Rücktritte und Suspendierungen im IOC seit Oktober 2017

Rücktritte und Suspendierungen im IOC seit Oktober 2017
Bild 1 von 1

Rücktritte und Suspendierungen im IOC seit Oktober 2017

 © SID
11.01.2019 - 10:52 Uhr

Dem Internationalen Olympischen Komitee (IOC) droht ein neuer Skandal von großem Ausmaß.

Köln (SID) - Gegen Präsident Tsunekazu Takeda vom Japanischen Olympischen Komitee wurden in Frankreich Ermittlungen wegen aktiver Korruption bei der Vergabe der Olympischen Spiele 2020 an Tokio eingeleitet. Das IOC war durch Verfehlungen seiner Mitglieder zuletzt mehrfach in die Negativschlagzeilen geraten. Folgende Rücktritte bzw. Suspendierungen gab es seit Oktober 2017:

Carlos Nuzman (Brasilien/76)

Der brasilianische Top-Funktionär wird im Oktober 2017 als IOC-Ehrenmitglied nach anhaltenden Korruptionsvorwürfen suspendiert. Er soll als Chef des Organisationskomitees Stimmen für die Wahl Rio de Janeiros als Olympiastadt 2016 gekauft haben.

Patrick Hickey (Irland/73)

Der Ire, seit 2012 Mitglied der mächtigen IOC-Exekutive, wird während der Olympischen Spiele 2016 in Rio von der Polizei in seinem Hotelzimmer wegen Beteiligung an illegalem Tickethandel vor laufenden Kameras festgenommen. Wenig später legt er seine Ämter nieder.

Alexander Schukow (Russland/62)

Der Präsident des russischen Olympischen Komitees wird im Zuge des Staatsdopingskandals 2017 suspendiert.

Camil Eurlings (Niederlande/45)

Der 45 Jahre alte Niederländer tritt im Januar 2018 aus dem IOC nach Vorwürfen zurück, er habe 2015 seine damalige Freundin misshandelt.

Frank Fredericks (Namibia/51)

Der ehemalige Weltklasse-Sprinter wird wegen Bestechlichkeit im Zuge der Vergabe der Olympischen Spiele an Rio de Janeiro (2016) im November 2017 vom IOC suspendiert.

Scheich Ahmad Al Sabah (Kuwait/55)

Seit November 2018 lässt der Kuwaiti, einer der einflussreichsten IOC-Mitglieder, seine Ämter ruhen. Gegen ihn laufen Ermittlungen in der Schweiz (wegen Fälschung), den USA (Bestechung) und in seiner Heimat (Geldwäsche).

Quelle: 2019 Sport-Informations-Dienst, Köln
Top-Themen
Das 0:0 in Liverpool ist kein gefahrloses Ergebnis für die Bayern. Der Abend in Anfield zeigt, dass eine wilde ...mehr
Ein Fußballfest hätte es werden können, doch am Ende herrscht bei Schalke wieder Frust. Der Revierclub verspielt gegen ...mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter.mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 22. Februar 2019mehr
Highlights
Ruder-Olympiasieger Maximilian Reinelt ist im Alter von nur 30 Jahren beim Skilanglaufen ums Leben gekommen.mehr
Schon wieder kein Sieg für Borussia Dortmund, der Vorsprung auf Verfolger Bayern in der Bundesliga schmilzt immer weiter. Die Münchner twitterten erfreut ein Tabellen-Bild vor ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige