ARD setzt Live-Übertragung der Tour de France fort

ARD setzt Live-Übertragung der Tour de France fort
Bild 1 von 1

ARD setzt Live-Übertragung der Tour de France fort

 © SID
05.01.2017 - 14:45 Uhr

Die ARD wird auch in den kommenden beiden Jahren die Tour de France übertragen.

Köln (SID) - Die ARD wird auch in den kommenden beiden Jahren die Tour de France übertragen. Nach SID-Informationen verlängerte der Senderverbund den auslaufenden Vertrag mit dem Veranstalter ASO über die entsprechenden Senderechte für zwei Jahre bis einschließlich 2018. ARD-Sportkoordinator Axel Balkausky wollte auf SID-Anfrage "eine Live-Übertragung der Tour de France im Ersten zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht bestätigen". Weiterhin keine Bilder wird es indes im ZDF geben.

Die ARD hatte die Live-Übertragung vom wichtigsten Radrennen der Welt vor zwei Jahren wiederaufgenommen, nachdem sie 2011 wegen der zahlreichen Dopingskandale ausgestiegen war.

Im Sommer will die ARD in ihrem Programm auch dem Tour-Start in Düsseldorf besonders Rechnung tragen. So soll die 2. Etappe, die am 2. Juli über 202 km von Düsseldorf nach Lüttich führt, in voller Länge live im Ersten zu verfolgen sein. Auch die Einbindung in das Online-Angebot der ARD via Live-Stream ist dem Vernehmen nach wieder fester Bestandteil der Tour-Planungen.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Sind die Bayern nach dem 23. Spieltag wieder an Dortmund dran? Um nach Punkten gleichzuziehen, müsste der ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Samstag, 23. Februar 2019mehr
Highlights
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und Weggefährten erweisen dem gestorbenen Schalke-Manager noch ...mehr
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde Auf-und-ab-Saison im Titelglanz enden könnte. Die Ü30 -Fraktion ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige