Hofmeister stürzt: Wieder nur Platz vier für deutsche Snowboarder

Snowboard: "Top-Team" um sieben Athleten für Olympia 2018
Bild 1 von 1

Snowboard: "Top-Team" um sieben Athleten für Olympia 2018

 © SID
16.03.2017 - 14:55 Uhr

Die deutschen Snowboarder haben bei den Weltmeisterschaften in der spanischen Sierra Nevada auch im Parallel-Slalom eine Medaille verpasst.

Sierra Nevada (SID) - Die deutschen Snowboarder haben bei den Weltmeisterschaften in der spanischen Sierra Nevada auch im Parallel-Slalom eine Medaille verpasst. Nachdem Cheyenne Loch (Schliersee) am Mittwoch Rang vier im Parallel-Slalom belegt hatte, fuhr im Parallel-Riesenslalom auch Junioren-Weltmeisterin Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) nur knapp an Bronze vorbei. Alle anderen deutschen Starter waren in der ersten K.o.-Runde oder in der Qualifikation gescheitert.

Im kleinen Finale um Bronze stürzte Hofmeister, die 2016 bei der Junioren-WM Gold im Slalom gewonnen hatte, sechs Tore vor dem Ziel, ihre leicht favorisierte Konkurrentin Jekaterina Tudegeschewa (Russland) hatte freie Fahrt. 

"Ja, mei", sagte Hofmeister ein wenig enttäuscht, "ich habe zu viel gewollt." Der vierte Rang sei im Grunde genommen "saugeil", ergänzte sie, "aber der dritte wäre schon drin gewesen." Im Slalom hatte sie Rang sechs belegt.  

Gold gewann Superstar Ester Ledecka: Das Multitalent aus Tschechien, auch schon bei der alpinen Ski-WM im Februar in St. Moritz am Start, gewann gegen Patrizia Kummer (Schweiz) nach Silber im Slalom ihren zweiten WM-Titel (nach 2015/Slalom). Im Finale der Männer kam es zur Neuauflage der Entscheidung am Vortag: Und erneut gewann im österreichischen Duell Andreas Promegger Gold vor Benjamin Karl. Nevin Galmarini (Schweiz) holte Bronze. 

Einen Tag, nachdem sie im Parallel-Slalom den Sprung aufs Podium nur knapp verpasst hatte, scheiterte Cheyenne Loch diesmal schon in der ersten Runde - wie im Duell im Bronze am Mittwoch unterlag sie Aljona Sawarsina (Russland). Nach dem anstrengenden Rennen am Vortag "hatte ich einfach keine Kraft mehr", sagte Loch. Nach einem Kreuzbandriss war sie erst im Januar wieder im Weltcup gestartet.

Auch für die anderen Deutschen, die sich für die K.o.-Runde qualifiziert hatten, war schon im Achtelfinale Schluss. Selina Jörg (Sonthofen) verlor erwartungsgemäß gegen Ledecka, Carolin Langenhorst (Bischofswiesen) gegen Olympiasiegerin Julia Dujmovits (Österreich). Auch für Patrick Bussler (Aschheim) und Alexander Bergmann (Berchtesgaden) war gleich in Runde eins Schluss.

Bussler, im Parallel-Slalom Siebter, verspürte nach seiner achten WM-Teilnahme "leichte Enttäuschung, ich habe mir eine Medaille gewünscht", sagte er und ergänzte: "Ich habe höhere Erwartungen, die habe ich nicht erfüllen können. Es muss mehr werden beim nächsten Mal."

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 21 41:21 42
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Wolfsburg 22 35:30 35
6 Frankfurt 21 40:27 33
7 Hoffenheim 22 44:32 33
8 Leverkusen 21 37:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 21 25:39 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 15. Februar 2019.mehr
Highlights
Die Hoffnung auf das Double muss Borussia Dortmund schon im DFB-Pokal-Achtelfinale begraben. Der Bundesliga-Erste verliert im Elfmeterschießen gegen Werder. Zudem kommen im ...mehr
Das Flugzeug, mit dem der argentinische Fußballer Emiliano Sala am 21. Januar über dem Ärmelkanal abgestürzt war, ist entdeckt worden.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige