Seifert: Gutes Zwischenzeugnis für Profi-Klubs

Seifert: Gutes Zwischenzeugnis für Profi-Klubs
Bild 1 von 1

Seifert: Gutes Zwischenzeugnis für Profi-Klubs

 © SID
15.01.2019 - 13:38 Uhr

DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hat den 36 Profiklubs ein gutes Zwischenzeugnis ausgestellt.

Frankfurt/Main (SID) - "Das Fußball-Jahr 2018 war bis in den Sommer hinein kein einfaches", sagte der 49-Jährige beim Neujahrsempfang der Deutschen Fußball Liga (DFL). In der zweiten Jahreshälfte sei aber deutlich geworden, "dass der deutsche Profi-Fußball andere Ambitionen hat, als Mittelmäßigkeit zur neuen Höchstleistung zu erklären. Es wurden neue Chancen gesucht, geschaffen und ergriffen, auf und neben dem Platz."

Die Saison 2018/19 verlaufe bisher "insgesamt positiv", sagte Seifert: "In beiden Ligen erleben wir interessante, teils sehr gute Spiele mit teilweise überragenden Einzelakteuren und beeindruckenden Mannschaftsleistungen. Das wird von Zuschauern in Stadien und an Bildschirmen gleichermaßen honoriert."

Allerdings dürfe sich niemand auf dem Erfolg ausruhen. "Wir müssen ambitioniert bleiben", sagte Seifert: "Hochleistungssport ohne Hochleistungsanspruch kann dauerhaft nicht erfolgreich sein." Das Niveau zu halten, erfordere "große Anstrengung von Klubs und Liga-Organisation gleichermaßen".

Zu den "diversen" Herausforderungen der Zukunft würden die Diskussion um die 50+1-Regel, der sich verschärfende nationale und internationale Wettbewerb um Fans, Medien und Sponsoren sowie die Interessen-Unterschiede in beiden Ligen oder zwischen Verbänden und Ligen gehören.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Spitzenspiel der Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach.mehr
Highlights
Rudi Assauer ist tot. Der frühere Schalke-Manager ist in den Armen seiner Tochter gestorben. Seine Schalker Eurofighter wollen für die Beerdigung etwas organisieren. Wir werden ...mehr
Raus ohne Applaus: Die größten Blamagen im DFB-Pokal Kaum ein Wettbewerb steht so sinnbildlich für das Duell zwischen David und Goliath wie der DFB-Pokal - aus gutem Grund. In ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr