Nach Kniescheibenbruch: Kein Comeback von del Potro bei US Open

Nach Kniescheibenbruch: Kein Comeback von del Potro bei US
Open
Bild 1 von 1

Nach Kniescheibenbruch: Kein Comeback von del Potro bei US Open

 © SID

Für Juan Martin del Potro kommt nach seinem Bruch der rechten Kniescheibe ein Start beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York zu früh.

Köln (SID) - Für den früheren US-Open-Sieger Juan Martin del Potro kommt nach seinem Bruch der rechten Kniescheibe im Juni ein Start beim letzten Grand-Slam-Turnier des Jahres in New York (26. August bis 8. September) zu früh. Der Argentinier sagte seine Teilnahme in Flushing Meadows ab, wie die Veranstalter vom amerikanischen Tennisverband USTA am Dienstag mitteilten. Grund sei die "andauernde Genesung" des 30-Jährigen, für den Denis Kudla (USA) ins Hauptfeld rückte.

Del Potro hatte sich den Kniescheibenbruch beim Turnier im Londoner Queen's Club zugezogen. Bereits im Oktober hatte er beim Turnier in Shanghai die gleiche Verletzung erlitten und danach mit Ausnahme eines Kurz-Comebacks in Delray Beach im Februar mehr als ein halbes Jahr pausieren müssen.

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Wollen Sie wissen, mit welchen Autos die Formel-1-Piloten und Teamchefs abseits der Rennstrecke unterwegs sind? Wir ...mehr
Lothar Matthäus hat mehr Respekt gegenüber Franz Beckenbauer im Zuge der Diskussion über die Affäre um die Vergabe der ...mehr
Bayern Münchens Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge hat die Zukunft von Rio-Weltmeister Jerome Boateng beim ...mehr
Anzeige