Nach Fernsehbildern: Drei Spiele Sperre für Fortunas Madlung

Nach Fernsehbildern: Drei Spiele Sperre für Fortunas Madlung
Bild 1 von 1

Nach Fernsehbildern: Drei Spiele Sperre für Fortunas Madlung

 © SID
06.10.2016 - 12:18 Uhr

Der DFB hat Alexander Madlung von Fortuna Düsseldorf "wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens" nachträglich für drei Spiele gesperrt.

Düsseldorf (SID) - Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) hat Alexander Madlung vom Zweitligisten Fortuna Düsseldorf "wegen eines krass sportwidrigen Verhaltens" für drei Spiele gesperrt. Der Abwehrspieler wurde anhand von Fernsehbildern einer Tätlichkeit überführt.  

Im Spiel gegen Karlsruher SC am vergangenen Wochenende hatte Madlung seinem Gegenspieler Franck Kom in der 87. Minute unmittelbar vor Ausführung eines Freistoßes mit dem Ellbogen seitlich gegen den Kopf gestoßen. Schiedsrichterin Bibiana Steinhaus (Langenhagen) hatte die Szene nicht gesehen, weshalb der DFB-Kontrollausschuss nachträglich ermitteln und Anklage erheben konnte. Das Urteil ist damit rechtskräftig.

Quelle: 2016 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Tränen nach Spielende: Der rumänische Schiedsrichter begann kurz nach dem Abpfiff zu weinen. Der Grund ist tragisch.mehr
Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft steht nach einem total verkorksten Jahr möglicherweise auch noch eine schwere ...mehr
Oliver Kahn ist angeblich der Wunschkandidat von Bayern München bei der anstehenden Umstrukturierung der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 11 33:12 27
2 M'gladbach 11 26:13 23
3 RB Leipzig 11 22:9 22
4 Frankfurt 11 26:13 20
5 Bayern 11 20:14 20
6 Hoffenheim 11 24:15 19
7 Werder 11 19:19 17
8 Hertha BSC 11 16:17 16
9 Mainz 05 11 10:12 15
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Donnerstag, 22. November 2018mehr
Highlights
Bayern Münchens Franck Ribery soll am Samstagabend an einem Disput mit einem französischen TV-Experten beteiligt gewesen sein.mehr
Der deutschen Fußball-Nationalmannschaft droht auf dem Weg zur EM 2020 zumindest ein harter Brocken.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige