Neuer Prozess gegen Fenerbahce-Boss Yildirim vor Abbruch

07.10.2015 - 12:08 Uhr

In der Neuaufnahme des Prozesses gegen Präsident Aziz Yildirim von Fenerbahce Istanbul wurde die Einstellung des Verfahrens beantragt.

Istanbul (SID) - Späte Wende im Manipulationsskandal des türkischen Fußballs: Aus Mangel an Beweisen hat die Staatsanwaltschaft in der Neuaufnahme des Prozesses gegen Präsident Aziz Yildirim vom Topklub Fenerbahce Istanbul nach Informationen des Internetportals insideworldfootball.com die Einstellung des Verfahrens beantragt. Das zuständige Gericht vertagte sich auf Freitag. 

Yildirim war nach dem Titelgewinn seines Klubs von 2011 im Zusammenhang mit der Manipulation von insgesamt 19 Süper-Lig-Begegnungen der Saison 2010/11 wegen Betrugs und Bildung einer kriminellen Vereinigung zu sechs Jahren und drei Monaten Haft verurteilt worden. 

Nach der Bestätigung des Richterspruchs in zweiter Instanz war das Urteil allerdings im Juni vergangenen Jahres annulliert und eine Wiederaufnahme des Verfahrens angeordnet worden, ohne jedoch Yildirims Begründung des Einspruchs mit der angeblichen Manipulation von Beweisen zu bestätigen.

Der Skandal am Bosporus hatte hohe Wellen geschlagen. Fenerbahce war aufgrund der besseren Tordifferenz gegenüber dem punktgleichen Rivalen Trabzonspor Meister geworden, doch im Zuge der Manipulationen soll auch mindestens Istanbuls letztes Ligaspiel gegen Sivaspor beeinflusst worden sein. 

Nachdem der nationale Verband Fener auf Druck des Europa-Verbandes UEFA für die folgende Champions-League-Saison gesperrt hatte, waren später 93 Personen von der türkischen Justiz angeklagt und am Prozessende Yildirim und mehrere weitere Personen zu Haft- und Geldstrafen verurteilt worden.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Bis zum Schluss hat Simon Schempp gehofft. Aber es hat nicht gereicht: Der seit Jahren beste deutsche Biathlet muss ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. Februar 2019mehr
Highlights
Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt ist im Alter von nur 30 Jahren beim Skilanglaufen ums Leben gekommen.mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich Sebastian Vettels Team runderneuert.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige