Engländer Ford bleibt deutscher Rugby-Nationaltrainer

Engländer Ford bleibt deutscher Rugby-Nationaltrainer
Bild 1 von 1

Engländer Ford bleibt deutscher Rugby-Nationaltrainer

 © SID
11.01.2019 - 11:41 Uhr

Die deutsche Rugby-Nationalmannschaft kann auch in den kommenden Monaten auf die Dienste ihres erfahrenen Cheftrainers Mike Ford bauen.

Hannover (SID) - Wie der Deutsche Rugby-Verband (DRV) am Freitag mitteilte, wird der 53-jährige Engländer die "Schwarzen Adler" auch bei der anstehenden Europameisterschaft im Februar und März betreuen. Als Assistent steht ihm dabei weiterhin der ehemalige englische Nationalspieler Mouritz Botha zur Seite.

Ford hatte das Amt im Vorjahr übernommen und mit der DRV-Auswahl beim Repechage-Turnier in Marseille im November nur knapp die erstmalige Qualifikation für eine WM-Endrunde verpasst. Zuvor hatte er unter anderem als Defensiv Coach für die englische und die irische Nationalmannschaft gearbeitet. Die EM startet für Deutschland am 9. Februar mit einem Gastspiel in Belgien.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Auf den Spuren des Vaters: Der Einstieg von Mick Schumacher in die Talentschmiede von Ferrari ist perfekt. Das ...mehr
Die einen kämpfen um den Titel, die anderen gegen den Abstieg. Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga verspricht ...mehr
Die Freude bei Borussia Dortmund war groß und verständlich. Der Sieg bei den zuvor daheim ungeschlagenen Leipzigern ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Der kriselnde Vizemeister Schalke 04 startet nach einer unruhigen Winterpause am Sonntag ab 18.00 Uhr gegen den VfL Wolfsburg in die Rückrunde.mehr
Highlights
Stefan Kretzschmar hat sich gegen seiner Meinung nach falsche Interpretationen seiner Äußerungen zur Meinungsfreiheit von Sportlern zur Wehr gesetzt.mehr
Bundesliga-WAGs: Die heißesten Spielerfrauen Steven Zuber vom VfB Stuttgart gehört nicht zu den bekanntesten Spielern der Bundesliga. Seine Angetraute Mirjana ist trotzdem ein ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige