Radsport: Kwiatkowski feiert Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

Radsport: Kwiatkowski feiert Gesamtsieg bei
Tirreno-Adriatico
Bild 1 von 1

Radsport: Kwiatkowski feiert Gesamtsieg bei Tirreno-Adriatico

 © SID
21.03.2018 - 17:21 Uhr

Der polnische Radprofi Michal Kwiatkowski hat die Gesamtwertung beim Etappenrennen Tirreno-Adriatico gewonnen.

San Benedetto del Tronto (SID) - Der polnische Radprofi Michal Kwiatkowski hat die Gesamtwertung beim Etappenrennen Tirreno-Adriatico gewonnen. Auf der siebten und letzten Etappe, einem Einzelzeitfahren über 10,1 Kilometer in San Benedetto del Tronto, reichte dem 27 Jahre alten Fahrer vom Team Sky ein elfter Platz, um die Führung im Gesamtklassement vor Damiano Caruso (Italien/BMC Racing) und seinem Teamkollegen Thomas Geraint aus Großbritannien zu behaupten. Der viermalige Tour-de-France-Sieger Chris Froome (Sky) belegte 13:31 Minuten hinter Kwiatkowski den 34. Platz.

Für Kwiatkowski war es nach dem Gesamtsieg bei der Algarve-Rundfahrt im Februar der zweite Erfolg des Jahres. "Ich bin sehr glücklich, eines der schönsten Rennen des Jahres gewonnen zu haben. Ich danke dem ganzen Team, das mich über die gesamte Woche so klasse unterstützt hat", sagte Kwiatkowski.

Den Etappensieg an der Adriaküste sicherte sich der australische Zeitfahrspezialist Dennis Rohan (BMC Racing) in 11:14 Minuten. Dabei war Rohan nur vier Sekunden schneller als der Niederländer Jos van Emden (LottoNL-Jumbo). Der Spanier Jonathan Castroviejo (Sky) wurde mit acht Sekunden Rückstand Dritter.

Lennard Kämna (Wedel/Sunweb) kam als bester Deutscher mit 25 Sekunden Rückstand als 21. ins Ziel und verbesserte sich im Schlussklassement um neun Plätze auf Rang 94. Der viermalige Zeitfahr-Weltmeister Tony Martin (Cottbus/Katusha-Alpecin) enttäuschte auf Rang 22. In der Gesamtwertung ist Martin mit 19:52 Minuten Rückstand auf Kwiatkowski bester deutscher Fahrer auf Rang 47.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Wieder Wirbel um Mesut Özil: Der frühere Nationalspieler wurde offenbar zusammen mit einigen Mannschaftskollegen bei ...mehr
Stefan Kießling hat fünf Monate nach seinem Karriereende Schummeleien beim individuellen Training in der Vorbereitung ...mehr
Der frühere Box-Weltmeister Markus Beyer ist am Montag gestern nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben. Nun gibt es ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Bunter Sonntag: Bundesliga-Sonntagsspiele, Copa Libertadores Final-Rückspiel, Biathlon, Frauen-Handball-EM und Hockey-WM stehen auf der Agenda.mehr
Highlights
Nach der Auszeichnung der norwegischen Fußballspielerin Ada Hegerberg mit dem Ballon d'Or ist am Montagabend eine Sexismus-Debatte entbrannt.mehr
Klublegende Paul Breitner soll seinen Job bei Bayern München wegen einer Meinungsverschiedenheit über einen geplanten TV-Auftritt hingeworfen haben.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige