Drei Spiele Sperre für Alexander Bittroff vom FSV Frankfurt

Drei Spiele Sperre für Alexander Bittroff vom FSV Frankfurt
Bild 1 von 1

Drei Spiele Sperre für Alexander Bittroff vom FSV Frankfurt

 © SID
17.08.2015 - 17:41 Uhr

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Alexander Bittroff vom Zweitligisten FSV Frankfurt für drei Ligaspiele gesperrt.

Frankfurt/Main (SID) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Alexander Bittroff vom Zweitligisten FSV Frankfurt für drei Ligaspiele gesperrt. Der 26 Jahre alte Abwehrspieler war am Freitag beim 1:2 gegen den Karlsruher SC in der 88. mit Rot vom Platz geflogen, nachdem er sich zu einer Tätlichkeit gegen Manuel Torres hatte hinreißen lassen. Der FSV und Bittroff haben die Möglichkeit, binnen 24 Stunden eine mündliche Verhandlung zu beantragen.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Die deutsche Nationalmannschaft hat sich für das mögliche Abstiegs-Endspiel in der Nations League gegen die ...mehr
Der Abstieg der deutschen Fußball-Nationalmannschaft in der Nations League ist perfekt.mehr
Franck Ribery hat sich angeblich bei Patrick Guillou für die Auseinandersetzung nach dem Bundesliga-Topspiel bei ...mehr
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 11 33:12 27
2 M'gladbach 11 26:13 23
3 RB Leipzig 11 22:9 22
4 Frankfurt 11 26:13 20
5 Bayern 11 20:14 20
6 Hoffenheim 11 24:15 19
7 Werder 11 19:19 17
8 Hertha BSC 11 16:17 16
9 Mainz 05 11 10:12 15
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Alexander Zverev kämpft als erster Deutscher seit 15 Jahren beim ATP-Finale in London um den Einzug ins Endspiel.mehr
Highlights
Die kürzeste Zündschnur der Liga: Bei Bayerns Franck Ribery liegen Genie und Wahnsinn mikroskopisch dicht beieinander. Besonders wenn es für Bayern München nicht gut läuft, dreht ...mehr
Bayern Münchens Franck Ribery soll am Samstagabend an einem Disput mit einem französischen TV-Experten beteiligt gewesen sein.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige