Randale befürchtet: Alkoholverbot in Rotterdam

Randale befürchtet: Alkoholverbot in Rotterdam
Bild 1 von 1

Randale befürchtet: Alkoholverbot in Rotterdam

 © SID
11.05.2017 - 21:24 Uhr

Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb hat für das letzte Saisonspiel von Tabellenführer Feyenoord ein Alkoholverbot in der Stadt verhängt.

Köln (SID) - Aus Angst vor Randalen hat Rotterdams Bürgermeister Ahmed Aboutaleb für Sonntag beim letzten Saisonspiel von Tabellenführer Feyenoord ein Alkoholverbot in der Stadt verhängt. Das Verbot gilt auf allen Straßen und in öffentlichen Verkehrsmitteln. Bierflaschen und -dosen im öffentlichen Raum werden von der Polizei beschlagnahmt. Nur in Kneipen mit einer Ausnahmegenehmigung darf Alkohol getrunken werden.

Mit einem Sieg gegen Heracles Almelo würde Feyenoord zum ersten Mal seit 1999 wieder niederländischer Meister. Das Alkoholverbot ist eine Reaktion auf die schweren Ausschreitungen beim Rotterdamer Stadtderby am vergangenen Sonntag zwischen Excelsior und Feyenoord (3:0). Die Polizei nahm 117 Hooligans fest, 13 befinden sich noch in Untersuchungshaft.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Seit Oktober 2015 hat die DFB-Elf elf Qualifikationsspiele für große Turniere in Serie gewonnen. Wenn am Sonntag die ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Qualifikation zur EM 2020 beginnt für die deutsche Fußball-Nationalmannschaft gleich mit der auf dem Papier schwierigsten Aufgabe.mehr
Highlights
Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League.mehr
Trainer Domenico Tedesco ist nach dem Champions-League-Debakel beim Vizemeister Schalke 04 von seinen Aufgaben entbunden worden.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige