Sport - Fußball - Liveticker

Aktualisieren
Liveticker
BFC Dynamo 1:9 1. FC Köln
19' Twardzik
21' Terodde
34' Terodde
41' Terodde
44' Drexler
58' Risse
61' Koziello
66' Drexler
76' Terodde
86' Schaub
90'
Fazit: Keine Überraschung hielt der Pokal-Nachmittag im Olympiastadion bereit, am Ende heißt es 1:9! Vor 14.357 Zuschauern hatte der BFC Dynamo letztlich klar das Nachsehen gegen den 1. FC Köln. Die Domstädter ziehen zum 11. Mal in Folge in die 2. Runde des DFB-Pokals ein. Der Klassenunterschied war am heutigen Nachmittag zu deutlich und so scheiden die Berliner auch im siebten Anlauf bereits in der 1. Runde aus. Dennoch ist der Nachmittag für die Rydlewicz-Elf historisch, so gelang seinem Team in der ersten Halbzeit das erste Tor seit dem Mauerfall in diesem Wettbewerb. Mann des Spiels war der vierfach Torschütze der Kölner, Simon Terodde. Der Angreifer konnte im ersten Durchgang sogar einen lupenreinen Hattrick erzielen. Die Kölner dürften auch gegen diesen unterklassigen Gegner ordentlich Selbstvertrauen für die Mission Aufstieg gesammelt haben und treten bereits am kommenden Samstag zuhause gegen Erzgebirge Aue an. Der BFC Dynamo muss die Klatsche schnell aus den Kleidern schütteln und bereits am Freitagabend in der Regionalliga Nordost in Bautzen um die Punkte kämpfen. Bis zum nächsten Mal!
90'
Spielende
89'
Die offizielle Zuschauerzahl wird soeben bekannt gegeben! 14.357 Zuschauer haben heute den Weg ins Olympiastadion gefunden. Zuschauerrekord für den BFC Dynamo.
88'
Die Berliner müssen jetzt aufpassen, dass es nicht noch zweistellig wird. Das hätte der Regionalligist jedenfalls nicht verdient, die Niederlage ist bereits schon jetzt eine deftige Klatsche.
86'
Tooor für 1. FC Köln, 1:9 durch Louis Schaub Jeder Schuss ein Treffer!!! Drexler und Schaub spielen die zu zweit locker vier Gegenspieler mit einem schnellen Doppelpass aus. Am Ende steht Schaub nur noch 14 Meter vor dem Tor. Er zieht Vollspann mit links in die lange Ecke ab und der Ball findet knapp neben dem Pfosten den Weg ins Tor.
85'
Das Spiel plätschert jetzt vor sich hin. Aktuell sieht es aus, als würden sich die Spieler mit dem Ergebnis arrangieren. Die Akteure des BFC wirken auch stehend K.O.
82'
Der Kölner-Anhang hat hier sichtlich Spaß! Es wird lautstark gesungen. "Einer geht noch, einer geht noch rein!!!!"
81'
Einwechslung bei BFC Dynamo - Erblin Colakaj
81'
Auswechslung bei BFC Dynamo - Björn Lambach
80'
Horn wälzt sich mit schmerzen fast am Mittelkreis auf dem Boden. Der FC-Keeper klärt in " Neuer-Manier" und dabei wird er von Twardzik am Fuß getroffen. Das Spiel ist unterbrochen.
79'
Der FC-Coach gibt seinem Knipser den verdienten, vorzeitigen Applaus. Was für ein Nachmittag für den Stürmer des FC.
78'
Einwechslung bei 1. FC Köln - Jhon Córdoba
78'
Auswechslung bei 1. FC Köln - Simon Terodde
76'
Tooor für 1. FC Köln, 1:8 durch Simon Terodde Viererpack von Simon Terodde! Diesmal flankt Jannes Horn von der rechten Seite aus dem Halbfeld milimetergenau in den Strafraum. Der Knipser des Tages steigt ca. zehn Meter vor dem Tor hoch und platziert den Kopfball oben rechts im Kasten. Toller Arbeitsnachweis am heutigen Tag!
72'
Gelbe Karte für Marco Höger (1. FC Köln) Der eingewechselte Höger verschätzt sich im Laufduell und geht ein wenig übereifrig mit einer Grätsche hinterher. Da fehlt ihm nach der Verletzung wohl das richtige Timing.
70'
Gute 20 Minuten sind noch zu gehen. Die Kölner singen und freuen sich über den guten und souveränen Auftritt ihrer Elf. Die Anhänger und Spieler des BFC sind sichtlich enttäuscht.
67'
Einwechslung bei BFC Dynamo - Philip Schulz
67'
Auswechslung bei BFC Dynamo - Yves Brinkmann
67'
Einwechslung bei 1. FC Köln - Salih Özcan
67'
Auswechslung bei 1. FC Köln - Vincent Koziello
66'
Tooor für 1. FC Köln, 1:7 durch Dominick Drexler Freistoßvariante von Risse und Drexler. Risse beweist auf links Übersicht und bedient gedankenschnell den in den Strafraum startenden Drexler mit einem Flachpass, der legt sich das Leder am Abwehrspieler vorbei und kann dann unbedrängt mit rechts in die lange Ecke schlenzen.
65'
Gelbe Karte für Joshua Silva (BFC Dynamo) Bei einem Freistoß für die Kölner beschwert sich der Abwehrspieler des BFC zu lautstark beim Schiedsrichter.
62'
Der langzeitverletzte Höger bekommt noch ein paar Minuten unter Wettkampfbedinungen von Markus Anfang geschenkt.
62'
Einwechslung bei 1. FC Köln - Marco Höger
62'
Auswechslung bei 1. FC Köln - Christian Clemens
61'
Tooor für 1. FC Köln, 1:6 durch Vincent Koziello Schützenfeststimmung im Olympiastadion! Die Kölner haben Lust auf mehr und spielen weiterhin druckvoll und schnell nach vorne. Jannes Horn treibt die Kugel über die linke Seite und flankt präzise in den Fünfmeterraum. Der kleine Vincent Koziello kann unbedrängt aus knapp sechs Metern einköpfen.
58'
Tooor für 1. FC Köln, 1:5 durch Marcel Risse Marcel Risse hat die nächste Freistoßchance nachdem Schaub in zentraler Position, ca. 18 Meter vor dem Tor gefoult wird. Der Freistoßspezialist zieht mit seinem rechten Fuß, mit dem Vollspann ab und schießt das Leder unterhalb der hochsprigenden Mauer ins Tor.
56'
Der fällige Freistoß wird von Risse mit voller Wucht in die Mauer gejagt.
55'
Gelbe Karte für Björn Lambach (BFC Dynamo) Lambach holt Drexler kurz vor dem Strafraum von den Beinen.
50'
Was für eine Chance für den Effzeh! Eine Flanke von rechts findet am ersten Pfosten den Kopf von Terodde, sein Kopfball fliegt auf den zweiten Pfosten zu Drexler, er köpft die Kugel aus zwei Metern aber am Tor vorbei.
50'
Die Hausherren finden offensiv nicht mehr statt. Gegen einen derart selbstbewussten und spielstarken Gegner ist es beim Stand von 1:4 aber auch nicht die dankbarste Aufgabe.
49'
Louis Schaub hat das erste dicke Ding im zweiten Durchgang auf dem Fuß. Jannes Horn macht auf der linken Seite seinen Gegenspieler nass und legt den Ball flach von der Grundlinie in den Rücken der Abwehr. Der Dreizehner des Effzeh knallt Vollspann knapp über den Kasten.
48'
Die Kölner kommen ebenso schwungvoll zurück auf das Geläuf und starten direkt mit zwei Flankenläufen über die aktive und gute rechte Angriffsseite. Risse probiert in der Mitte Terodde zu finden, der wird allerdings gut abgeschirmt und kommt nicht an den Ball.
47'
Der große Coup aus Sicht des BFC bleibt heute wohl aus, dennoch ist es ein Fußballfest für den Regionalligisten. Immerhin gelang den Berlinern im siebten Anlauf der erste Treffer im DFB-Pokal. Die Fans feiern ihr Team und freuen sich auf den zweiten Abschnitt.
46'
Anstoß zur zweiten Halbzeit im Olympiastadion. Die Teams kommen unverändert zurück.
46'
Anpfiff 2. Halbzeit
45'
Halbzeitfazit: Die Partie zwischen den BFC Dynamo und dem 1. FC Köln geht mit einem deutlichen 1:4 in die Halbzeitpause. Nach einem Traumstart für den Underdog übernahm der Zweitligist mehr und mehr das Ruder und führt zum Ende der ersten Halbzeit auch in der Höhe verdient. Der Regionalligist kommt aus dem nichts zum Torabschluss und geht durch einen tollen Schuss von Twardzik (19.) in Führung. Beinahe im direkten Gegenzug stellt Terodde aus leichter Abseitspostion auf 1:1 (21.). Anschließend gelingt dem Torjäger ein lupenreiner Hattrick (34./41.) und zum Ende der Halbzeit schlenzt Drexler (44.) den Ball gefühlvoll in den Winkel zum 1:4 Pausenstand. Bis gleich im Olympiastadion!
45'
Ende 1. Halbzeit
44'
Tooor für 1. FC Köln, 1:4 durch Dominick Drexler Jetzt kommt es knüppeldick für die Berliner! Louis Schaub zieht im Zentrum an und legt auf Dominick Drexler ab. Nach einer schönen Drehung um die eigene Körperachse schlenzt er das Leder von der Strafraumkante mit rechts oben in den Giebel. Traumtor zum 4:1!
41'
Tooor für 1. FC Köln, 1:3 durch Simon Terodde Lupenreiner Hattrick für Simon Terodde!!! Dominick Drexler schlägt von links eine gefühlvolle Flanke aus dem Halbfeld in den Rücken der Abwehr. Der Knipser kommt angelaufen und schiebt lässig mit der Innenseite aus knapp sechs Metern ein. Erneut trifft er aus Abseitsposition, das hätte der Assistent sehen müssen.
39'
Pfostenknaller von Terodde!!! Erneut spielt der FC schnell und direkt im Gegnerischen Drittel. Nachdem ein Schuss von Schaub zunächst geblockt wird, landet der Abpraller bei Terodde, der zieht sofort ab und knallt an den linken Pfosten.
38'
Die Kölner erhöhen deutlich die Schlagzahl und drücken den Underdog noch tiefer hinten rein. Die Folge eine kleine Eckballserie, die am Ende jedoch keinen Erfolg bringt. Der BFC schwimmt jetzt jedoch mehr und mehr und muss sich in der Abwehr wieder aufrütteln, sonst fällt hier gleich der nächste Treffer.
36'
Rydlewicz reagiert und nimmt den verwarnten Cepni vom Platz. Der ist von seiner Auswechslung natürlich nicht sonderlich angetan und verweigert den Handschlag. Breustedt ersetzt ihn.
36'
Einwechslung bei BFC Dynamo - Otis Breustedt
36'
Auswechslung bei BFC Dynamo - Uğurtan Çepni
34'
Tooor für 1. FC Köln, 1:2 durch Simon Terodde Ein schöner und direkt vorgetragener Angriff bringt die Führung für den Effzeh. Clemens geht auf der linken Seite ins eins gegen eins und zieht zwei Abwehrspieler auf sich. Auf der rechten Seite startet Schaub in den entstandenen Freiraum und zieht prompt in den Strafraum. Er hebt das Leder gefühlvoll, halbhoch in die Mitte, dort kommt der Torjäger vom Dienst angelaufen und knallt die Murmel per Direktabnahme über Hendl hinweg ins Netz.
31'
Gelbe Karte für Uğurtan Çepni (BFC Dynamo) Hier ist jetzt Feuer drin. Der Ball ist schon weg, da langt Çepni gegen Risse nochmal nach und sieht zurecht die Gelbe Karte. Es kommt zu einer kleinen Rudelbildung.
30'
Die erste halbe Stunde ist durch. Köln versucht wieder Ruhe ins Spiel zu bringen, der BFC hält mit Kampf und Leidenschaft dagegen.
28'
Glanztat von Hendl gegen Schaub . Der Stürmer kommt mit dem Kopf aus knapp 6 Metern zum Abschluss, durch eine wunderbare Parade des Schlussmanns steht es weiterhin 1:1.Kurz darauf hat Drexler die große Chance zum 2:1 für die Kölner, zielt aber zu hoch. Da war mehr drin.
24'
Alles wieder auf Anfang. Nachdem der BFC mit seinem ersten Angriff und Torabschluss direkt zum Erfolg kommt, hat der FC nahezu im direkten Gegenzug beim Tor von Terodde ein bisschen Glück. Der Oberkörper war leicht im Abseits.
21'
Tooor für 1. FC Köln, 1:1 durch Simon Terodde Der Favorit schlägt schnell zurück! Ein Angriff durchs Zentrum bringt den Erfolg. Koziello wird am Strafraum nicht angegriffen, zögert kurz und steckt dann für Terodde durch. Der Torjäger der Gäste lässt sich links im Strafraum nicht zweimal bitten und schiebt die Kugel überlegt mit rechts, flach in die lange Ecke. Bitter für den BFC, er war aus abseitsverdächtiger Position gestartet.
21'
Bahnt sich da die nächste Überraschung an? Wie reagiert der Favorit nach dem plötzlichen Rückstand?
19'
Tooor für BFC Dynamo, 1:0 durch Patrik Twardzik Eine Einwurfflanke bringt die Führung für den Underdog. Die Berliner wittern ihre Chance und bringen für den Einwurf einige Spieler in den Strafraum. Der Ball wird per Kopf von Mateusz Lewandowski verlängert und landet schließlich in zentraler Position vor den Füßen von Patrik Twardzik. Der lässt sich nicht lange bitten und knallt das Leder aus 16 Metern mit einem Vollspanschuss in die Maschen.
17'
Der BFC setzt sich jetzt mal in der Kölner Hälfte fest und probiert es über Lewandowski mit einer Flanke in den Strafraum. Es gibt Einwurf in guter Postion für den BFC.
15'
Schaub geht bis zur Grundlinie durch und holt die erste Ecke für die Gäste raus. Die Ecke wird von Risse ausgeführt, verpufft allerdings ohne einen Torabschluss zu bringen.
14'
Die erste Viertelstunde ist fast durch und die Hausherren spielen gut mit. Die Spieleröffnung ist zwar nicht wirklich schön anzuschauen, dennoch führen die weit geschlagenen Bälle oftmals zu Ballgewinnen in der Gegnerischen Hälfte. Der FC probiert es mit Geduld und Ballbesitz. Terodde soll als Zielspieler die Bälle fest machen und auf die nachrückenden Spieler ablegen.
12'
Kurz darauf ist Terodde schon wieder durch, er umkurvt Hendl, wird dann aber wegen einer Abseitsposition zurückgepfiffen. Richtige Entscheidung.
11'
Simon Terodde wird im Strafraum ziemlich alleine gelassen und bekommt prompt das Zuspiel. Der Stürmer schließt allerdings nach einer tollen Ballmitnahme überhastet ab und schiebt das Leder, mit der Innenseite seines starken rechten Fußes, zu ungefährlich in die Arme von BFC-Keeper Hendl. Da wäre mehr drin gewesen.
9'
Der Auffälligste Spieler im System der Kölner ist Hector. Der deutsche Nationalspieler verteilt bislang die Bälle aus dem Zentralen Mittelfeld und wird bei jedem Angriff gesucht, um eine Lösung gegen das Bollwerk zu finden.
6'
Die erste Torannäherung gibt es auf Kölner Seiten zu verzeichnen. Clemens kommt auf der rechten Seite bis zur Grundlinie und flankt dann gefühlvoll in die Mitte. Der Ball landet auf dem Kopf von Terodde und fliegt dann ca. 1 Meter über den Kasten.
5'
Erwartungsgemäß hat der Favorit bereits zu Spielbeginn mehr Ball- und Spielkontrolle. Der BFC steht tief und verschiebt in der Defensive ordentlich in die Räume. Das sieht nach einem Geduldsspiel für den Effzeh aus.
3'
Die Stimmung im Olympiastadion ist eines Pokalspiels würdig. Die mitgereisten 3000 Kölner Fans brennen gesanglich schon ein schönes Feuerwerk ab, aber auch die Anhänger des BFC peitschen ihr Team an.
2'
Der Tabellen - 17. der Regionalliga Nordost läuft in einem 4-3-2-1 auf. Die Kölner, wie unter Coach-Anfang gewohnt, im offensiven 4-1-4-1.
1'
Der Ball im spärlich gefüllten Olympiastadion rollt. Der Underdog aus der Hauptstadt gegen den Favoriten aus der Domstadt!
1'
Spielbeginn
0'
Es ist angerichtet. Vor knapp 10.000 Zuschauern betreten die 22 Akteure bei sonnigen 29 Grad den Rasen. Die Berliner spielen in weißen Trikots und roten Hosen. Die Kölner laufen in einem kompletten schwarzen Dress auf.
0'
Mit der Regeldurchsetzung hat der DFB-Schiedsrichterausschuss ein Unparteiischengespann beauftragt, welches vom 35 jährigen Johann Pfeiffer aus Niedersachsen angeführt wird. Er wird von Tim-Julian Skorczyk und Viatcheslav Paltchikov unterstützt und soll zumindest auf dem Rasen für einen reibungslosen Ablauf der Partie sorgen.
0'
Das Duell im Olympiastadion steht aus polizeilicher und politischer Sicht unter besonderer Beobachtung, es wurde als Hochrisikospiel eingestuft. Nach der Partie mit dem 1. FC Union gab es einen Überfall von FC Hooligans auf einen Berliner-Fanbus. Knapp 100 vermummte Kölner Hooligans, die sich in Büschen versteckt hatten, attackierten den Bus und die Fahrgäste, einige Polizisten konnten sich nur mit gezogener Waffe vor Gewalttätern retten. Da auch die „Hooligans“ des BFC im ganzen Land berüchtigt sind bleibt nur zu hoffen, dass der Fußball an diesem Nachmittag im Mittelpunkt des Aufeinandertreffens steht.
0'
Die Zielsetzung für das Spiel spricht der Kölner-Coach Anfang deutlich aus: „Wir müssen das Spiel gewinnen. Es sind immer schwierige Spiele, besonders gegen unterklassige Mannschaften. Wir wollen ein richtig gutes Spiel machen.“ Dafür nimmt der Coach die volle Kapelle mit in die Hauptstadt, neben den verletzten Benno Schmitz, Matthias Bader und Serhou Guirassy verzichtet Anfang lediglich auf den einsatzbereiten, allerdings wechselwilligen Simon Zoller.
0'
Die Kölner sind in der 2. Bundesliga im Soll. Nach dem 2:0-Erfolg beim VfL Bochum kam der Bundesliga-Absteiger am Montagabend vor heimischer Kulisse allerdings nicht über ein 1:1 gegen Union Berlin hinaus. Die Domstädter kämpfen auch nach den anfänglichen Vorbereitungsproblemen noch mit der Spielphilosophie des neuen Trainers, insbesondere die Offensive ist noch nicht zwingend genug.
0'
Die aktuelle Form des BFC lässt zu wünschen übrig, zuletzt mussten die Hauptstädter drei Niederlagen in Serie einstecken, was natürlich auf die großen Personalprobleme zurückzuführen ist, zu den Langzeitausfällen David Malembana, Niklas Brandt und Vincent Rabiega kamen Patrick Brendel und Bilal Cubukcu hinzu. Der schwache Saisonstart kann mit einem tollen und kämpferischen Auftritt gegen den großen Favoriten natürlich auch die Fans versöhnen.
0'
„Natürlich sind wir klarer Außenseiter“ Es ist immer schwer, den Berliner Pokal zu gewinnen, deshalb haben wir uns das Spiel gegen Köln verdient, es ist ein Festtag für uns“, äußert sich Coach Rene Rydlewicz, der seit 2016 die Fäden beim DDR-Rekordmeister in der Hand hält, vor dem Spiel. „Für uns als Verein ist das Spiel sehr, sehr wichtig – wir fiebern dem Spiel entgegen. Für die Jungs ist es schön, sich mal mit solchen Spielern messen zu können. Köln ist eine hochkarätige Mannschaft, die nicht umsonst der Topfavorit in der Zweiten Liga ist“, ergänzt Rydlewicz voller Vorfreude.
0'
Der BFC Dynamo war mit zehn Meisterschaften der erfolgreichste Klub in der DDR, verpasste aber die Qualifikation für die 1. und 2. Bundesliga und musste 2001 Insolvenz anmelden, es folgte der Absturz in die fünfte Liga. Nach einem Umbruch gelang im Jahr 2014 der souveräne Aufstieg in die Regionalliga Nordost. Der BFC ist bei insgesamt sechs Teilnahmen im DFB-Pokal immer im ersten Spiel gescheitert, zudem probieren die Kicker aus Hauptstadt seit dem Mauerfall endlich ein Tor in diesem Wettbewerb zu erzielen, letzte Saison unterlag man nach einem starken Auftritt knapp mit 0:2 gegen Schalke 04.
0'
Das Duell mit Erstligaabsteiger Köln ist für den BFC Dynamo natürlich das vorgezogene Highlight der noch jungen Saison. Die Heimstädte des BFC, der Jahn-Sportpark, wo Dynamo normalerweise seine Heimspiele austrägt ist aufgrund der Para-Leichtathletik-EM belegt. Der Auftritt im Olympiastadion vor knapp 10.000 Fußballbegeisterten werde ein großes Spektakel für die Regionalliga-Kicker, meint Coach Rydlewicz.
0'
Ein herzliches Willkommen zu den Sonntagspartien der 1. Runde des DFB-Pokals. Zur ersten Anstoßzeit um 15:30 Uhr empfängt der Regionalligist BFC Dynamo den zweitklassigen 1. FC Köln vor einer besonderen Kulisse im Olympiastadion.
Top-Artikel
Die Jahre gehen auch an Fußball-Stars nicht spurlos vorbei. Wir zeigen, wie die Stars früher aussahen!mehr