Prinz Ali hält FIFA-Präsidentschafts-Kandidatur aufrecht

Prinz Ali hält FIFA-Präsidentschafts-Kandidatur aufrecht
Bild 1 von 1

Prinz Ali hält FIFA-Präsidentschafts-Kandidatur aufrecht

 © SID

Der jordanische Prinz Ali bin al- Hussein hält seine Kandidatur für die Präsidentschaft im Fußball-Weltverband FIFA "bis zum Ende" aufrecht.

Amman (SID) - Der jordanische Prinz Ali bin al- Hussein hält seine Kandidatur für die Präsidentschaft im Fußball-Weltverband FIFA "bis zum Ende" aufrecht. Dies teilte der 39-Jährige mit, nachdem es Gerüchte über einen Rückzug gegeben hatte. Prinz Ali ist neben Luis Figo (42/Portugal) und Michael van Praag (67/Niederlande) einer von drei Herausforderern von Amtsinhaber Joseph S. Blatter (79).

Der Schweizer FIFA-Chef strebt auf dem FIFA-Kongress am 29. Mai in Zürich seine fünfte Amtszeit an und gilt als klarer Favorit. Prinz Ali nahm in einer Erklärung Stellung zu den Gerüchten in sozialen Netzwerken, die von einem Rückzug des Jordaniers berichtet hatten.

Quelle: 2015 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Zum EM-Auftakt zeigt sich Handballerin Anika Bissel an der Seite von Manuel Neuers Familie beim Jubeln im Zuschauerrang.mehr
Durch ein Eigentor von Mats Hummels ist das DFB-Team mit der ersten Auftaktniederlage bei einer EM-Endrunde gestartet.mehr
Der dänische Fußball-Nationalspieler Christian Eriksen wird nach seinem dramatischen Kollaps einen Defibrillator ...mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.