Ronaldo-Transfer: Streikaufruf bei Fiat "gescheitert"

Ronaldo-Transfer: Streikaufruf bei Fiat "gescheitert"
Bild 1 von 1

Ronaldo-Transfer: Streikaufruf bei Fiat "gescheitert"

 © SID
16.07.2018 - 16:23 Uhr

Der Proteststreik von Fiat-Arbeitern gegen den Millionen-Transfer des Weltfußballers Cristiano Ronaldo ist nach Angaben des Konzerns gescheitert.

Melfi (SID) - Der Proteststreik von Fiat-Arbeitern gegen den Millionen-Transfer des Weltfußballers Cristiano Ronaldo ist nach Angaben des Automobilkonzerns gescheitert. Als einen "eklatanten Flop" bezeichnete der Autobauer Fiat Chrysler (FCA) den Aufruf zur Arbeitsniederlegung im Fiat-Werk von Melfi in Süditalien. Dem Streikaufruf hätten in der Frühschicht nur fünf von 1700 Arbeitern gefolgt.

"Während die FCA-Mitarbeiter seit Jahren auf eine Lohnerhöhung warten, gibt Exor hunderte Millionen Euro für den Erwerb eines Fußballers aus", hatte der Gewerkschaftsverband USB in einer Pressemitteilung zuvor kritisiert. Der Ärger richtete sich gegen FCA-Aktionär Exor, den Eigentümer des italienischen Rekordmeisters. Über die Exor-Holding kontrolliert die Unternehmerfamilie Agnelli mit Juve-Präsident Andrea Agnelli FCA und Ferrari

Ronaldo wechselt zur kommenden Saison von Champions-League-Sieger Real Madrid zur "Alten Dame". Die Ablösesumme beträgt 100 Millionen Euro, zahlbar innerhalb der nächsten beiden Jahre. Hinzu kommen noch Gebühren von zwölf Millionen Euro. Angeblich verdient der 33-Jährige künftig 31 Millionen Euro pro Jahr und erhält einen Vertrag bis 2019, den er am Montagabend bei seiner offiziellen Vorstellung unterzeichnen soll.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Nach einer irren Aufholjagd hat der frühere UEFA-Cup-Sieger Zenit St. Petersburg das Aus in der Europa- ...mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Während der Leichtathletik-Europameisterschaften in Berlin sicherte sich Gina Lückenkemper nicht nur einen Platz unter ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Augsburg 0 0:0 0
2 Bayern 0 0:0 0
3 Dortmund 0 0:0 0
4 Düsseldorf 0 0:0 0
5 Frankfurt 0 0:0 0
6 Freiburg 0 0:0 0
7 Hannover 0 0:0 0
8 Hertha BSC 0 0:0 0
9 Hoffenheim 0 0:0 0
10 Leverkusen 0 0:0 0
11 M'gladbach 0 0:0 0
12 Mainz 05 0 0:0 0
13 Nürnberg 0 0:0 0
14 RB Leipzig 0 0:0 0
15 Schalke 0 0:0 0
16 Stuttgart 0 0:0 0
17 Werder 0 0:0 0
18 Wolfsburg 0 0:0 0
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Vizemeister Schalke 04 eröffnet die erste Hauptrunde im DFB-Pokal. Die Königsblauen treten beim 1. FC Schweinfurt an.mehr
Highlights
Ex-Weltmeister Toni Kroos wird nach dem WM-Debakel seine Karriere in der deutschen Fußball-Nationalmannschaft fortsetzen.mehr
Das Statistik-Portal Statista hat in einer Umfrage die meistgehassten und die meistgeliebten Fußball-Vereine ermittelt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige