Israel lädt Papst zum Auftakt des Giro d'Italia in Jerusalem ein

Israel lädt Papst zum Auftakt des Giro d'Italia in Jerusalem
ein
Bild 1 von 1

Israel lädt Papst zum Auftakt des Giro d'Italia in Jerusalem ein

 © SID
29.11.2017 - 11:31 Uhr

Israel hat den Papst zum Auftakt des 101. Giro d'Italia im kommenden Mai eingeladen.

Rom (SID) - Israel hat den Papst zum Auftakt des 101. Giro d'Italia im kommenden Mai eingeladen. Die Einladung des israelischen Premiers Benjamin Netanyahu wurde Franziskus von Sylvan Adams, Ehrenpräsident des israelischen Komitees für den Giro, eingereicht. Dies sagte Renndirektor Mauro Vegni der Gazzetta dello Sport.

"Die Tatsache, dass der Giro in Jerusalem beginnt und in Rom zu Ende geht, verleiht dem Rennen eine besonders symbolische Bedeutung", hieß es im Schreiben Netanyahus, der jetzt auf eine Antwort des Vatikans wartet. Papst Franziskus hatte im April 2013 bereits das rosafarbene Führungstrikot der 97. Giro-Ausgabe im Vatikan gesegnet.

Die Corsa Rosa gastiert bei ihrer nächsten Auflage als erste der großen Landesrundfahrten außerhalb Europas. Außerhalb Italiens ist das dreiwöchige Rennen schon zwölf Mal gestartet worden, zuletzt 2016 in den Niederlanden.

Das dreitägige Gastspiel der Italien-Rundfahrt im Nahen Osten umfasst am 4. Mai 2018 ein Einzelzeitfahren über gut zehn Kilometer in Jerusalem. Danach folgen zwei Flachetappen von Haifa nach Tel Aviv (167 km) und von Be'er Sheva nach Eilat (226 km).

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Der frühere Nationalspieler Thomas Berthold hat massive Kritik am DFB-Team geäußert und den DFB zu einer Trennung von ...mehr
Nach Meinung der Experten entschied Schiedsrichter Nestor Pitana beim Handelfmeter für Frankreich richtig.mehr
Hockenheim gehört seit 1970 regelmäßig zum Formel-1-Kalender. Die Kollegen von auto motor und sport blicken noch ...mehr
Anzeige
Anzeige
Video
Sport-Quiz
Von Fußball bis Olympia, von Tennis bis Wintersport: Beantworten Sie Fragen aus allen Bereichen und testen Sie Ihr Fachwissen!mehr
Anzeige