freiburger Tor feuert. Der Flachschuss ist jedoch zu unplatziert und kein Problem für Schwolow im Freiburger Kasten.
10'
Gelbe Karte für Andreas Beck (VfB Stuttgart) Der Rechtsverteidiger versucht gegen Günter zwar den Ball zu spielen, erwischt seinen Gegenspieler jedoch mit offener Sohle. Das gibt natürlich die Gelbe Karte und beschert dem Blondschopf eine zweiwöchige Pause, denn gegen den HSV wird er gesperrt sein. Es ist nämlich seine fünfte Verwarnung.
9'
Über Insua geht es auf der linken Seite schnell nach vorne. Der Außenverteidiger sieht seinen mitgeeilten Kapitän Gentner, dessen Schuss jedoch zu schwach ist, um Schwolow zu gefährden.
7'
Den Gästen spielt dieser Treffer natürlich in die Karten. Bis zum Tor war auf beiden Seiten überhaupt nichts passiert, nun aber kann Stuttgart das Ganze aus einer sicheren Defensive aufbauen.
4'
Tooor für VfB Stuttgart, 0:1 durch Mario Gomez Das ging schnell! Mit der erste Chance trifft der "Auswärts-Gomez" zum 1:0! Nach einem Freistoß aus dem Halbfeld, geschlagen von Aogo, steht Gomez sechs Meter vor dem Tor völlig blank. Schwolow kommt zögerlich raus und hat so keine Chance gegen den Kopfball von Gomez. Da haben die Freiburger gepennt und müssen nun einem Rückstand hinterher rennen.
1'
Auf geht's! Freiburg, traditionell in Rot und Schwarz, stößt an, die Gäste aus Stuttgart agieren ganz in Weiß mit dem klassischen Brustring.
1'
Spielbeginn
0'
Im Hinspiel gewann der VfB dieses Duell deutlich mit 3:0. Eine frühe Rote Karte für die Breisgauer und ein Doppelschlag kurz vor der Pause hatten die Partie damals schon in den ersten 45 Minuten entschieden. Insgesamt ist es das 38. Aufeinandertreffen dieser Mannschaften. Die Statistik spricht bei 22 Siegen und elf Niederlagen deutlich für die Gäste. Das heutige Duell steht derweil unter der Leitung von Benjamin Brand, der gemeinsam mit Dr. Martin Thomsen und Marco Achmüller für einen reibungslosen Verlauf der Partie sorgen soll.
0'
Auch der VfB Stuttgart hatte am vergangenen Wochenende ein torloses Remis vorzuweisen. 0:0 endete das Heimspiel gegen RB Leipzig. Die Leistung stimmte gegen die Roten Bullen und so sieht Tayfun Korkut keine Notwendigkeit für einen Wechsel in seiner Anfangsformation. Dort hofft er natürlich wieder auf die Treffsicherheit von Mario Gomez, der wie erwähnt bereits vier Mal traf. Allerdings erzielte der Nationalspieler alle seine Treffer auf fremden Plätzen. Er dürfte sich also fast freuen, dass heute ein Auswärtsspiel auf dem Programm steht.
0'
In der Vorwoche gab es für die Freiburger, wie sollte es anders sein, ein 0:0-Unentschieden in Berlin. Christian Streich stellt seine Startelf im Vergleich zum Auftritt bei der Hertha auf zwei Positionen um. Für den verletzten Abrashi kommt Nicolas Höfler, für Tim Kleindienst darf heute Marco Terrazzino sein Glück versuchen.
0'
Weit aufgestoßen haben diese Tür die heutigen Gäste und zwar unter anderem durch ihren Trainerwechsel. Seit Tayfun Korkut für Hannes Wolf übernahm gelangen vier Sieg und zwei Unentschieden. Auch die Verpflichtung von Mario Gomez, der bereits vier Mal traf, darf getrost als Glücksgriff bezeichnet werden. Mit einem Sieg in Freiburg würde man wohl durch die besagte offene Tür mit der Aufschrift „Klassenerhalt“ marschieren, denn ein weiterer Dreier würde einen Vorsprung von zwölf Punkten bedeuten.
0'
Mühsam ernährt sich das Eichhörnchen! Der SC Freiburg ist in dieser Saison der Remis-König der Bundesliga. Gleich zwölf Mal teilten sich die Breisgauer die Punkte. Zusammen mit den sechs Siegen sind das immerhin 30 Punkte und vor allem 18 Spiele ohne Niederlage. Die Schwarzwälder sind also ein unangenehmer Gegner. Diese 30 Zähler reichen momentan allerdings nur zu Platz 14 und einem Fünf-Punkte-Polster auf den Relegationsplatz. Noch müssen sich die Gastgeber also keine großen Sorgen machen. Ein Dreier im heutigen Heimspiel würde die Tür zum Klassenerhalt jedoch ein deutliches Stück weiter aufstoßen.
0'
Guten Abend und herzlich willkommen zum Freitagsspiel der Fussballbundesliga. Ehe die Spieler in der nächsten Woche zu ihren Nationalmannschaften reisen, steht am Wochenende noch der 27. Spieltag auf dem Programm. Den Auftakt machen der SC Freiburg und der VfB Stuttgart, die sich ab 20:30 Uhr im Schwarzwald-Stadion um die Punkte streiten.