Snowboard-WM: Loch verpasst Bronze nur knapp

Snowboard-WM: Loch verpasst Bronze nur knapp
Bild 1 von 1

Snowboard-WM: Loch verpasst Bronze nur knapp

 © SID
15.03.2017 - 18:24 Uhr

Cheyenne Loch (Schliersee) hat bei den Weltmeisterschaften der Snowboarder die erste deutsche Medaille nur knapp verpasst.

Sierra Nevada (SID) - Cheyenne Loch (Schliersee) hat bei den Weltmeisterschaften der Snowboarder die erste deutsche Medaille nur knapp verpasst. Die 22-Jährige unterlag beim Parallel-Slalom in der spanischen Sierra Nevada im Rennen um Platz drei der Russin Aljona Sawarsina, ihr Rückstand betrug 0,57 Sekunden. Gold gewann völlig überraschend die Österreicherin Daniela Ulbing im Duell mit Titelverteidigerin Ester Ledecka (Tschechien).

"Ich bin schon sehr enttäuscht, weil ich so kurz davor war", sagte Loch, die allerdings nach einem Kreuzbandriss erst im Januar wieder in den Weltcup eingestiegen war. "Aufgrund der Verletzung und der Umstände muss ich zufrieden sein", ergänzte sie deshalb. Überzeugend waren auch die Leistungen der am Ende sechstplatzierten Ramona Hofmeister (Bischofswiesen) und von Routinier Patrick Bussler (Aschheim/7.).

Eine Überraschung war auch das Endresultat bei den Männern: Im rein österreichischen Finale setzte sich Andreas Promegger gegen den favorisierten Vierfach-Weltmeister und Olympiadritten von 2014, Benjamin Karl durch. Bronze gewann der Russe Andrej Sobolew.

Loch hatte sich zunächst in der ersten K.o.-Runde gegen Teamkollegin Selina Jörg (Sonthofen/im Endklassement 14.) durchgesetzt, dann im Viertelfinale überraschend Olympiasiegerin Julia Dujmovits aus Österreich besiegt. Im Halbfinale schied sie dann gegen Ledecka aus. Die Tschechin hatte zuvor Hofmeister ausgeschaltet. Die Juniorenweltmeisterin von 2016 war durch einen unerwarteten Erfolg gegen die ehemalige Weltmeisterin Jekaterina Tudegeschewa (Russland) ins Viertelfinale eingezogen.

Carolin Langenhorst (Bischofswiesen/16.) war wie Jörg im Achtelfinale gescheitert. Routinier Bussler hatte es bei den Männern bis ins Viertelfinale geschafft, er unterlag dort aber dem späteren Vizeweltmeister Karl. Stefan Baumeister (Feldkirchen-Westerham/11.) hatte die erste K.o.-Runde nicht überstanden, Alexander Bergmann (Berchtesgaden) und Christian Hupfauer (Feldkirchen-Westerham) waren in der Qualifikation gescheitert.

Quelle: 2017 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Ein passender Abschied für Rudi Assauer: Königsblauer Himmel und eine bewegende Gedenkfeier. Familie, Freunde und ...mehr
Für den BVB waren es Tage zum Vergessen. Dem Knockout im DFB-Pokal gegen Bremen und dem 3:3 gegen Hoffenheim folgt das ...mehr
Jetzt zeigt auch Ferrari sein neues Formel-1-Auto. Gut einen Monat vor dem Saisonstart in Australien präsentiert sich ...mehr
Anzeige
Bundesliga Tabelle
Pl Verein SP Tore Pkt
1 Dortmund 21 54:23 50
2 Bayern 22 50:26 48
3 M'gladbach 22 42:22 43
4 RB Leipzig 22 41:19 41
5 Leverkusen 22 39:32 36
6 Wolfsburg 22 35:30 35
7 Frankfurt 22 41:28 34
8 Hoffenheim 22 44:32 33
9 Hertha BSC 22 35:32 32
10 Werder 22 37:33 31
11 Mainz 05 22 23:36 27
12 Düsseldorf 22 25:41 25
13 Freiburg 22 29:37 24
14 Schalke 22 25:32 23
15 Augsburg 22 31:40 18
16 Stuttgart 22 18:50 15
17 Hannover 22 20:47 14
18 Nürnberg 21 17:46 12
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Im Spitzenspiel der Bundesliga empfängt Eintracht Frankfurt den Tabellendritten Borussia Mönchengladbach.mehr
Highlights
Raus ohne Applaus: Die größten Blamagen im DFB-Pokal Kaum ein Wettbewerb steht so sinnbildlich für das Duell zwischen David und Goliath wie der DFB-Pokal - aus gutem Grund. In ...mehr
Sportlich war Matti Nykänen ein großes Idol. Nach seiner Karriere sorgte der Finne mit seinem Privatleben für zahlreiche Negativ-Schlagzeilen. Nun ist er gestorben. Die Nachricht ...mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr