Freistilschwimmerin Bruhn scheidet trotz Bestzeit aus

Freistilschwimmerin Bruhn scheidet trotz Bestzeit aus
Bild 1 von 1

Freistilschwimmerin Bruhn scheidet trotz Bestzeit aus

 © SID
08.08.2016 - 19:40 Uhr

Auch Freistilschwimmerin Annika Bruhn ist bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro wie erwartet bereits im Vorlauf ausgeschieden.

Rio de Janeiro (SID) - Auch Freistilschwimmerin Annika Bruhn ist bei den Olympischen Spielen von Rio de Janeiro wie erwartet bereits im Vorlauf ausgeschieden. Die deutsche Meisterin aus Saarbrücken scheiterte trotz persönlicher Bestzeit in 1:58,48 Minuten als 20. über 200 m. Damit verpassten elf der ersten zwölf Einzelstarter des Deutschen Schwimm-Verbandes (DSV) die Endläufe. Einzig Weltrekordler Paul Biedermann zog über 200 m Freistil ins olympische Finale ein.

Zumindest ins Halbfinale schaffte es Alexandra Wenk über 200 m Lagen. Die deutsche Rekordhalterin aus München, die über 100 m Schmetterling als 22. bitter enttäuscht hatte, verfehlte ihre Bestzeit zwar um über eine Sekunde. Sie schwamm in 2:12,46 Minuten aber als 13. in die nächste Runde.

"Das war gut fürs Reinkommen. Ich hätte noch zwei Sekunden schneller schwimmen müssen, um weiterzukommen", sagte Bruhn: "Aber man muss auch Realist bleiben." Die WM-Dritte 2015 mit der Mixed-Lagenstaffel, die noch über 4x200 m startet, blieb sieben Hundertstel unter ihrer bisherigen Bestmarke von 2015, für das Halbfinale reichte es dennoch nicht.

Damit war die 23-Jährige erst die Dritte im deutschen Team, die im olympischen Becken so schnell war wie nie zuvor. Jacob Heidtmann (Elmshorn) hatte über 400 m Lagen in deutscher Rekordzeit angeschlagen, wurde danach aber disqualifiziert. Sarah Köhler (Frankfurt/Main) überzeugte trotz ihres Ausscheidens im Vorlauf über 400 m Freistil.

Superstar Michael Phelps schonte sich 14 Stunden nach seinem 19. Olympiasieg noch ein wenig. Auf seiner Lieblingsstrecke über 200 m Schmetterling begnügte sich der 31-Jährige im Vorlauf mit Platz fünf. Am späten Sonntagabend hatte der Rekord-Olympiasieger mit der amerikanischen 4x100-m-Freistilstaffel sein erstes Gold in Rio gewonnen - die 23. olympische Medaille seiner Karriere. Sein Rivale Chad le Clos (Südafrika), der ihm in London vor vier Jahren den Sieg vor der Nase weggeschnappt hatte, war 16 Hunderstelsekunden schneller.

Quelle: 2016 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 21 41:21 42
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Wolfsburg 22 35:30 35
6 Frankfurt 21 40:27 33
7 Hoffenheim 22 44:32 33
8 Leverkusen 21 37:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 21 25:39 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 15. Februar 2019.mehr
Highlights
Schalke 04 gelang an einem traurigen Fußballabend ungefährdet der Einzug ins DFB-Pokalviertelfinale. Spannender war es im Berliner Olympiastadion zwischen Hertha BSC und Bayern ...mehr
Der argentinische Fußballprofi Emiliano Sala ist tot. Der Leichnam des 28-Jährigen konnte am Donnerstagabend identifiziert werden.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige