Fechten: Joppich bei Heim-Weltcup in Bonn auf Platz zwölf

Fechten: Joppich bei Heim-Weltcup in Bonn auf Platz zwölf
Bild 1 von 1

Fechten: Joppich bei Heim-Weltcup in Bonn auf Platz zwölf

 © SID
11.02.2018 - 18:02 Uhr

Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) hat beim Florett-Weltcup in Bonn seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen können.

Bonn (SID) - Der viermalige Einzel-Weltmeister Peter Joppich (Koblenz) hat beim Florett-Weltcup in Bonn seinen Vorjahreserfolg nicht wiederholen können. Der 35-Jährige unterlag im Achtelfinale dem Olympiazweiten Alexander Massialas (USA) mit 12:15 und belegte am Ende Rang zwölf. Es siegte der Ex-Weltmeister Alexej Tscheremissinow aus Russland, der sich im Finale 15:8 gegen Massialas durchsetzte.

"Es ist immer schwer, einen solchen Titel zu verteidigen. Angesichts der Tatsache, dass ich erst seit Januar wieder im Training stehe, war das auch nicht unbedingt zu erwarten", sagte Joppich.

Im Mannschaftswettbewerb belegten die Deutschen am Sonntag Platz sieben. Im Viertelfinale unterlagen Joppich, Peking-Olympiasieger Benjamin Kleibrink, Alexander Kahl (beide Tauberbischofsheim) und Andrea Sanita (Bonn) Frankreich mit 37:45.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der Bundestrainer hat beim Remis gegen Serbien eine gute Mentalität erkannt. Aber noch ist die Grundstimmung um die ...mehr
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Leroy Sane sorgte beim Treffpunkt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Montag in Wolfsburg für einen modischen ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 22. März 2019mehr
Highlights
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister mit scharfen Tönen nachgelegt.mehr
Deutschland gegen England 0:3. Am Ende der deutsch-englischen Fußball-Wochen scheitert nach Borussia Dortmund und dem FC Schalke 04 auch der FC Bayern in der Champions League.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige