Ehemalige Wimbledonsiegerin Bartoli verwirft Comebackplan

Ehemalige Wimbledonsiegerin Bartoli verwirft Comebackplan
Bild 1 von 1

Ehemalige Wimbledonsiegerin Bartoli verwirft Comebackplan

 © SID
13.06.2018 - 19:13 Uhr

Die ehemalige Wimbledonsiegerin Marion Bartoli hat ihre Pläne für ein Comeback auf dem Tennisplatz wieder verworfen.

Paris (SID) - Die ehemalige Wimbledonsiegerin Marion Bartoli hat ihre Pläne für ein Comeback auf dem Tennisplatz wieder verworfen. Als Grund für die Kehrtwende führte die Französin Schulterprobleme an. Stattdessen will sich die 33-Jährige künftig als Trainerin versuchen.

"Ich konnte das notwendige Trainingspensum wegen der Schmerzen in der rechten Schulter nicht erfüllen", twitterte Marion Bartoli, die 2013 auf dem heiligen Rasen in Wimbledon im Endspiel die Berlinerin Sabine Lisicki bezwungen hatte, am Mittwoch. Im vergangenen Dezember hatte sie mitgeteilt, dass sie auf den Platz zurückkehren wolle.

Bartoli gewann insgesamt acht Turniere auf der WTA-Tour, ihre höchste Platzierung in der Weltrangliste war 2012 Position sieben. Bei der vergangenen French Open war sie als Kommentatorin engagiert worden.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Top-Themen
Der vermutlich über dem Ärmelkanal abgestürzte Fußballprofi Emiliano Sala hat in einer Sprachnachricht seine Angst vor ...mehr
Ein Kleinflugzeug mit dem argentinischen Fußballer Emiliano Sala an Bord ist am Montagabend auf dem Flug von Nantes ...mehr
Auf den Spuren des Vaters: Der Einstieg von Mick Schumacher in die Talentschmiede von Ferrari ist perfekt. Das ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Mittwoch, 23. Januar 2019mehr
Highlights
Das macht einen schon stolz : Beim Handball-Bundestrainer überwog trotz des späten Remis gegen Frankreich die Freude angesichts der herausragenden Leistung. Viel Schlaf gönnte ...mehr
Die Polizei von Las Vegas hat die italienischen Behörden zur Entnahme einer DNA-Probe des Fußball-Superstars Cristiano Ronaldo aufgefordert.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige