Pekerman tritt als Kolumbien-Trainer ab

Pekerman tritt als Kolumbien-Trainer ab
Bild 1 von 1

Pekerman tritt als Kolumbien-Trainer ab

 © SID
04.09.2018 - 22:38 Uhr

Der Argentinier Jose Pekerman ist nicht mehr Trainer der kolumbianischen Fußball-Nationalmannschaft.

Bogotá (SID) - Wie der nationale Verband FCF am Dienstag mitteilte, hat der 69-Jährige seinen Ende August ausgelaufenen Vertrag nicht verlängert. "Es war eine persönliche Entscheidung", sagte Verbandspräsident Ramon Jesurun.

Jesurun lobte Pekermans "höchst erfolgreiche" Zeit als Nationaltrainer, Medienberichte über Ausfälle von Gehaltszahlungen wies er zurück. Pekerman war seit 2012 im Amt und führte Kolumbien zu zwei WM-Teilnahmen.

Sein Team war bei der WM 2018 in Russland im Achtelfinale im Elfmeterschießen an England gescheitert. Vor vier Jahren in Brasilien hatten die Cafeteros erstmals das Viertelfinale erreicht, wo die Pekerman-Elf vom Gastgeber gestoppt wurde.

Als mögliche Nachfolger werden der frühere niederländische Nationaltrainer Guus Hiddink, Kroatiens-Erfolgscoach Zlatko Dalic oder der iranische Nationaltrainer Carlos Queiroz aus Portugal gehandelt.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt ...mehr
Lewis Hamilton startet zum sechsten Mal nacheinander beim Auftakt der Formel-1-Saison von der Pole Position. Sebastian ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Struktur der Regionalligen sowie die Auf- und Abstiegsregelung zwischen Regionalliga und der 3. Liga sind die Themen einer Beratung in Landsberg.mehr
Highlights
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt chancenlos. Valtteri Bottas fliegt im Silberpfeil allen davon.mehr
Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige