Fast 25 Millionen Euro Geldstrafe für Ex-FIFA-Interimsboss Hayatou

Fast 25 Millionen Euro Geldstrafe für Ex-FIFA-Interimsboss
Hayatou
Bild 1 von 1

Fast 25 Millionen Euro Geldstrafe für Ex-FIFA-Interimsboss Hayatou

 © SID
28.11.2018 - 17:58 Uhr

Issa Hayatou muss in Ägypten wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung des Kontinentalverbandes CAF fast 25 Millionen Euro zahlen.

Kairo (SID) - Afrikas früherer Fußball-Boss Issa Hayatou (Kamerun) muss in Ägypten wegen Missbrauchs einer marktbeherrschenden Stellung des Kontinentalverbandes CAF umgerechnet fast 25 Millionen Euro Geldstrafe zahlen. Das Urteil gegen den früheren Interims-Präsidenten des Weltverbandes FIFA wegen rechtswidriger Methoden bei der Vergabe von TV-Rechten im Land des CAF-Sitzes fällte das ägyptische Kartellamt ECA. Hayatou kündigte bereits Einspruch gegen die Entscheidung an.

Nach Ansicht des ECA hat die CAF unter Hayatous Führung im Juni 2015 TV-Rechte vor allem an der Afrikameisterschaft widerrechtlich bis 2028 für eine Milliarde Dollar exklusiv an ihren angestammten Vermarktungspartner aus Frankreich vergeben. Die gleichzeitige Missachtung eines Konkurrenzangebotes aus Ägypten habe einen Gesetzesverstoß dargestellt. 

Hayatou wies die Vorwürfe nach der Urteilsverkündung als "nicht hinnehmbare Diffamierung" zurück. Der 72-Jährige, der von Herbst 2015 nach der Sperre gegen den damaligen FIFA-Boss Joseph S. Blatter (Schweiz) bis zur Wahl von Gianni Infantino (beide Schweiz) im Februar 2016 zum neuen Präsidenten der Organisation an der Spitze gestanden hatte, bezeichnete das Verfahren als "politisch zugunsten bestimmter Personen motiviert".

Quelle: 2018 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Sind die Bayern nach dem 23. Spieltag wieder an Dortmund dran? Um nach Punkten gleichzuziehen, müsste der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. Februar 2019mehr
Highlights
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde Auf-und-ab-Saison im Titelglanz enden könnte. Die Ü30 -Fraktion ...mehr
Markus Weinzierl darf vorerst beim VfB Stuttgart bleiben. Stattdessen muss einen Tag nach dem Bekenntnis zum Trainer der Sportvorstand Michael Reschke gehen. Der abstiegsbedrohte ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige