Hedlund, Schösswendter und Redondo verlassen Union Berlin

Hedlund, Schösswendter und Redondo verlassen Union Berlin
Bild 1 von 1

Hedlund, Schösswendter und Redondo verlassen Union Berlin

 © SID
11.01.2019 - 19:32 Uhr

Stürmer Simon Hedlund, Innenverteidiger Christoph Schösswendter und Mittelfeldspieler Kenny Prince Redondo verlassen Fußball-Zweitligist Union Berlin.

Berlin (SID) - Der 25 Jahre alte Schwede Hedlund wechselt zum dänischen Vizemeister Bröndby IF. Der Vertrag mit dem Österreicher Schösswendter (30) wurde aufgelöst, Redondo (24) schließt sich dem Ligakonkurrenten SpVgg Greuther Fürth an. Dies teilte Union am Freitag mit.

Hedlund war im Sommer 2016 nach Berlin gekommen und bestritt anschließend 75 Pflichtspiele für den Klub. Angaben über die Ablösesumme machte Union nicht.

Redondo erhält in Fürth einen Vertrag bis Sommer 2021 - wenn er zuvor den obligatorischen Medizincheck besteht. 

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Die deutsch-englischen Fußball-Wochen gehen weiter. Die Kraftprobe Liverpool gegen Bayern vermittelt fast schon ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 22 54:23 51
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 22 17:46 13
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Der kriselnde Bundesligist Schalke 04 ist im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League gegen Manchester City klarer Außenseiter.mehr
Highlights
1. FC Nürnberg vs. Borussia Dortmund: Alle Akteure in der Einzelkritik Am Montagabend beschloss das Duell zwischen dem 1. FC Nürnberg und Borussia Dortmund den 22. Spieltag in ...mehr
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und Weggefährten erweisen dem gestorbenen Schalke-Manager noch ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige