Snowboard: Hofmeister gewinnt Parallelslalom in Bad Gastein

Snowboard: Hofmeister gewinnt Parallelslalom in Bad Gastein
Bild 1 von 1

Snowboard: Hofmeister gewinnt Parallelslalom in Bad Gastein

 © SID
12.01.2018 - 20:51 Uhr

Snowboarderin Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) hat den Parallelslalom in Bad Gastein/Österreich gewonnen.

Bad Gastein (SID) - Snowboarderin Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) hat den Parallelslalom in Bad Gastein/Österreich gewonnen. Im Finallauf setzte sich die 21-Jährige bei ihrem ersten Weltcuperfolg in dieser Disziplin mit 2,04 Sekunden Vorsprung vor der Russin Jekaterina Tudegeschewa durch. Selina Jörg (Sonthofen) scheiterte im Viertelfinale und belegte am Ende Rang fünf.

"Das ist Wahnsinn, ein unglaubliches Gefühl. Der Hang liegt mir, es hat mir heute richtig getaugt", sagte Hofmeister über ihren Premierensieg im 19. Rennen.

Amelie Kober (Miesbach) verpasste bei ihrer zweiten Weltcup-Teilnahme nach ihrem Sprunggelenksbruch aus dem November das Viertelfinale. Die 30 Jahre alte zweimalige Olympiamedaillen-Gewinnerin erreichte aber zumindest die K.o.-Runde der besten 16 und sicherte sich als 15. wenigstens die halbe Olympia-Norm. Auch Anke Wöhrer (9./Prien), ehemals Kartens und Olympia-Zweite von 2014, Cheyenne Loch (13./Schliersee) und Melanie Hochreiter (14./Bischofswiesen) erfüllten die halbe Norm.

Weniger erfolgreich verlief der Wettbewerb aus Sicht der Männer. In Bad Gastein erreichten beim Sieg des Russen Dimitri Loginow nur Patrick Bussler (Aschheim) und der bereits im Weltcup siegreiche Alexander Bergmann (Bischofswiesen) die K.o.-Runde. Bussler belegte als bester Deutscher Rang fünf, Bergmann schied im Achtelfinale aus und wurde Zehnter. Stefan Baumeister (21./Aising-Pang) fuhr erneut der Norm für Pyeongchang hinterher.

Die Snowboarder müssen eine Platzierung unter den ersten Acht oder zwei unter den ersten 15 im Weltcup nachweisen, um die Norm für die Winterspiele in Südkorea (9. bis 25. Februar) zu erfüllen. Ihre Teilnahme ist darüber hinaus allerdings davon abhängig, ob sie in der Weltrangliste unter den besten 32 stehen. Als nächster Wettbewerb steht am 20. Januar im slowenischen Rogla ein Parallel-Riesenslalom auf dem Programm. 

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Mit einem Tag Verspätung sollen die Rennen beim Biathlon-Weltcup in Ruhpolding starten. Die Wetterlage scheint sich ...mehr
Die einen kämpfen um den Titel, die anderen gegen den Abstieg. Die Rückrunde der Fußball-Bundesliga verspricht ...mehr
Das macht einen schon stolz : Beim Handball-Bundestrainer überwog trotz des späten Remis gegen Frankreich die Freude ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Freitag, 18. Januar 2019mehr
Highlights
Stefan Kretzschmar hat sich gegen seiner Meinung nach falsche Interpretationen seiner Äußerungen zur Meinungsfreiheit von Sportlern zur Wehr gesetzt.mehr
Niki Lauda (69) wird wegen einer Grippe weiter im Allgemeinen Krankenhaus (AKH) in Wien behandelt. Eine Lungenentzündung bestätigte sein Arzt nicht.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr