Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
AS Rom 3:0 FC Barcelona
6' Džeko
58' De Rossi
82' Manolas
90'
Fazit: Welch eine magische Nacht im Olimpico! Die AS Roma sorgt für die große Überraschung im Viertelfinale der Champions League, kegelt den FC Barcelona nach der 1:4-Hinspielniederlage im Camp Nou durch einen 3:0-Heimsieg aus dem wichtigsten europäischen Wettbwerb. Die Mannschaft von Eusebio Di Francesco hat durch Džekos Führungstor in der sechsten Minute eine frühe Grundlage für die Aufholjagd geschaffen. In der ersten Halbzeit konnte sie sich dann zwar noch weitere Chancen erarbeiten, überwand ter Stegen vor dem Kabinengang aber kein zweites Mal. Nach einem druckvollen Wiederbeginn sah es dann kurz danach aus, als ob die Katalanen das Match endlich in den Griff bekommen würden. In diese Phase der Konsolidierung der Blaugrana hinein streckte Piqué Džeko im Strafraum nieder; den fälligen Strafstoß verwandelte De Rossi (58.). Daraufhin ging es für die Gäste ausschließlich darum, nicht noch weitere Gegentore zu kassieren. Dieses Vorhaben wurde jedoch in Minute 82 durch Manolas durchkreuzt: Der Grieche verlängert eine Ecke des eingewechselten Ünder mit der Stirn in die Maschen. Danach warf das Valverde-Team noch einmal alles nach vorne, konnte das nötige Auswärtstor aber nicht mehr erzielen. Während die Giallorossi zum zweiten Mal nach 1984 zu Europas Top vier zählen, scheitern die Blaugrana zum dritten Mal hintereinander im Viertelfinale. Wem die Italiener im Halbfinale begegnen, wird am Freitag ausgelost. Die Vorschlussrunde findet am 24 und 25. April sowie am 1. und 2. Mai statt. Die AS Roma duelliert sich in der Serie A am Sonntag im Derby della Capitale mit der SS Lazio. Der FC Barcelona hat in der Primera División bereits am Samstag den Valencia CF zu Gast im Camp Nou. Einen schönen Abend noch!
90'
Spielende
90'
90 Sekunden sind noch zu spielen, wenn der französische Unparteiische nicht noch etwas drauflegt. Die AS kann die Kugel gerade jenseits der Mittellinie halten.
90'
Nach 60 Sekunden kann Alisson zwar am linken Strafraumeck vor Piqué klären, doch der Abpraller landet vor den Füßen Dembélé. Dessen Lupfer aus großer Distanz fliegt weit über den italienischen Kasten. Da blieb den Heimfans kurz das Herz stehen!
90'
Offizielle Nachspielzeit (Minuten): 4 Der Nachschlag im Olimpico soll mindestens vier Minuten betragen. 240 Sekunden, die die Römer von einer kleinen Sensation trennen.
90'
Suárez hat aus halblinken 13 Metern eine Schusschance, doch diesmal steht Florenzi im Weg und verhindert, dass Alisson eingreifen muss.
88'
Messi will nach Jordi Albas Hackenpass Paco Alcácer an der zentralen Fünferkante bedienen, doch Fazio wirft sich in den Pass und klärt zur Ecke, die den Gästen nichts einbringt.
86'
Die Katalanen legen jetzt den Schalter auf Angriff um, doch eine echte Struktur ist dabei nicht zu erkennen. Es wird nun sehr wild im Olimpico, wo den Heimfans eine magische Nacht bevorsteht.
85'
Einwechslung bei FC Barcelona - Paco Alcácer
85'
Auswechslung bei FC Barcelona - Busquets
85'
Einwechslung bei FC Barcelona - Ousmane Dembélé
85'
Auswechslung bei FC Barcelona - Nélson Semedo
85'
Jetzt braucht der große FC Barcelona tatsächlich einen Treffer, um das erneute Viertelfinalaus noch abzuwenden. Mit Dembélé und Paco Alcácer wird Valverde in Kürze seine letzten beiden offensiven Patronen nutzen.
82'
Tooor für AS Roma, 3:0 durch Kostas Manolas Jetzt brechen hier alle Dämme - die AS hat das benötigte dritte Tor! Ünder flankt einen Eckstoß von der rechten Fahne halbhoch an die kurze Fünferkante. Dort verlängert Manolas ganz zart mit der Stirn in die halbhohe linke Ecke.
82'
Die ersten frischen Beine bei den Katalanen gehören André Gomes, der nun für Iniesta mitwirkt.
81'
Einwechslung bei FC Barcelona - André Gomes
81'
Auswechslung bei FC Barcelona - Iniesta
79'
El Shaarawy vergibt die Topchance zum 3:0! Der Ägypter spitzelt das Leder nach einer Florenzi-Flanke vom rechten Strafraumeck von links aus schwierigem Winkel und kurzer Distanz in Richtung linker Ecke. Ter Stegen rettet mit einem tollen Reflex.
78'
Di Francesco erhöht das offensive Risiko, bringt Angreifer El Shaarawy für Mittelfeldmann El Shaarawy. Die Hausherren hält eine Viertelstunde vor dem Ende nur ein einziger Treffer davon ab, erstmals seit 1984 zu Europas Top vier zu gehören.
77'
Einwechslung bei AS Roma - Stephan El Shaarawy
77'
Auswechslung bei AS Roma - Radja Nainggolan
76'
Suárez muss auf dem Feld behandelt werden. Es geht ihm aber wohl in erster Linie darum, an der Uhr zu drehen.
75'
Messi setzt von der halblinken Strafraumkante den ersten Gästeschuss der zweiten Halbzeit ab. Alisson kann den unplatzierten Versuch aber problemlos stoppen.
74'
Ünder ist der erste Joker dieses Rückspiels, soll noch einmal frischen Wind in die AS-Offensive bringen. Er ersetzt Schick, der in Durchgang eins ein ständiger Gefahrenherd war.
73'
Einwechslung bei AS Roma - Cengiz Ünder
73'
Auswechslung bei AS Roma - Patrik Schick
72'
Gelbe Karte für Luis Suárez (FC Barcelona) Der Uruguayer handelt sich eine Gelbe Karte wegen Zeitspiels ein.
70'
De Rossi fehlt ein Meter! Kolarov findet seinen Kapitän vom linken Strafraumeck mit einer Flanke mit Schnitt zum Tor am zweiten Pfosten. Der setzt sich aus sechs Metern gegen Jordi Alba durch, verpasst den rechten Pfosten per Kopf dann jedoch knapp.
68'
Nainggolan mit der Direktabnahme! Der Belgier kommt vor Nélson Semedo an Strootmans Bogenlampe, leitet dieser vom Elfmeterpunkt mit dem rechten Innenrist auf die flache linke Ecke weiter. Ter Stegen ist schnell unten und hält das Leder fest.
66'
Die Valverde-Truppe muss nun ihre Reife unter Beweis stellen, um das Match in der letzten halben Stunde ohne weiteren Gegentreffer zu Ende zu bringen. Hoffnung hinsichtlich des wichtigen Auswärtstores besteht wegen der offensiven Harmlosigkeit eigentlich nicht.
63'
Gelbe Karte für Lionel Messi (FC Barcelona) Messi lässt Kolarov im rechten Mittelfeld über die Klinge springen, um einen Konter der Hausherren im Keim zu ersticken. Für dieses taktische Vergehen kassiert er eine Verwarnung.
61'
Die Katalanen hatten sich gerade etwas Luft verschafft, als sie sich den berechtigten Elfmeterpfiff einhandelten. Nun müssen sie höllisch aufpassen, dass sie den vermeintlich beruhigenden Hinspielvorsprung nicht komplett verspielen.
58'
Tooor für AS Roma, 2:0 durch Daniele De Rossi De Rossi bringt die AS auf einen Treffer an das Halbfinale! Der Kapitän entscheidet sich für die halbhohe rechte Ecke. Ter Stegen hat die richtige Seite geahnt, kann den Einschlag wegen der sehr präzisen Ausführung aber nicht verhindern.
57'
Gelbe Karte für Piqué (FC Barcelona)
57'
Es gibt Strafstoß für die Hausherren! Nach einem weiteren hohen zentralen Anspiel auf Džeko hat dieser nur noch Piqué vor sich. Am Ende will ihn der Spanier mit einer Grätsche stoppen, stoppt ihn aber nur regelwidrig.
55'
Suárez wird auf der linken Außenbahn steil von Jordi Alba geschickt. Bevor er sich auf den freien Weg in Richtung Strafraum machen kann, wird er zurückgepfiffen, da das Leder die Seitenauslinie überquert hat.
53'
Der AS gelingt es, gleich zum Auftakt der zweiten Halbzeit großen Druck auf die Abwehr der Katalanen auszuüben. Die finden im Vorwärtsgang auch nach dem Seitenwechsel erst einmal überhaupt nicht statt.
50'
Florenzi gibt von seiner rechten Außenbahn die dritte scharfe Flanke vor den zweiten Pfosten. Diesmal findet sich allerdings kein Abnehmer, nachdem sich ter Stegen verschätzt hat.
48'
Weder Eusebio Di Francesco noch Valverde haben in der Pause personelle Änderungen vorgenommen. Mit Ünder hat der AS-Coach noch einen Shootingstar für die Außenbahn in der Hinterhand, der in dieser Saison in der Serie A für Aufsehen gesorgt hat, allerdings angeschlagen ist.
46'
Willkommen zurück zum Wiederanpfiff im Olimpico! Die grundsätzlichen Voraussetzungen für eine Überraschung im italenisch-katalanischen Viertelfinalduell sind gegeben: Die Römer glauben an ein Comeback und setzen die Vorstellungen ihres Trainers perfekt um; Barça kommt überhaupt nicht dazwischen und wirkt zeitweise sogar ratlos. Lässt sich das Valverde-Team das Weiterkommen tatsächlich noch ernsthaft streitig machen?
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: Trotz der 1:4-Hinspielpleite darf die AS Roma noch auf den Halbfinaleinzug hoffen, führt nach 45 Minuten gegen einen überraschend schwachen FC Barcelona mit 1:0. Obwohl die Hausherren durchaus Anlaufschwierigkeiten hatten und den Gästen zwei ganz frühe Konter ermöglichten, gingen sie infolge eines haarsträubenden Stellungsfehlers in der gegnerischen Hintermannschaft bereits in der sechsten Minute durch Džeko in Front. Das Gegentor hinterließ Spuren bei der Valverde-Truppe, die es in der Folge völlig verpasste, ihre Spielweise durchzubringen. Das Di Francesco-Team drückte dem Match seinen Stempel auf, indem es sehr früh anlief und den Schwerpunkt des Geschehens in der gegnerische Hälfte hielt. Trotz einiger gefährlicher Strafraumszenen will das zweite Tor bisher jedoch nicht gelingen; er wäre nicht unverdient gewesen. Freuen wir uns auf einen spannenden zweiten Abschnitt, bis gleich!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Gelbe Karte für Juan Jesus (AS Roma) Juan Jesus zieht Messi im linken Mittelfeld von hinten beide Beine weg. Mit dieser Gelben Karte ist der Brasilianer noch gut bedient.
44'
Ob die Römer tatsächlich für ein unerwartetes Comeback sorgen können, wird nach der Pause auch davon abhängen, ob das laufintensive Vorgehen bis in die Schlussphase hinein aufrechterhalten werden kann. Gerade pusten sie wieder etwas durch.
41'
Der erneut nach großer Verzögerung ausgeführte Freistoß aus zentralen 23 Metern fliegt von Messis linkem Innenrist erneut weit über den rechten Winkel von Alissons Kasten.
38'
Gelbe Karte für Federico Fazio (AS Roma) Fazio streckt Suárez im Luftduell nieder und beschwert sich dann auch noch lautstark über den Pfiff des französischen Unparteiischen. Dies handelt ihm die erste Verwarnung des Abends ein.
37'
Ter Stegen rettet gegen Džeko! Nach einer Verlagerung auf den rechten Flügel packt Florenzi eine Bogenlampe aus, die sich gut sieben Meter vor dem zweiten Pfosten senkt. Der Bosnier nickt in Richtung halblinker Ecke, wo der deutsche Keeper mit den Fingerspitzen pariert.
36'
Für den Favoriten geht es wohl zunächst nur darum, dass der Rückstand vor der Pause nicht noch größer wird. Abgesehen von einem etwas zu langen Ball in Richtung Messi schafft er es nicht einmal, Konteransätze zu erzeugen.
33'
Wieder brennt's im Gästesechzehner! Ausgangspunkt ist ein verunglückter Distanzschussversuch von Nainggolan aus dem rechten Halbraum, der Schick mit viel Dusel vor die Füße fällt. Der Leihspieler aus Genua will den Ball an ter Stegen vorbei spitzeln, kommt dazu aber einen Schritt zu spät, so dass erneut Piqué klären kann.
32'
Auch nach einer guten halben Stunde dürfte das Gefühl im Fanlager der Blaugrana kein besonders gutes sein; die Valverde-Truppe bekommt immer noch die Spielweise der Italiener aufgezwängt und setzt so gut wie keine eigenen Akzente.
29'
Schick mit dem nächsten gefährlichen Kopfball! Florenzi flankt von der rechten Außenbahn vor die halbrechte Fünferkante, wo der Tscheche viel zu viel Platz von Piqué und Umtiti bekommt. Sein Aufsetzer mit der Stirn fliegt knapp an der linken Torstange vorbei.
27'
Kolarov dringt nach Džekos Ablage an der linken Strafraumlinie in ter Stegens Herrschaftsbereich ein und setzt aus gut elf halblinken Metern zu einem Versuch mit dem rechten Fuß an, den Piqué mit einer sauberen Grätsche noch verhindern kann. Der fällige Eckstoß bringt den Hausherren nichts ein.
25'
Džeko nimmt Maß! Der Bosnier wird im Offensivzentrum infolge eines schnell ausgeführten Freistoßes von Nainggolan bedient und probiert sich aus gut 22 Metern mit einem Rechtsschuss. Der segelt deutlich über ter Stegens Kasten.
23'
Die Römer attackieren den Aufbau der Katalanen sehr früh, verzeichnen gerade aber keinen hohen Ballgewinne. Im Gegensatz zur Phase vor dem Tor bringen es die Gäste aber auch nicht fertig, mal schnell nach vorne zu spielen, wo die Räume dann ja vorhanden wären.
20'
Das Di Francesco-Team atmet gerade durch, tut sich schwer, in das letzte Felddrittel vorzustoßen. Die Euphorie nach der frühen Führung ist wieder etwas abgeebt; für die zwei weiteren nötigen Treffer ist ja noch genügend Zeit.
17'
In der Arbeit gegen den Ball werden die Mannen von Valverde gerade wieder zuverlässiger. In der aktiven Spielgestaltung finden sie für ihre Verhältnisse aber weiterhin kaum statt. Geht das so weiter, haben die Katalanen einen langen Abend vor der Brust.
14'
Schicks Kopfball fehlt die Präzision! Der Tscheche verlängert den ersten Eckball der Gastgeber vom ersten Pfosten mit dem hinteren Teil seines Schädels in Richtung langer Ecke, verpasst das Aluiminium aus fünf Metern dann aber doch recht deutlich. Ter Stegen hat zu lange an seiner Linie geklebt.
13'
Barça hat hier ziemlich abgeklärt begonnen, wirkt nach dem frühen Gegentor aber durchaus etwas verunsichert. Die Abwehrreihe hat die zentralen Räume vor dem Strafraum nicht immer unter Kontrolle; zudem werden gerade viele Bälle im Aufbau unnötig hergeschenkt.
10'
... es dauert eine gefühlte Ewigkeit, ehe der Argentinier den Freistoß selbst ausführt. Er schnibbelt das Spielgerät über die Mauer hinweg, befördert es aber auch gut einen Meter über den rechten Winkel.
8'
Messi wird gut acht Meter vor der zentralen Strafraumkante zu Fall gebracht...
6'
Tooor für AS Roma, 1:0 durch Edin Džeko Die AS darf hoffen! Džeko ist gegen aufgerückte Gäste im halbrechten Offensivkorridor Adressat eines hohen Anspiels von De Rossi aus dem Mittelfeld. Er nimmt das Leder hinter der letzten gegnerischen Linie mit rechts herunter und schiebt es dann aus gut sieben Metern an ter Stegen vorbei ins Netz.
5'
Sergi Roberto mit der ersten Gelegenheit! Messi bekommt das Leder im offensiven Zentrum von Suaŕez abgelegt, spielt schnell auf die halbrechte Sechzehnerseite zum Kollegen mit der 20 auf dem Rücken weiter. Der schießt aus 14 Metern direkt in Alissons Arme.
3'
Valverde schickt exakt die elf Akteure ins Rennen, die auch im Camp Nou von Anfang an auf dem Rasen standen. Thomas Vermaelen, André Gomes und Ousmane Dembélé konnten sich am Samstag gegen Leganés nicht derart in den Vordergrund spielen, dass sie heute starten dürfen; Winterneuzugang Coutinho ist in der Königsklasse in dieser Saison nicht für Barça spielberechtigt.
2'
Eusebio Di Francesco hat im Vergleich zum Hnspiel vor sechs Tagen drei personelle Änderungen vorgenommen. Anstelle von Bruno Peres, Lorenzo Pellegrini (beide auf der Bank) und Diego Perotti (verletzt nicht im Kader) beginnen Juan Jesus, Radja Nainggolan und Patrik Schick.
1'
Die Giallorossi gegen die Blaugrana – Rückspielhalbzeit eins ist eröffnet!
1'
Spielbeginn
0'
De Rossi gewinnt die Seitenwahl gegen seinen Kapitänskollegen Iniesta, so dass die Gäste anstoßen werden.
0'
Die Hymne der Champions League ertönt.
0'
Bei gut 15° C Lufttemperatur und leicht bewölktem Himmel betreten die 22 Akteure den Rasen.
0'
Mit der regeltechnischen Begleitung des italienisch-katalanischen Viertelfinalrückspiels wurde ein Schiedsrichtergespann aus Frankreich beauftragt, das von Clément Turpin angeführt wird. Der 35-Jährige vertritt den burgundischen Regionalverband, pfeift seit 2008 in der Ligue 1 und steht seit 2010 auf der FIFA-Liste. Nach zwei Einsätzen bei der Heim-EM gehört er auch zum Aufgebot für die anstehende WM in Russland. Heute wird er durch die Linienrichter Nicolas Danos und Cyril Gringore und den Vierten Ofiiziellen Hicham Zakrani unterstützt.
0'
"Ich bin schon lange im Fußball dabei und weiß, dass unglaubliche Dinge geschehen können. Wir müssen sicherstellen, dass so etwas morgen nicht passiert. Wir können nicht davon ausgehen, dass sie nicht mit uns mithalten wollen. Zu viel Selbstbewusstsein könnte teuer sein", warnt Barças Übungsleiter Valverde seine Kicker vor Überheblichkeit, die die Katalanen noch einmal in Bedrängnis bringen könnte. In der CL-Zwischenrunde der Saison 2001/2002 haben die Blaugrana bei der AS übrigens schon einmal mit 0:3 verloren; es ist bisher die eimzige Pleite gegen die Roma.
0'
In der Primera División sind die Blaugrana auch nach dem jüngsten Wochenende auf Rekordkurs: Der auf einem Messi-Dreierpack (27., 32. und 87. Minute) basierende 3:1-Heimerfolg gegen den CD Leganés bedeutete das 38. ungeschlagene Match in der nationalen Eliteklasse; die Valverde-Truppe ist nur noch sieben Partien ohne Niederlage von einer Saison ohne einen einzigen Misserfolg entfernt. Sollten diese restlichen Matches allesamt gewonnen werden, würde die aktuell nur noch rechnnerisch zu verhindernde Meisterschaft wie 2013 mit 100 Punkten gefeiert werden.
0'
Wenn nichts schiefgeht, zieht der FC Barcelona heute erstmals seit 2015 in das Halbfinale der Champions League ein. Nach dem Titelgewinn in Berlin, dem vierten im 21. Jahrhundert, war zweimal in Serie in der Runde der letzten acht Schluss, nach Atlético 2016 scheiterten die Katalanen im Vorjahr an Juventus. Hinsichtlich der bisherigen internationalen Auswärtsleistungen gibt es kaum Zweifel am Weiterkommen: In der Fremde wurde in der Königsklasse bisher zwar nur einmal gewonnen, aber auch noch nicht verloren und in vier Partien nur ein Gegentor kassiert.
0'
"Wir kreieren viele Chancen, nutzen diese aber nicht - das ist ein Problem. Damit haben wir seit Anfang des Jahres zu kämpfen und wir müssen versuchen, uns zu verbessern. Wir spielen mit unserer stärksten Aufstellung gegen Barcelona, dann denken wir an das Derby. Wir müssen bis zur letzten Sekunde mit Leidenschaft, Herz und Glauben spielen, wenn wir das Ruder noch herumreißen wollen. Wir stehen in der Pflicht, alles zu geben", denkt Coach Eusebio Di Francesco gar nicht daran, Akteure für das anstehende Derby della Capitale gegen die SS Lazio zu schonen.
0'
Von Kapitulation ist bei der Di Francesco-Truppe aber nichts zu spüren. Was sorgt für das Fünkchen Hoffnung, doch eine weitere Runde in der Königsklasse zu erreichen und damit erstmals seit 1984 zu den Top vier Europas zu zählen? Da ist zum einen die defensive Stabilität in den Heimpartien der Champions-League-Saison: Im Olimpico hat Torhüter Alisson noch kein internationales Tor kassiert. Zum anderen wurde hier mit dem Chelsea FC in der Gruppenphase ein Top-Widersacher mit genau dem Ergebnis geschlagen, das heute für eine Überraschung reichen würde.
0'
Es reicht schon ein Blick auf die nackten Daten des Hinspiels, um zu erfahren, dass sich die AS Roma im Camp Nou ein Stück weit auch selbst geschlagen hat. Die ersten beiden Gegentreffer der Giallorossi waren nämlich Eigentore von De Rossi (38.) und Manolas (55.). Nachdem Piqué in Minute 59 das 3:0 nachgelegt hatte, erzielten die Römer zwar zunächst durch Džeko das wichtige Auswärtstor, mussten in der Folge durch Suárez jedoch noch das späte vierte Gegentor hinnehmen (87.), das den Spalt der Halbfinaltür noch kleiner werden lässt.
0'
Heute und morgen werden also mit den Viertelfinalrückspielen die Vorschlussrundenteilnehmer der Champions League endgültig ermittelt. Drei der vier Duelle haben nach den ersten 90 Minuten allerdings klare Favoriten, schließlich liegen in ihnen aktuell Drei-Tore-Vorsprünge vor. Eines davon ist das zwischen der AS Roma und dem FC Barcelona, konnten die Katalanen ihr Heimspiel im Camp Nou vor sechs Tagen doch mit 4:1 für sich entscheiden und damit einen weiteren Schritt in Richtung viertem Königsklassentitel der Messi-Iniesta-Busquets-Piqué-Ära vollziehen.
0'
Ein herzliches Willkommen aus dem Olimpico! Die AS Roma muss eine Herkulesaufgabe lösen, wenn sie das Aus im Viertelfinale der Champions League abwenden möchte. Der FC Barcelona hat nämlich einen 4:1-Hinspielerfolg im Gepäck. Der Anstoß des italienisch-katalanischen Wiedersehens in der Ewigen Stadt soll um 20:45 Uhr erfolgen.
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr