Traber und Bühler im Halbfinale - Ash mit skurrilem Auftritt

Traber und Bühler im Halbfinale - Ash mit skurrilem Auftritt
Bild 1 von 1

Traber und Bühler im Halbfinale - Ash mit skurrilem Auftritt

 © SID

Die Hürdensprinter Gregor Traber (Stuttgart) und Matthias Bühler (Offenburg) haben bei der Leichtathletik-WM in Peking das Halbfinale erreicht.

Peking (SID) - Die Hürdensprinter Gregor Traber (Stuttgart) und Matthias Bühler (Offenburg) haben bei der Leichtathletik-WM in Peking das Halbfinale (Donnerstag, 13.05 Uhr/ARD) erreicht. Der 22 Jahre alte deutsche Meister Traber schaffte es in 13,44 Sekunden als Dritter seines Vorlaufs in die nächste Runde, Bühler lief in 13,35 Sekunden als Zweiter seines Laufs Saisonbestleistung. Alexander John (Leipzig) wurde nach einem Fehlstart disqualifiziert.

Einen skurrilen Auftritt legte Ronnie Ash hin. Der US-Amerikaner wurde nach einem Fehlstart ebenfalls disqualifiziert, weigerte sich aber, die Bahn zu verlassen. Ein Kampfrichter zeigte ihm minutenlang vergebens die rote Karte, ehe Ash sich dann doch kopfschüttelnd verabschiedete.

Ash erinnerte damit an den legendären Auftritt seines Landmannes Jon Drummond. Der Sprinter wurde 2003 in Paris ebenfalls nach einem Fehlstart disqualifiziert und wollte die Entscheidung der Jury partout nicht akzeptieren. Ganze 45 Minuten legte sich Drummond damals vor die Startblöcke und sagte immer wieder: "I did not move!" Dann schlich er aber doch noch mit Tränen in den Augen aus dem Stadion.

Titelverteidiger David Oliver (13,15) und Weltrekordler Aries Merritt (13,25/beide USA) zogen ebenso souverän ins Halbfinale ein wie Europameister Sergej Schubenkow (13,31/Russland).

Der gebürtige Kubaner und Weltjahresbeste Orlando Ortega (12,94) durfte in Peking nicht laufen. Der 24-Jährige hat kurz vor der WM die spanische Staatsbürgerschaft angenommen und hat noch kein Startrecht.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Deutschland hat wieder eine Weitsprung-Olympiasiegerin: Malaika Mihambo triumphierte am Dienstag bei den Sommerspielen ...mehr
Der viermalige Formel-1-Weltmeister Sebastian Vettel ist nach seinem zweiten Platz beim Großen Preis von Ungarn ...mehr
Der ehemalige Nationalmannschaftskapitän Michael Ballack trauert um seinen Sohn Emilio. Der 18-Jährige verstarb nach ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.