Nach zwei Siegen: Düsseldorf verliert gegen Union

Nach zwei Siegen: Düsseldorf verliert gegen Union
Bild 1 von 1

Nach zwei Siegen: Düsseldorf verliert gegen Union

 © SID

Der Aufschwung von Fortuna Düsseldorf ist nach zwei Spielen schon wieder vorbei.

Düsseldorf (SID) - Der Aufschwung von Fortuna Düsseldorf ist nach zwei Spielen schon wieder vorbei. Trotz drückender Überlegenheit, 12:1 Eckbällen und eines Foulelfmeters verloren die Rheinländer gegen Union Berlin am ersten Rückrundenspieltag der 2. Fußball-Bundesliga mit 0:3 (0:1). Bobby Wood (13./69.) traf doppelt für die Gäste, die mit ihrem ersten Sieg nach vier Spielen ohne Dreier im Abstiegskampf an der Fortuna vorbeizogen. Zudem unterlief Lukas Schmitz (86.) ein Eigentor.

Im dritten Spiel unter Interimstrainer Peter Hermann wollte die Fortuna den dritten Sieg feiern. Vor 23.461 Zuschauern war sie auch die bessere Mannschaft, trotz einiger Chancen der Gastgeber, meist durch Joel Pohjanpalo, schlug aber Union zu. Eroll Zejnullahu spielte einen langen Pass, Wood nahm den Ball auf und überlupfte Düsseldorfs Torhüter Michael Rensing eiskalt.

Nach einer kurzen Phase der Verunsicherung dominierte die Fortuna weiterhin, Startelf-Debütant Emmanuel Iyoha und Pohjanpalo scheiterten aber immer wieder an Daniel Haas im Tor der Gäste. Haas parierte zudem einen schwach geschossenen Foulelfmeter von Schmitz (47.). Toni Leistner hatte Ihlas Bebou regelwidrig gestoppt.

Als Union sich erstmals in der zweiten Halbzeit nach vorne begab, lag der Ball direkt wieder im Tor. Wood spielte den hüftsteifen Alexander Madlung aus und ließ Rensing aus zehn Metern keine Abwehrchance.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Toni Leistner hat nach seinem Ausraster nach dem Pokal-Aus des Fußball-Zweitligisten Hamburger SV beim Drittligisten ...mehr
Der frühere deutsche Formel-1-Pilot Hans Herrmann hat den viermaligen Weltmeister Sebastian Vettel für dessen ...mehr
Christoph Metzelder hat offenbar gestanden, Kinderpornos besessen zu haben. Das berichtet unter anderem der Spiegel.mehr
Anzeige