Fecht-EM: Debütantin Leonie Ebert verpasst Medaille

Fecht-EM: Debütantin Leonie Ebert verpasst Medaille
Bild 1 von 1

Fecht-EM: Debütantin Leonie Ebert verpasst Medaille

 © SID
13.06.2017 - 18:00 Uhr

Florett-Talent Leonie Ebert hat am zweiten Wettkampftag der Fecht-EM in Tiflis/Georgien (12. bis 17. Juni) für das beste deutsche Resultat gesorgt.

Tiflis (SID) - Florett-Talent Leonie Ebert (Tauberbischofsheim) hat am zweiten Wettkampftag der Fecht-EM in Tiflis/Georgien (12. bis 17. Juni) für das beste deutsche Resultat gesorgt - der Deutsche Fechter-Bund (DFeB) bleibt bei der EM aber weiter ohne Medaille. Das 17 Jahre alte "Nesthäkchen" des deutschen Aufgebots schied erst im Viertelfinale gegen die Weltranglistenzehnte Alice Volpi (Italien) nach einem 7:15 aus.

Den Titel gewann die zweimalige Weltmeisterin Arianna Errigo (Italien). Beim Herrendegen triumphierte der Team-Olympiasieger von Rio Yannick Borel (Frankreich).

Zwei Runden zuvor hatte sich die EM-Debütantin Ebert in einem deutschen Duell souverän gegen Eva Hampel (Tauberbischofsheim) durchgesetzt (15:6). DFeB-Sportdirektor Sven Ressel zeigte sich im Gespräch mit dem SID begeistert: "Leonie hat hier einen sehr guten Wettkampf abgeliefert. Das ist ein tolles Ergebnis."

Carolin Golubytskyi, bei Olympia in Rio noch einzige deutsche Florett-Starterin, scheiterte in der Runde der letzten 32 denkbar knapp im Sudden Death an der Ungarin Aida Mohamed (11:12). Mit dem gleichen Resultat verlor Golubytskyis Tauberbischofsheimer Teamkollegin Anne Sauer gegen Marta Martyanova (Russland).

Im Herrendegen überraschte Raphael Steinberger (Solingen) mit seinem 15:6-Sieg gegen den Weltranglistenvierten Max Heinzer (Schweiz), unterlag daraufhin aber in der Runde der letzten 32 dem Niederländer Bas Verwijlen 6:15. Dort scheiterte auch Fabian Herzberg (Leverkusen), der gegen den Russen Sergej Khodos verlor (10:15). Für Richard Schmidt (Offenbach) und Lukas Bellmann (Leverkusen) war in der zweiten Runde Schluss.

"Wir waren mit drei Neuen am Start. Insgesamt haben wir von den Jungs noch nicht so viel erwartet. Sie brauchen Zeit und Geduld", sagte Ressel dem SID.

In der nacholympischen Saison sind die Wettkämpfe in der georgischen Hauptstadt eine kleine Standortbestimmung vor dem Saisonhöhepunkt bei der Heim-WM in Leipzig (19. bis 26. Juli).

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei ...mehr
Kingsley Coman vom deutschen Fußball-Rekordmeister Bayern München hat im französischen Fernsehen über ein mögliches ...mehr
Für Sportdirektor Michael Zorc vom Bundesligisten Borussia Dortmund fällt eine Bestandsaufnahme der Nachwuchsarbeit im ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Borussia Dortmund kämpft ab 21.00 Uhr unter anderem ohne Marco Reus, Axel Witsel und Jadon Sancho bei AS Monaco um den Vorrundensieg in der Gruppe A.mehr
Highlights
Rudi Völler hat im Konflikt zwischen den einstigen Freunden Uli Hoeneß und Paul Breitner Partei für den Präsidenten von Bayern München ergriffen.mehr
Dortmund vs. Brügge: Die BVB-Stars in der Einzelkritik Ein torloses Unentschieden gegen den FC Brügge reicht Borussia Dortmund für den Einzug ins Achtelfinale der Champions ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige