Medien: Keine Ermittlungen in der Schweiz gegen Platini

Verleumdung und Verschwörung: Platini reicht Klage ein
Bild 1 von 1

Verleumdung und Verschwörung: Platini reicht Klage ein

 © SID
25.05.2018 - 22:54 Uhr

Michel Platini hat nach Angaben der französischen Tageszeitung Le Monde keine Ermittlungen durch die Schweizer Justiz zu befürchten.

Paris (SID) - Der ehemalige UEFA-Präsident Michel Platini hat nach Angaben der französischen Tageszeitung Le Monde keine Ermittlungen durch die Schweizer Justiz zu befürchten. Die Zeitung beruft sich dabei auf ein Schreiben der Schweizer Behörden an den Anwalt des Franzosen.

Wegen einer dubiosen Millionenzahlung war der mittlerweile 62-Jährige, parallel zum früheren FIFA-Präsidenten Sepp Blatter, im Dezember 2015 zu einer achtjährigen Sperre verurteilt worden. Mittlerweile wurde die Strafe reduziert. Sie ist nun im Oktober 2019 abgegolten. 

Platini stand von 2007 bis 2016 an der Spitze der Europäischen Fußball-Union. Gegen seine Sperre hat er inzwischen beim Europäischen Gerichtshof für Menschenrechte Klage eingereicht.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Tränen nach Spielende: Der rumänische Schiedsrichter begann kurz nach dem Abpfiff zu weinen. Der Grund ist tragisch.mehr
Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft steht nach einem total verkorksten Jahr möglicherweise auch noch eine schwere ...mehr
Oliver Kahn ist angeblich der Wunschkandidat von Bayern München bei der anstehenden Umstrukturierung der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 11 33:12 27
2 M'gladbach 11 26:13 23
3 RB Leipzig 11 22:9 22
4 Frankfurt 11 26:13 20
5 Bayern 11 20:14 20
6 Hoffenheim 11 24:15 19
7 Werder 11 19:19 17
8 Hertha BSC 11 16:17 16
9 Mainz 05 11 10:12 15
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Donnerstag, 22. November 2018mehr
Highlights
Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft droht auf dem Weg zur EM 2020 zumindest ein harter Brocken.mehr
Mick Schumacher hat den Sieg beim von einem schweren Unfall der Münchnerin Sophia Flörsch überschatteten Weltfinale der Formel 3 in Macau verpasst.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige