Solo-Weltumsegelung: Franzose Gabart vor Rekord

Solo-Weltumsegelung: Franzose Gabart vor Rekord
Bild 1 von 1

Solo-Weltumsegelung: Franzose Gabart vor Rekord

 © SID
11.05.2018 - 21:06 Uhr

Der Franzose Francois Gabart wird den Rekord für die schnellste Solo-Weltumsegelung voraussichtlich klar brechen.

Brest (SID) - Der Franzose Francois Gabart wird den Rekord für die schnellste Solo-Weltumsegelung voraussichtlich klar brechen. Sollte der Hochseesegler wie erwartet am Sonntagmorgen vor Brest eintreffen, würde Gabart die Bestmarke seines Landsmannes Thomas Coville um sechs Tage unterbieten.

Gabart (34) lag am Samstag mit seinem 30 Meter langen Trimaran MACIF knapp 400 Seemeilen vor der Ziellinie, das entspricht einem Vorsprung zu Coville von gut 3000 Seemeilen. Der Rekordhalter hatte vor einem Jahr 49 Tage, drei Stunden, vier Minuten und 28 Sekunden für die Weltumsegelung gebraucht.  

Der bestehende Rekord für Crews liegt seit Januar dieses Jahres bei 40 Tagen, 23 h, 30 min, 30 s. Skipper Francis Joyon, ebenfalls Franzose, und seine fünfköpfige Mannschaft sorgten für die Bestzeit.

Quelle: 2018 SID (Sport Informationsdienst Neuss)
Kommentare
Top-Themen
Nachdem Bayern München den Gruppensieg in der Champions League mit Mühe ins Ziel gerettet hatte, sparte Hasan ...mehr
Borussia Dortmund hat dank eines Doppelpacks von Raphael Guerreiro doch noch den begehrten Gruppensieg in der ...mehr
Titelverteidiger Real Madrid hat zum Abschluss der Champions-League-Gruppenphase die höchste Heimniederlage seiner ...mehr
Anzeige
Anzeige
Anzeige
Sport-Höhepunkte
Die Sport-Höhepunkte am Donnerstag, 13. Dezember 2018.mehr
Highlights
Rudi Völler hat im Konflikt zwischen den einstigen Freunden Uli Hoeneß und Paul Breitner Partei für den Präsidenten von Bayern München ergriffen.mehr
Stefan Kießling hat fünf Monate nach seinem Karriereende Schummeleien beim individuellen Training in der Vorbereitung eingeräumt.mehr
Hingucker
Alica Schmidt steht noch am Anfang ihrer Leichtathletik-Karriere, gilt aber bereits als die "sexieste Athletin der Welt."mehr
Anzeige