Todesopfer bei Unfall von Ghanas Topteam Kumasi

Todesopfer bei Unfall von Ghanas Topteam Kumasi
Bild 1 von 1

Todesopfer bei Unfall von Ghanas Topteam Kumasi

 © SID
13.07.2017 - 17:40 Uhr

Bei einem schweren Unfall des Mannschaftsbusses von Ghanas Fußball-Erstligist Kumasi Asante Kotoko ist ein Mitglied des Betreuerstabes gestorben.

Accra (SID) - Bei einem schweren Unfall des Mannschaftsbusses von Ghanas Fußball-Erstligist Kumasi Asante Kotoko ist ein Mitglied des Betreuerstabes ums Leben gekommen. Das teilte der Klub am Donnerstag einen Tag nach dem Unfall in der 150 km von der Hauptstadt Accra entfernten Stadt Nkawkaw mit.

Kumasis britischer Cheftrainer Steven Polack und Mittelfeldspieler Ollennu Ashitey sowie der Busfahrer müssen demnach wegen ihrer bei dem Crash erlittenen Verletzungen noch in einem Krankenhaus stationär behandelt werden. Die Polizei bestätigte außerdem 34 weitere verletzte Businsassen, die aber bereits die Klinik wieder verlassen konnten.

Der Bus war auf dem Weg von einem Ligaspiel in Accra nach Kumasi aus noch ungeklärten Gründen in einen stehenden Lastzug gefahren. Für Kumasis stellvertretenden Zeugwart Kofi Asare kam jede Hilfe der herbeigeeilten Rettungskräfte zu spät.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Bis zum Schluss hat Simon Schempp gehofft. Aber es hat nicht gereicht: Der seit Jahren beste deutsche Biathlet muss ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. Februar 2019mehr
Highlights
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen Manchester City in Überzahl eine Führung. Und ausgerechnet ...mehr
Die deutsch-englischen Fußball-Wochen gehen weiter. Die Kraftprobe Liverpool gegen Bayern vermittelt fast schon Endspielstimmung. Die Münchner wollen in Europa ein Zeichen setzen.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige