Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
1. FC Magdeburg 0:5 Borussia Dortmund
42' Castro
47' Isak
73' Yarmolenko
79' Bartra
90' Kagawa
90'
Fazit: Borussia Dortmund meistert die unangenehme Aufgabe in der 2. Runde des DFB-Pokals nach anfänglichen Schwierigkeiten äußerst souverän, gewinnt beim 1. FC Magdeburg mit 5:0. Nicht einmal zwei Minuten nach Wiederanpfiff konnte Startelfdebütant Isak die kurz vor der Pause durch Joker Castro besorgte Führung verdoppeln, schloss einen Konter nach Kagawas Anspiel humorlos in die flache rechte Ecke ab. Trotz des absehbaren Risikos, ins offene Messer zu laufen, investierte die Mannschaft von Jens Härtel in der Folge mehr Kräfte in den Vorwärtsgang, um sich Chancen zu erarbeiten. Dies wurde allerdings nicht belohnt; der Kasten von Bürki geriet nach der Pause gar nicht ernsthaft in Gefahr. Der Bundesligaspitzenreiter war in der Endphase noch hungrig nach weiteren Treffern, legte durch Yarmolenko (73., Strafstoß), Bartra (79.) und Kagawa (90.) auch noch drei Tore nach, wodurch das Endergebnis für den Underdog etwas zu deftig ausfällt. Neben der tollen Leistung von Isak und den Comebacks von Guerreiro und Schürrle gibt es für den BVB nur einen Wermutstropfen: Dahoud musste nach einem Schlag in den Nacken schon nach 38 Minuten vom Feld. Kurzer Blick auf die nächsten Termine: Die Auslosung der am 19. und 20. Dezember stattfindenden Achtelfinalpaarungen folgt am Sonntag. Der 1. FC Magdeburg tritt in der 3. Liga am Sonntag beim Karlsruher SC an. Für Borussia Dortmund geht es in der Bundesliga am Samstag mit einem Auswärtsspiel bei Hannover 96 weiter. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:5 durch Shinji Kagawa Kagawa setzt den Schlusspunkt! Nach Philipps feinem Hackenanspiel kann sich der Japaner auf der halblinken Sechzehnerseite dank toller Ballbehandlung gegen zwei Blau-Weiße durchsetzen und aus zehn Metern in die rechte Ecke einlochen.
87'
Auch auf der Gegenseite gibt es noch einen technischen Leckerbissen: Lohkemper probiert es infolge einer Flanke vom rechten Flügel mit einem Fallrückzieher. Dieser führt aus 15 Metern aber nur zu einer Bogenlampe, die leichte Beute für Bürki ist.
84'
Philipp mit dem Seitfallzieher! Nachdem Yarmolenko einen Ball noch von der rechten Grundlinie gekratzt hat, probiert's der Ex-Freiburger aus halblinken 14 Metern akrobatisch. Das Leder rauscht nicht weit am linken Winkel vorbei.
83'
Handke ist der letzte Einwechselspieler des Abends, ersetzt in den finalen Minuten Erdmann. Der leistet sich mit seinem Coach Härtel nach der Herausnahme einen kurzen Disput, ist nicht zufrieden mit dem vorzeitigen Ende seines Arbeitstages.
82'
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg - Christopher Handke
82'
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg - Dennis Erdmann
79'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:4 durch Bartra Bartra darf auch noch einmal! Nach kurzer Eckballausführung bekommt Kagawa die Kugel auf links von Castro zurück. Er flankt mit Schnitt zum Tor an die zentrale Fünferkante. Dort schraubt sich der Spanier hoch und verlängert mit der Stirn in die obere rechte Ecke.
78'
Dortmund hat viele schnelle Akteure auf dem Rasen, die die weiterhin großen Räume im letzten Felddrittel für weitere Treffer nutzen wollen. Der FCM bekommt gerade deutlich die Grenzen aufgezeigt und muss aufpassen, dass die Pleite nicht noch richtig deftig wird.
75'
Isak holt sich den verdienten Applaus seines Trainers ab, konnte sich bei seinem Starteldebüt mit einem Treffer und einer Vorlage für weitere Einsätze empfehlen. Mit Schürrle betritt beim BVB ein weiterer Akteur den Rasen, der nach Verletzung sein Comeback feiert.
74'
Einwechslung bei Borussia Dortmund - André Schürrle
74'
Auswechslung bei Borussia Dortmund - Alexander Isak
73'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:3 durch Andrey Yarmolenko Yarmolenko schraubt den Deckel drauf! Der Neuzugang aus Kiew bringt das Spielgerät wuchtig in der flachen linken Ecke unter. FCM-Schlussmann Brunst hat die richtige Seite gewählt, kann den Einschlag des präzisen Schusses aber nicht verhindern.
73'
Es gibt Strafstoß für Borussia Dortmund! Schäfer blockt Guerreiros Flanke von der linken Außenbahn innerhalb des Sechzehners mit dem rechten Arm ab. Korrekte Entscheidung!
70'
Şahin prüft Brunst! Das BVB-Urgestein packt nach Kagawas Querpass aus zentralen 21 Metern einen wuchtigen Schuss mit dem linken Spann aus, der für die halbrechte Ecke bestimmt ist. Magdeburgs Schlussmann klatscht zur Seite ab. Yarmolenko will nachsetzen, steht aber in der verbotenen Zone.
69'
Der Tabellenführer der Bundesliga vermittelt nicht den Eindruck, wie am Wochenende in Frankfurt eine 2:0-Führung noch aus der Hand zu geben. Im Gegenteil: Er ist vom dritten Treffer nur einen präzisen Abschluss entfernt.
66'
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg - Tarek Chahed
66'
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg - Philip Türpitz
66'
Gelbe Karte für Sokratis Papastathopoulos (Borussia Dortmund) Der Grieche hält Erdmann an dessen linkem Arm fest, damit dieser seinen Standortvorteil im Laufduell nicht nutzen kann. Dieses Einsteigen wird mit einer Verwarnung bestraft.
64'
Kapitän Schmelzer darf sich den Rest der Begegnung von der Bank aus ansehen. Für ihn, selbst noch recht frisch wieder dabei, kommt Raphaël Guerreiro auf den Rasen, der sein Comeback nach der Verletzung beim Confed-Cup feiert.
63'
Einwechslung bei Borussia Dortmund - Raphaël Guerreiro
63'
Auswechslung bei Borussia Dortmund - Marcel Schmelzer
62'
FCM-Coach Härtel nimmt nach einer guten Stunde einen ersten Tausch vor. Für Weil schickt er Rother ins Rennen. Der Neuzugang von den Bremer Amateuren gehört eigentlich zum Stamm der Magdeburger, durfte gegen Unterhaching noch beginnen.
61'
Einwechslung bei 1. FC Magdeburg - Björn Rother
61'
Auswechslung bei 1. FC Magdeburg - Richard Weil
60'
Yarmolenko mit dem rechten Spann! Der Ukrainer legt sich die Kugel nach Kagawas Pass auf die halbrechte Offensivseite an Hammann vorbei und visiert aus leicht spitzem Winkel und gut 13 Metern die flache linke Ecke an. Die verpasst er recht deutlich.
57'
Der fällige Freistoß wird für Türpitz abgelegt, der aus zentralen 19 Metern über den Ball haut. Es folgt ein weiterer Gegenstoß der Schwarz-Gelben, der fahrlässigerweise nicht zu einem Abschluss führt: Kagawas Flanke von der linken Sechzehnerseite ist viel zu hoch angesetzt.
56'
Gelbe Karte für Dan-Axel Zagadou (Borussia Dortmund) Lohkemper geht nach einem Laufduell mit Zagadou unweit des rechten Strafraumecks zu Boden. Schiedsrichter Siebert hat eine regelwidriges Einsteigen des Verteidigers gesehen und zeigt eine Gelbe Karte.
55'
Ärgerlich für den Drittligisten: Türpitz ist nach Hammanns langem Schlag aus der eigenen Hälfte frei vor Bürki. Dann geht allerdings die Fahne des Assistenten hoch, der eine Abseitssstellung erkannt hat. Die lag aber wohl nicht vor.
54'
Im durch im Gästeblock abgebrannte pyrotechnische Erzeugnisse verursachten Nebel hat der BVB gerade den besseren Durchblick und drängt auf den dritten Treffer. Der FCM geht dem Spielstand entsprechend mehr Risiken, rennt dadurch aktuell aber eher ins offene Messer, als dem Anschlusstor näher zu kommen.
51'
Weder Jens Härtel noch Peter Bosz haben in der Halbzeit personelle Änderungen vorgenommen. Der Niederländer darf nach der verletzungsbedingten Herausnahme von Mahmoud Dahoud ohnehin nur noch zweimal tauschen.
48'
Gelbe Karte für Alexander Isak (Borussia Dortmund) Der Tor-Debütant holt sich in seiner nächsten Szene eine Verwarnung ab. Er hält gegen Schäfer die Sohle von oben drauf, so dass die Entscheidung von Referee Siebert in Ordnung geht.
47'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:2 durch Alexander Isak Isak sorgt für den perfekten Wiederbeginn der Schwarz-Gelben! Nachdem der BVB eine Magdeburger Ecke geklärt hat, schaltet er durch die Mitte schnell um. Nach Yarmolenkos Verlagerung auf die linke Außenbahn steckt Philipp direkt steil auf den jungen Schweden durch. Der jagt die Kugel aus gut 14 halblinken Metern in die flache rechte Ecke.
46'
Willkommen zurück zum zweiten Abschnitt in der MDCC-Arena! Der BVB brennt hier bisher kein Feuerwerk ab, ist nach Castros Führungstreffer aber voll auf Kurs. Magdeburg verteidigt im Rahmen seiner Möglichkeiten mit wenigen Ausnahmen ordentlich, wird nach dem Seitenwechsel jedoch mehr Kräfte in den Vorwärtsgang investieren müssen, um den Favoriten zu ärgern.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: Borussia Dortmund nimmt in der 2. Runde des DFB-Pokals eine knappe Führung mit in die Kabine, führt beim 1. FC Magdeburg mit 1:0. Der Bundesligaspitzenreiter begann dominant und hatte bereits nach vier Minuten eine hochkarätige Doppelchance durch Philipp und Startelfdebütant Isak. Im Anschluss daran fehlte der Bosz-Truppe gegen das Abwehrbollwerk der Blau-Weißen in den meisten Situationen lange Zeit die nötige Geschwindigkeit, um eine Vielzahl an Strafraumszenen zu erzeugen. Phasenweise gelang dem Drittligisten Entlastung; die Szenen in der gegnerischen Hälfte waren jedoch nicht wirklich durchschlagskräftig. In Minute 42 durfte der BVB dann doch noch jubeln: Der für den verletzten Dahoud eingewechselte Castro traf nach Isaks Vorarbeit aus kurzer Distanz in die Maschen. Bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
45'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 1 Halbzeit eins wird um 60 Sekunden verlängert.
44'
Der FCM muss aufpassen, dass die Schwarz-Gelben nicht vor dem Kabinengang noch einen Treffer nachlegen. Die Niedergeschlagenheit wegen des Rückschlags ist der Härtel-Truppe momentan deutlich anzumerken.
42'
Tooor für Borussia Dortmund, 0:1 durch Gonzalo Castro Joker Castro sticht nach wenigen Augenblicken! Yarmolenko kann die Kugel an der rechten Seitenlinie ohne den ganz großen Druck bis ganz nach vorne treiben. Er flankt auf den zweiten Pfosten, wo Isak hochsteigt und per Kopf für Castro ablegt. Der drückt das Leder aus etwa sechs Metern in die flache linke Ecke.
42'
Nach gut dreiminütiger Unterzahl ist der BVB durch die Hereinnahme von Castro wieder vollzählig.
41'
Einwechslung bei Borussia Dortmund - Gonzalo Castro
41'
Auswechslung bei Borussia Dortmund - Mahmoud Dahoud
40'
Yarmolenko sucht Isak! Der Ukrainer verpasst nach Kagawas feiner Weiterleitung im Rahmen eines Gegenstoßes einen schnellen eigenen Abschluss. Er legt vom linken Fünfereck in Richtung Mitte ab, wo sein schwedischer Kollege jedoch verpasst, weil Abwehrmann Niemeyer zur Stelle ist.
38'
Dahoud kann nicht weiterspielen: Dem Neuzugang aus M'Gladbach brummt der Schädel, nachdem ihm Weil mit der rechten Schulter voraus gegen den Hinterkopf gesprungen ist. Er ist schon in der Kabine verschwunden; sein Ersatz ist aber noch nicht einwechselbereit.
36'
Peter Bosz ist nicht zufrieden mit der Spielgeschwindigkeit im Mittelfeld. Dort will das Tempo immer wieder verschleppt. Dies liegt auch an den fehlenden Anspielstationenen in der Offensive; die letzte FCM-Linie arbeitet ziemlich aufmerksam.
33'
Weil sucht mit einem Einwurf von der rechten Seitenauslinie Beck am ersten Pfosten. Der wird allerdings von zwei Schwarz-Gelben bewacht und kann seine Außenseiterchance, die Kugel vor den beiden zu erreichen, nicht nutzen.
30'
Magdeburg ist wieder deutlich passiver geworden, schafft es nach einer knappen halben Stunde nur ganz selten sauber aus der eigenen Hälfte. Das Härtel-Team zeigt bisher trotzdem, warum es zu den besten Mannschaften der 3. Liga gehört.
27'
Dortmund benötigt durch die verpassten Chancen Geduld, merkt aber auch, dass sich nach einer gewissen Zeit des Drucks Lücken in der Magdeburger Defensive auftun. Wenn Schwarz-Gelb weiterhin mit kühlem Kopf agiert, werden sich weitere Möglichkeiten ergeben.
24'
Türpitz aus vollem Lauf! Beck verlängert einen langen Ball in der Angriffsmitte per Kopf in den Lauf seines Kollegen mit der acht auf dem Rücken. Der fackelt aus halbrechten 17 Metern nicht lange, feuert mit dem rechten Spann in Richtung halbrechter Ecke. Bürki sichert das Spielgerät im Nachfassen.
23'
Yarmolenko kommt nicht am starken Brunst vorbei! Kagawa verteilt das Spielgerät aus dem offensiven Zentrum mit einem hohen Anspiel auf die rechte Sechzehenrseite. Dort schlägt der Ukrainer gegen Niemeyer einen Haken und zieht aus acht Metern mit links ab. Brunst ist in der kurzen Ecke zur Stelle.
22'
Der BVB tut sich derweil schwer, den zweifachen Klassenunterschied dauerhaft zur Schau zu stellen. In dieser Entwicklung ähnelt der bisherige Verlauf des Abend ein wenig dem der CL-Partie in Nikosia: Im letzten Felddrittel fehlt die Zielstrebigkeit.
19'
Magdeburg gelingt es nach den sehr schwierigen ersten Momenten, ab und zu wieder in der gegnerischen Hälfte aufzutauchen. Erneut ist es Erdmann, der sich aus der zweiten Reihe probiert, nachdem Şahin unfreiwillig für ihn abgelegt hat. Der flache Rechtsschuss kullert aber deutlich am linken Pfosten vorbei.
16'
Nach einer guten Viertelstunde kann sich die Härtel-Truppe einen ersten Eckball erarbeiten. Die wird von Sokratis über die eigene Torauslinie geklärt; an die nächste Ausführung von der linken Fahne kommt Erdmann zwar heran, produziert aus neun Metern aber eine Bogenlampe, die weit links am Ziel vorbei fliegt.
13'
Erdmann verzeichnet eine erste Magdeburger Annäherung an das Dortmunder Tor. Nach einem nur halbherzig geklärten Einwurf probiert sich der ehemalige Rostocker aus halblinken 22 Metern mit einem Linksschuss. Das Leder segelt direkt in Bürkis Hände.
10'
Nach dem schnellen Fast-Gegentor kann der FCM zunächst weitere brenzlige Situationen im eigenen Strafraum verhindern. Der Drittligist legt sein Augenmerk in der Arbeit gegen den Ball vor allem auf Şahin, den schon im Mittelfeld ein Akteur eng bewacht.
7'
Die Bosz-Truppe stellt von Anfang an unter Beweis, dass sie die Stimmung in der MDCC-Arena so schnell wie möglich mit einem Treffer herunterkochen will. Sie ist sehr dominant unterwegs, lässt die Gastgeber kaum an den Ball kommen.
4'
Philipp scheitert am Pfosten , Isak an Brunst! In den Nachwehen der zweiten Dortmunder legt Bartra vom linken Fünfereck für den Ex-Freiburger ab, der eigentlich nur ins halbleere Tor einschieben muss, aber am Aluminium hängen bleibt. Den Nachschuss aus gut neun Metern bringt Isak auf die halblinke Ecke. Dort pariert Magdeburgs Schlussmann mit dem rechten Bein.
3'
Peter Bosz lässt nach dem 2:2-Unentschieden in Frankfurt kaum einen Stein auf dem anderen, tauscht gleich siebenmal. Nur Roman Bürki, Marc Bartra, Nuri Şahin und Maximilian Philipp sind in der Startelf geblieben.
2'
Jens Härtel hat im Vergleich zum 0:3 gegen Unterhaching fünf personelle Änderungen vorgenommen. Jan Glinker, Christopher Handke, Björn Rother, Andreas Ludwig und Julius Düker wurden durch Alexander Brunst, Dennis Erdmann, Marius Sowislo, Felix Lohkemper und Christian Beck ersetzt.
1'
Magdeburg gegen Dortmund – der Pokalfight an der Elbe hat begonnen!
1'
Spielbeginn
0'
Es ist angerichtet: Soeben haben die Mannschaften den Rasen betreten.
0'
Mit der Regeldurchsetzung in der MDCC-Arena wurde Daniel Siebert beauftragt. Der 33-jährige Sportwissenschaftler steht in Diensten des FC Nordost Berlin und ist zur Saison 2012/2013 in die Bundesliga aufgestiegen. Seit 2015 steht er zudem auf der FIFA-Liste. Lasse Koslowski und Jan Seidel assistieren ihm bei seinem zwölften Einsatz im DFB-Pokal an den Seitenlinien; Vierter Offizieller ist Christof Günsch. Der Video-Assistent wird im DFB-Pokal erst ab der übernächsten Runde zurate gezogen.
0'
"Wir haben eine Spielweise, die funktioniert. Das hat man am Anfang der Saison gesehen. Am Spielstil werden wir nichts ändern. Wenn wir es schaffen sollten, morgen in Magdeburg zu gewinnen, wird es der Mannschaft auch in der Bundesliga helfen", stellt Peter Bosz klar, dass er an seiner grundsätzlichen Herangehensweise trotz der jüngsten Probleme nichts ändern wird. Nach dem grandiosen Saisonstart ist der Niederländer jüngst an kritischen Stimmen nicht vorbei gekommen.
0'
Infolge des 4:0-Auftakterfolges im DFB-Pokal gegen den 1. FC Rielasingen-Arlen aus der südbadischen Verbandsliga hoffen die schwarz-gelben Anhänger darauf, dass ihre Schützlinge heute keine Zweifel am Weiterkommen aufkommen lassen und möglichst sogar noch ein paar Kräfte für die kommenden Aufgaben sparen können. Der BVB will zum fünften Mal hintereinander in das Endspiel im Berliner Olympiastadion einziehen, um dort den Cup erstmals in der Vereinsgeschichte zu verteidigen.
0'
Borussia Dortmund ist nicht mit der besten Laune in die Landeshauptstadt Sachsen-Anhalts gereist, konnte am Samstag doch das dritte Spiel in Serie nicht gewonnen werden. Infolge der 2:3-Heimniederlage gegen RB Leipzig und dem blamablen 1:1-Unentschieden in der Champions League bei APOEL Nikosia holte die Bosz-Truppe bei Eintracht Frankfurt trotz einer zwischenzeitlichen 2:0-Führung nur einen Punkt. Nach der Länderspielpause ist der Vorsprung an der Tabellenspitze damit um fünf Punkte geschrumpft.
0'
"Man muss klar sagen: Bayern und Dortmund haben in den letzten Jahren gegen unterklassige Mannschaften nichts anbrennen lassen. Das haben die sehr seriös abgearbeitet", weiß Jens Härtel, dass die Chance, heute vom Titelverteidiger unterschätzt zu werden, recht gering ist. Auch wenn das Cup-Match gegen den BVB an der Elbe in den letzten Tagen alles überstrahlt hat, liegt der Fokus der Verantwortlichen ganz klar auf dem Ligabetrieb: Im kommenden Frühjahr soll es endlich für den Aufstieg in die Zweitklassigkeit reichen.
0'
Dass sie Bundesligaklubs aus dem Wettbewerb schmeißen können, haben die Blau-Weißen in der 1. Runde der laufenden Saison schon unter Beweis stellen können. Mitte August konnte nämlich der FC Augsburg, der schon vor drei Jahren zum Pokalauftakt besiegt wurde, mit 2:0 auf die Heimreise gen Bayerisch Schwaben geschickt werden. Auch Bayer Leverkusen (Oktober 2014) und Eintracht Frankfurt (August 2016) haben nicht die besten Erinnerungen an die MDCC-Arena, setzten sich hier erst jeweils im Elfmeterschießen durch.
0'
Obwohl der FCM weiterhin erster Verfolger von Drittligaprimus SC Paderborn 07 ist, geht er nicht mit dem größten Selbstvertrauen in das heutige Cup-Match gegen den schwarz-gelben Bundesligaspitzenreiter. Nach zuvor vier aufeinanderfolgenden Siegen ohne ein einziges Gegentor unterlag die Mannschaft von Trainer Jens Härtel der SpVgg Unterhaching am Samstag vor eigenem Publikum nämlich unerwartet mit 0:3. Individuelle Patzer brachten Magdeburg früh in Rückstand; auch im zweiten Durchgang konnte die Feldüberlegenheit nicht in Tore umgewandelt werden.
0'
Zweimal treffen im "Sechzehntelfinale" des DFB-Pokals Vereine aus der 3. Liga und der Bundesliga aufeinander – die jeweiligen Klubs aus der deutschen Eliteklasse scheinen ein einfacheres Los gezogen zu haben als der Rest. Diese Einschätzung kann sich jedoch gerade dann als Trugschluss herausstellen, wenn der Underdog sich ohnehin schon den Ruf als Pokalschreck erarbeitet hat und der Favorit durch wechselhafte Auftritte in den letzten Spielen eher mit sich selbst beschäftigt ist als mit der kommenden Aufgabe.
0'
Ein herzliches Willkommen zum Spättermin am Pokaldienstag! Der 1. FC Magdeburg, aktuell zweitstärkste Kraft in der 3. Liga, empfängt mit Borussia Dortmund den Titelverteidiger und derzeitigen Tabellenführer des nationalen Fußball-Oberhauses. Das Zweitrundenduell in der MDCC-Arena soll um 20:45 Uhr beginnen.
Anzeige
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr