Behindertensportverband bewirbt sich nicht um Para-Schwimm-WM

Behindertensportverband bewirbt sich nicht um
Para-Schwimm-WM
Bild 1 von 1

Behindertensportverband bewirbt sich nicht um Para-Schwimm-WM

 © SID
13.03.2019 - 13:48 Uhr

Der Deutsche Behindertensportverband (DBS) wird sich nicht um die Ausrichtung der Para-Schwimm-WM bewerben.

Köln (SID) - Dies teilte der DBS am Mittwoch mit, nachdem der Weltverband IPC Malaysia die Titelkämpfe entzogen hatte. Nach "intensiver Prüfung" sehe sich der DBS außerstande, "in nur fünf Monaten Vorbereitungszeit eine solche Weltmeisterschaft zu stemmen." Malaysia hatte laut IPC keine Garantie dafür abgegeben, dass israelische Athleten "frei von Diskriminierung und sicher" an der WM (29. Juli bis 4. August) teilnehmen können.

"Wir freuen uns über diese unmissverständlich klare Haltung. Malaysia die WM zu entziehen, ist daher die einzig richtige Antwort auf jegliche Form von Diskriminierung. Sport muss fair und für alle Menschen zugänglich sein", sagte DBS-Präsident Friedhelm Julius Beucher.

Der DBS teile die Ansicht, dass man mit der Bewerbung ein positives Zeichen setzen könne, wenn Deutschland die gesamte Weltfamilie des Para-Schwimmens empfangen würde. Dies sei zweifellos eine reizvolle Idee, "doch dazu fehlen uns schlichtweg die Ressourcen", sagte Beucher weiter.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Jogi Löw bleibt Jogi Löw. Die Aufregung um die Ausbootung des Bayern-Trios kann der Bundestrainer nicht so recht ...mehr
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt ...mehr
Lewis Hamilton startet zum sechsten Mal nacheinander beim Auftakt der Formel-1-Saison von der Pole Position. Sebastian ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Bayern München trifft in der Bundesliga auf Mainz 05. Angelique Kerber bestreitet in Indian Wells ihr erstes Finale seit ihrem Wimbledonsieg 2018.mehr
Highlights
Einen Tag nach seiner Ausbootung aus dem DFB-Team hat sich Thomas Müller mit harter Kritik an Bundestrainer Löw an die Öffentlichkeit gewandt.mehr
Jogi Löw bleibt Jogi Löw. Die Aufregung um die Ausbootung des Bayern-Trios kann der Bundestrainer nicht so recht verstehen. Schlechter Stil? Diesen Vorwurf weist er vehement zurück.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige
gekennzeichnet mit
JUSPROG e.V. - Jugendschutz
freenet ist Mitglied im JUSPROG e.V.