Giro d'Italia startet 2018 in Israel

Giro d'Italia startet 2018 in Israel
Bild 1 von 1

Giro d'Italia startet 2018 in Israel

 © SID
14.09.2017 - 14:27 Uhr

Der Giro d'Italia wird 2018 in Israel beginnen. Das bestätigte ein Sprecher des israelischen Sportministers Miri Regev der Nachrichtenagentur AFP.

Jerusalem (SID) - Der Giro d'Italia wird im kommenden Jahr in Israel beginnen. Das bestätigte ein Sprecher des israelischen Sportministers Miri Regev der Nachrichtenagentur AFP. "Wir sind stolz, Gastgeber des Giro zu sein", sagte er. Es ist das erste Mal, dass eine der drei großen Landesrundfahrten (Tour, Giro, Vuelta) außerhalb Europas gestartet wird.

Details zum Auftakt der 101. Ausgabe der Corsa Rosa sollen am kommenden Montag im Beisein von Spaniens zurückgetretenem Radstar Alberto Contador vorgestellt werden. Bereits seit dem Sommer hatte es Spekulationen über den Giro-Start in Israel gegeben. Demnach sind angeblich ein Einzelzeitfahren in der Altstadt von Jerusalem sowie zwei weitere Etappen in Israel vorgesehen.

Der Auftakt des nach der Tour de France zweitwichtigsten Radrennens der Welt ist das größte Sportereignis in der Geschichte Israels. Die Italien-Rundfahrt begann in der Vergangenheit schon insgesamt zwölfmal im Ausland, zuletzt 2016 in den Niederlanden und 2014 in Nordirland.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister ...mehr
Die Titel-Mission von Sebastian Vettel beginnt mit einem Debakel. In Melbourne ist Ferrari beim Formel-1-Auftakt ...mehr
Leroy Sane sorgte beim Treffpunkt der deutschen Fußball-Nationalmannschaft am Montag in Wolfsburg für einen modischen ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Bevor die deutsche Nationalmannschaft am Sonntag in den Niederlanden in die Qualifikation zur EM 2020 startet, testet die DFB-Elf gegen Serbien.mehr
Highlights
Trainer Domenico Tedesco ist nach dem Champions-League-Debakel beim Vizemeister Schalke 04 von seinen Aufgaben entbunden worden.mehr
Rekordnationalspieler Lothar Matthäus hat in seiner Kritik an Joachim Löw im Zuge der Ausbootung der 2014-Weltmeister mit scharfen Tönen nachgelegt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige